http://www.faz.net/-gum-8f81r

Kult-Serie im Kino : „Baywatch“-Dreh voll im Gang

  • Aktualisiert am

David Hasselhoff im Baywatch-Outfit am Bondi Beach in Australien (Archiv-Foto). Die Serie aus den neunziger Jahren wird jetzt ein Kinofilm. Bild: dpa

Waschbrettbäuche und Bikinis: Die Kult-Serie „Baywatch“ kommt ins Kino. Neben alten Bekannten wie David Hasselhoff stehen derzeit auch jüngere Promis vor der Kamera.

          Darauf haben Fans der legendären Fernsehserie „Baywatch“ lange gewartet – nun ist eine Neuauflage für das Kino in Arbeit. Derzeit stehen dafür David Hasselhoff (67), Zac Efron (28) und Dwayne Johnson (43) vor der Kamera. Die Hollywood-Stars twitterten in den vergangenen Tagen Bilder vom Dreh am Strand – und zeigten leicht bekleidet als „Baywatch“-Rettungsschwimmer ihre Waschbrettbäuche.

          Süßigkeiten waren wohl erst einmal Tabu: „Neun Tage mit absolut Null Kohlehydraten & Zucker“, twitterte Efron („The Lucky One - Für immer der Deine“) kürzlich nach dem Drehstart. Er würde nur Weidefleisch und Blattgemüse essen und hätte Monate dafür trainiert. Als Beweis stellte er ein Foto seines drahtigen Körpers dazu. Das Remake der Kult-Serie soll im Mai 2017 in die Kinos kommen.

          Regisseur Seth Gordon („Kill the Boss“) holt dafür eine Starbesetzung an Bord. Das amerikanische Model Kelly Rohrbach (26) – im roten Badeanzug – ist Nachfolgerin von Pamela Anderson für die Rolle der Bademeisterin C.J. Parker. Aus Bollywood stößt die indische Schauspielerin Priyanka Chopra (33, „Don – The King is back“), eine frühere „Miss World“, dazu. Auch Hasselhoff, der die Neunziger-Jahre-Serie als Rettungsschwimmer von Malibu berühmt machte, ist wieder dabei.

          Mitte März hieß Dwayne Johnson („San Andreas“) auf Twitter auch noch die „Queen of Latin Pop“, Belinda, zum Cast willkommen. „Sie ist sehr lustig“, schrieb der Hollywood-Star über die in Spanien geborene und in Mexiko aufgewachsene Sängerin. Über die Rolle der 26-jährigen Musikerin wurde zunächst nichts bekannt. Die Dreharbeiten finden in Miami (Florida) und Savannah (Georgia) statt.

          Ausgerechnet sie ist beim Kinofilm nicht dabei: Pamela Anderson 1995 im legendären roten Badeanzug.
          Ausgerechnet sie ist beim Kinofilm nicht dabei: Pamela Anderson 1995 im legendären roten Badeanzug. : Bild: dpa

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Motiv von Messerangreifer bleibt unklar Video-Seite öffnen

          München : Motiv von Messerangreifer bleibt unklar

          Was den 33-jährigen Messerangreifer dazu bewogen hat, in München wahllos Passanten zu attackieren, ist derzeit nicht bekannt. Der mutmaßliche Einzeltäter sei bereits früher polizeilich in Erscheinung getreten. Die Polizei teilte mit, es bestehe keine Gefahr mehr für die Bevölkerung.

          Topmeldungen

          Telekom-Aktien verkaufen, um den Breitbandausbau zu finanzieren? Das fordern zumindest FDP und Grüne.

          Jamaika sucht Geldquellen : Verkauft der Bund die Telekom-Aktien?

          Um neue Ausgaben und Steuersenkungen zu finanzieren, suchen Politiker einer künftigen Jamaika-Koalition nach Geldquellen. Alleine mit Telekom- und Post-Anteilen ließen sich Milliarden generieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.