Home
http://www.faz.net/-gum-7744p
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Veröffentlicht: 21.02.2013, 15:52 Uhr

Mali Heftige Gefechte in Gao

Dschihadisten haben sich Gefechte mit Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten geliefert. Aus der Stadt Kidal weiter im Norden wurde die Explosion einer Autobombe gemeldet.

© REUTERS Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten sollen drei Dschihadisten getötet haben

In der nordmalischen Stadt Gao ist es am Donnerstag zu Gefechten zwischen Dschihadisten und Soldaten der afrikanischen Eingreiftruppe sowie malischen Einheiten gekommen. Augenzeugen berichteten am Donnerstag, das Gerichtsgebäude der Stadt stehe in Flammen.

Thomas Scheen Folgen:

Die Kämpfe spielten sich sowohl im Stadtzentrum als auch an den nördlichen und südlichen Ausfallstraßen ab. Bei ersten Gefechten mit Soldaten aus Niger in der Nacht zum Donnerstag sollen drei islamistische Angreifer getötet worden sein. Später hätten auch malische Soldaten eingegriffen, hieß es. Die Terrorgruppe Bewegung für Einheit und Dschihad in Westafrika (Mujao) bekannte sich am Donnerstag zu den Angriffen.

- © AFP Vergrößern Die Gebäude von Gao sind gezeichnet vom Krieg

Am 10. Februar hatten Mujao-Kämpfer schon einmal Gao überfallen. Aus der Stadt Kidal weiter im Norden wurde ebenfalls am Donnerstag die Explosion einer Autobombe gemeldet. Das Fahrzeug habe sich auf einen Militärstützpunkt zubewegt, der von französischen und tschadischen Truppen genutzt wird, als der Sprengsatz gezündet wurde. Allerdings soll sich die Explosion mehrere hundert Meter vom Eingang des Stützpunktes ereignet haben. Angaben über eventuelle Opfer lagen nicht vor.

Unweit von Kidal erstreckt sich der Gebirgszug Adrar des Ifoghas, wo nach wie vor zahlreiche Dschihadisten vermutet werden. Dort war zu Beginn der Woche ein französischer Fremdenlegionär bei Gefechten mit radikalen Islamisten getötet worden.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Krieg in Syrien Mindestens 500 Tote bei Kämpfen in Aleppo

Beobachter melden hohe Opferzahlen aus dem umkämpften Aleppo. Russland unterstützt Assads Truppen aus der Luft, weist aber jede Schuld zurück. Am Donnerstag soll sich zeigen, ob die Friedensgespräche wiederaufgenommen werden. Mehr

10.02.2016, 15:07 Uhr | Politik
Jemen Tote bei Selbstmordattentat in Aden

Bei einem Selbstmordattentat in der jemenitischen Hafenstadt Aden wurden am Sonntag mindestens vier Menschen getötet und zahlreiche Menschen verletzt. Die Explosion ereignete sich vor dem Haus des Sicherheitschefs der Stadt. Bei den Toten soll es sich um Leibwächter des Sicherheitschefs handeln. Mehr

18.01.2016, 14:55 Uhr | Politik
Kämpfe in Ostanatolien Türkei verkündet Sieg gegen PKK in Cizre

Nach über Wochen dauernden Gefechten vermeldet die türkische Regierung einen militärischen Erfolg gegen die kurdischen Kämpfer der PKK. Der Einsatz in der umkämpften Stadt Cizre sei beendet. Doch die Zivilbevölkerung zahlt einen hohen Preis für diesen Sieg. Mehr

11.02.2016, 14:16 Uhr | Politik
Terror Tote bei Anschlag auf türkische Polizeiwache

Im Südosten der Türkei sind bei der Explosion einer Autobombe vor einer Polizeistation mehrere Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der türkischen Behörden soll der Anschlag von radikalen Kurden verübt worden sein. Mehr

14.01.2016, 12:34 Uhr | Politik
Gefechte in Aleppo Zehntausende Syrer stranden an türkischer Grenze

An der geschlossenen Grenze zur Türkei harren bis zu 30.000 syrische Flüchtlinge aus. Wegen heftiger Kämpfe in der Großstadt Aleppo wird ihre Zahl steigen. Ob und wann sie ins Land dürfen, ist ungewiss. Mehr

05.02.2016, 21:21 Uhr | Aktuell

Netflix-Neuauflage Jess kommt zurück zu den Gilmore Girls

Comeback für Rory und Jess, Nationalspieler Reus hat eine Freundin, und George Clooney ärgert sich über eine Journalisten-Frage – der Smalltalk. Mehr 32



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden