Home
http://www.faz.net/-gum-762av
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Venezuela Viele Tote nach Meuterei in Gefängnis

Als Sicherheitskräfte das Gefängnis von Uribana nach Waffen durchsuchen wollten, kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen, denen mindestens 50 Menschen zum Opfer gefallen sein sollen.

© REUTERS Blutige Zusammenstöße zwischen Inhaftierten und Sicherheitskräften im Gefängnis von Uribana

In einer Haftanstalt in Venezuela sind am Freitag bei schweren Zusammenstößen zwischen rivalisierenden Banden und Sicherheitskräften mindestens 50 Menschen getötet worden. Angaben eines Arztes vor Ort zufolge wurden in dem Gefängnis Uribana im Bundesstaat Lara außerdem mindestens 90 Menschen verletzt.

Die für die Haftanstalten des Landes verantwortliche Ministerin Iris Varela sagte, die schwere Meuterei sei ausgebrochen, nachdem sich Gefangene gegen die Durchsuchung der Zellen nach illegalen Waffen gewehrt hatten. Ihren Worten zufolge entschlossen sich die Behörden zur Intervention, nachdem sie Hinweise erhalten hatten, dass Zusammenstöße zwischen rivalisierenden Banden drohten, die um die Vorherrschaft in der Haftanstalt kämpfen.

Auf im Fernsehen übertragenen Bildern war zu sehen, wie blutende Häftlinge aus dem Gefängnis im Nordosten des Landes getragen wurden. Einheiten der Nationalgarde umstellten das Gebäude, während besorgte Angehörige davor ausharrten, um Informationen über die Inhaftierten zu erhalten.

Die meisten Verletzten hätten Schusswunden erlitten, sagte ein Arzt der örtlichen Klinik. Die hohe Anzahl der Toten sei „besorgniserregend“. Seinen Angaben zufolge kamen seit Mittag (Ortszeit) immer wieder verletzte Insassen in das Krankenhaus. In Venezuelas Gefängnissen kommt es immer wieder zu Gewalt und Aufständen. Die Haftanstalten des südamerikanischen Landes gelten als chronisch überfüllt.

Quelle: FAZ.NET

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
43 vermisste Studenten Mexikanische Ermittler finden zufällig 129 Leichen

Polizisten suchen seit Monaten die Leichen der 43 vermissten Studenten, die in der Stadt Iguala entführt wurden. Leichen fanden die Ermittler, viele sogar – aber die falschen. Mehr

27.07.2015, 11:10 Uhr | Gesellschaft
Indiana Verletzte bei Bühneneinsturz

Beim Einsturz einer Theaterbühne sind an einer Schule im amerikanischen Bundesstaat Indiana am Donnerstag zahlreiche Jugendliche verletzt worden. Mindestens einer schwer, teilte die Polizei in Westfield mit. Mehr

24.04.2015, 17:26 Uhr | Gesellschaft
Nach Brandanschlag Israel will härter gegen jüdische Terroristen vorgehen

Nach dem Tod eines Kindes beim Anschlag auf eine palästinensische Familie wird Kritik an den israelischen Sicherheitskräften laut: Terrorismus von Juden müsse ebenso effektiv bekämpft werden wie der von Palästinensern. Mehr Von Hans-Christian Rößler

02.08.2015, 17:12 Uhr | Politik
Amerika Mindestens ein Toter bei Einsturz einer Eishöhle

Beim Teileinsturz einer Eishöhle im amerikanischen Bundesstaat Washington ist mindestens ein Wanderer ums Leben gekommen, vier weitere seien verletzt worden, teilte eine Sprecherin des Sherrifs von Snohomish County mit. Mehr

07.07.2015, 11:43 Uhr | Gesellschaft
Peru Der Sklavenstaat von Genosse José

Der Leuchtende Pfad hält in Peru noch immer etwa hundert Gefangene fest. Von den kriminellen Machenschaften eines Drogenkartells ist der Kampf der Guerrillaorganisation kaum noch zu unterscheiden. Mehr Von Matthias Rüb, São Paulo

02.08.2015, 17:34 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 26.01.2013, 11:12 Uhr

Hollywood-Schauspielerin Charlize Theron adoptiert ein Mädchen

Schauspielerin Charlize Theron vergrößert ihre Familie, Popsänger Sasha heiratet seine Freundin, und Ashlee Simpson wird zum zweiten Mal Mutter – der Smalltalk. Mehr 20



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden