http://www.faz.net/-gum-8he8d

Leipzig : Spaghettimonster-Kirche plant Gegenveranstaltung zum Kirchentag

  • Aktualisiert am

Nudelmesse (Templin): Seit 2015 ist es in Neuseeland offiziell erlaubt, im Namen der Glaubensgemeinschaft Trauungen vorzunehmen. Bild: dpa

Wenn der Katholikentag kommenden Sonntag endet, schließt sich in Leipzig eine Gegenveranstaltung an: Die „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“ trifft sich zur Nudelmesse – bei aller Satire gibt es ein ernstes Anliegen.

          Aus Protest gegen staatliche Zuschüsse plant die Initiative „(K)eine Million“ mehrere Gegenveranstaltungen zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig. Als Höhepunkt kündigte die Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann (Piraten) eine „Nudelmesse“ der sogenannten „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“ unmittelbar im Anschluss und ganz in der Nähe des Haupt- und Abschlussgottesdienstes des Christentreffens am 29. Mai an.

          Bei dieser Gelegenheit solle die erste sächsische Gemeinde der satirischen Weltanschauungsgemeinschaft gegründet werden, erklärte Gabelmann. Sie selbst sei zum „Pastafaritum“ konvertiert und habe sich den Glaubensnamen „Schwester Farfalle“ gegeben.

          Die Kommunalpolitikerin ist das Gesicht der Leipziger Initiative, die sich vor dem Katholikentag gegen den städtischen Zuschuss in Höhe von einer Million Euro ausgesprochen hatte. Die Aktivisten sammelten rund 18.400 Unterschriften gegen die Finanzspritze, was allerdings nicht für ein Bürgerbegehren reichte. Der Leipziger Stadtrat hatte die Zuwendung nach langer Diskussion im Herbst 2014 beschlossen.

          Die „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“ versteht sich als Weltanschauungsgemeinschaft und wird gemeinhin als Parodie auf Religionen, insbesondere das Christentum, interpretiert. Weltweit hat die Bewegung großen Zulauf. Seit 2015 ist es in Neuseeland offiziell erlaubt, im Namen der „Spaghettimonster-Kirche“ Trauungen vorzunehmen.

          Der 100. Deutsche Katholikentag findet vom 25. bis 29. Mai in Leipzig statt. Zu dem Treffen der katholischen Laien werden mindestens 30.000 Besucher erwartet. Mehr als 1.000 Veranstaltungen stehen auf dem Programm.

          Quelle: EPD

          Weitere Themen

          Vergewaltiger zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt Video-Seite öffnen

          Junges Paar überfallen : Vergewaltiger zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt

          Das Bonner Landgericht hat den Angeklagten im Prozess um die Vergewaltigung einer Camperin in den Bonner Siegauen wegen besonders schwerer Vergewaltigung in Tateinheit mit besonders schwerer räuberischer Erpressung zu einer Freiheitsstrafe von elf Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Angeklagte hat die Tat bis zum Schluss bestritten.

          „Meyerowitz Stories“ Video-Seite öffnen

          Kinotrailer : „Meyerowitz Stories“

          „Meyerowitz Stories“; 2017. Regie: Noah Baumbach. Darsteller: Adam Sandler, Grace Van Patten, Dustin Hoffman.

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Merkel auf dem Weg auf dem Weg zum EU-Gipfel

          EU-Gipfel in Brüssel : Poker mit Erdogan

          Auf ihrem Gipfel in Brüssel beraten die EU-Staaten, wie sie den Druck auf die Türkei erhöhen können. Ein Abbruch des Beitritts ist bisher nicht in Sicht – wohl aber andere Maßnahmen.

          Christian Lindner : Demut unter der Dusche

          Der FDP-Vorsitzende legt am zweiten Tag der Sondierungen ein Buch über die Rückkehr der Liberalen vor – und seine Rolle dabei. Zudem will er einen Autoritätsverlust bei Merkel erkennen.
          Eheschließung für alle: Kritiker des Gesetzes befürchten eine schleichende Islamisierung des sozialen Lebens.

          Türkei beschließt neues Gesetz : Ehe für alle

          In der Türkei dürfen künftig auch Muftis Paare vermählen. Kritiker sehen das Gesetz als Angriff auf den Säkularismus – und befürchten eine Zunahme von Kinderheiraten.
          Übergabe in schwierigen Zeiten: Tillich und sein designierter Nachfolger Kretschmer am Donnerstag in Dresden

          Tillichs Rücktritt : Im Tal der Ratlosen

          Stanislaw Tillich hatte sich nie um sein Amt gerissen. Dass er nun zurücktreten will, hat Sachsens CDU dennoch überrascht. Wie geht es nun weiter?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.

          Folgende Karrierechanchen könnten Sie interessieren: