http://www.faz.net/-gum-7744p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Veröffentlicht: 21.02.2013, 15:52 Uhr

Mali Heftige Gefechte in Gao

Dschihadisten haben sich Gefechte mit Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten geliefert. Aus der Stadt Kidal weiter im Norden wurde die Explosion einer Autobombe gemeldet.

von , Johannesburg
© REUTERS Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten sollen drei Dschihadisten getötet haben

In der nordmalischen Stadt Gao ist es am Donnerstag zu Gefechten zwischen Dschihadisten und Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten gekommen. Augenzeugen berichteten am Donnerstag, das Gerichtsgebäude der Stadt stehe in Flammen.

Thomas Scheen Folgen:

Die Kämpfe spielten sich sowohl im Stadtzentrum als auch an den nördlichen und südlichen Ausfallstraßen ab. Bei ersten Gefechten mit Soldaten aus Niger in der Nacht zum Donnerstag sollen drei islamistische Angreifer getötet worden sein. Später hätten auch malische Soldaten eingegriffen, hieß es. Die Terrorgruppe Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika (Mujao) bekannte sich am Donnerstag zu den Angriffen.

- © AFP Vergrößern Die Gebäude von Gao sind gezeichnet vom Krieg

Am 10. Februar hatten Mujao-Kämpfer schon einmal Gao überfallen. Aus der Stadt Kidal weiter im Norden wurde ebenfalls am Donnerstag die Explosion einer Autobombe gemeldet. Das Fahrzeug habe sich auf einen Militärstützpunkt zubewegt, der von französischen und tschadischen Truppen genutzt wird, als der Sprengsatz gezündet wurde. Allerdings soll sich die Explosion mehrere hundert Meter vom Eingang des Stützpunktes ereignet haben. Angaben über eventuelle Opfer lagen nicht vor.

Unweit von Kidal erstreckt sich der Gebirgszug Adrar des Ifoghas, wo nach wie vor zahlreiche Dschihadisten vermutet werden. Dort war zu Beginn der Woche ein französischer Fremdenlegionär bei Gefechten mit radikalen Islamisten getötet worden.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eine Woche nach Merkel-Besuch Bombenanschlag auf Polizeihauptquartier in Gaizantep

Eine Woche nach einem Besuch von Bundeskanzlerin Merkel wurde das türkische Gaziantep Ziel eines Anschlags. Es gab zahlreiche Verletzte. In Nusaybin tötete die PKK drei Soldaten. Mehr

01.05.2016, 10:31 Uhr | Politik
Bundeswehr in Mali Mit Drohnen und Spähpanzern gegen Schlepper

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist zu Besuch in der malischen Hauptstadt Bamako. Deutschland verstärkt derzeit seine Beteiligung an der UN-Blauhelmtruppe Minusma, die das Land stabilisieren und bei der Ausbildung einheimischer Soldaten helfen soll. Mehr

05.04.2016, 09:24 Uhr | Politik
Luftangriffe im Jemen Saudi-Arabien will 800 Al-Qaida-Kämpfer getötet haben

Die von Dschihadisten besetzte Hafenstadt Mukalla ist wieder in der Hand von jemenitischen Regierungstruppen. Unter den Getöteten sollen auch mehrere Al-Qaida-Anführer sein. Mehr

25.04.2016, 07:19 Uhr | Politik
Viele Opfer Aserbaidschan beklagt Tote im Konflikt mit Armenien

Bei den neuen Auseinandersetzungen zwischen Armenien und Aserbaidschan sind Erklärungen der beiden Länder zufolge dutzende Menschen getötet worden. Einige Soldaten wurden in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku beigesetzt. Mehr

04.04.2016, 07:48 Uhr | Politik
Anschlag in Afghanistan Ziel waren die Sicherheitsorgane

Die meisten der mindestens 28 Toten und 320 Verletzten in Kabul waren offiziellen Angaben zufolge Zivilisten. Das eigentliche Ziel aber war eine Einheit des Sicherheitsdienstes Mehr

19.04.2016, 14:18 Uhr | Politik

Alicia Vikander Die neue Lara Croft

Die Oscar-Gewinnerin Alicia Vikander folgt Angelina Jolie in der Rolle der Lara Croft, Jan Böhmermann muss nicht mehr beschützt werden, Caitlyn Jenner protestiert auf ungewöhnliche Weise gegen ein Transgender-Gesetz – der Smalltalk. Mehr 13

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden