http://www.faz.net/-gum-93jhh

In Klinik gebracht : Unbekannter Stoff verletzt Mitarbeiterinnen von Arbeitsagentur

  • Aktualisiert am

Einsatz: Mitarbeiterinnen der Büdinger Arbeitsagentur kamen nach einer Attacke mit einem unbekannten Stoff in eine Klinik (Symbolbild) Bild: dpa

Gasgeruch, Atemwegsreizungen und Übelkeit haben mehrere Mitarbeiterinnen der Arbeitsgantur in Büdingen beklagt. Sie kamen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr fand derweil Spuren einer bisher unbekannten Substanz im Haus.

          Nach dem Fund einer übelriechenden Substanz im Arbeitsamt in Büdingen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit werde der Stoff analysiert, sagte ein Sprecher in Friedberg. Am Montag hatte vermeintlicher Gasgeruch für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei gesorgt.

          Mehrere Mitarbeiterinnen der Behörde im Wetteraukreis klagten über Atemwegsreizungen und Übelkeit und kamen in ein Krankenhaus. Die Beamten fanden dann Spuren, die darauf hindeuten, dass ein Unbekannter den Stoff in dem Gebäude deponiert hatte. Die Hintergründe seien noch unklar.

          Weitere Themen

          Mandelas Erbe Video-Seite öffnen

          Neuer Präsident Südafrikas : Mandelas Erbe

          Cyril Ramaphosa ist neuer Staatschef und folgt damit auf Jacob Zuma, der sein Amt wegen massiver Korruptionsvorwürfe aufgab. Der Neue nährt die Hoffnung vieler Südafrikaner, ist er doch auf großen Spuren unterwegs.

          Topmeldungen

          Der Prototyp Hyperloop One

          Mit dem Hyperloop : Von Washington nach New York – in 29 Minuten?

          Tesla-Chef Elon Musk lässt jetzt buddeln: Für ein futuristisches Verkehrskonzept darf der Visionär jetzt testweise in Amerikas Hauptstadt bohren. Es geht um nicht weniger als eine Revolution.

          Syrischer Krieg : Spielball der Großmächte

          Syrien versinkt seit Jahren in Krieg und Gewalt – und ein Ende ist nicht in Sicht. Das liegt auch an den vielen verschiedenen Beteiligten und Interessen. Ein Überblick.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.