http://www.faz.net/-gum-93jhh

In Klinik gebracht : Unbekannter Stoff verletzt Mitarbeiterinnen von Arbeitsagentur

  • Aktualisiert am

Einsatz: Mitarbeiterinnen der Büdinger Arbeitsagentur kamen nach einer Attacke mit einem unbekannten Stoff in eine Klinik (Symbolbild) Bild: dpa

Gasgeruch, Atemwegsreizungen und Übelkeit haben mehrere Mitarbeiterinnen der Arbeitsgantur in Büdingen beklagt. Sie kamen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr fand derweil Spuren einer bisher unbekannten Substanz im Haus.

          Nach dem Fund einer übelriechenden Substanz im Arbeitsamt in Büdingen hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit werde der Stoff analysiert, sagte ein Sprecher in Friedberg. Am Montag hatte vermeintlicher Gasgeruch für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei gesorgt.

          Mehrere Mitarbeiterinnen der Behörde im Wetteraukreis klagten über Atemwegsreizungen und Übelkeit und kamen in ein Krankenhaus. Die Beamten fanden dann Spuren, die darauf hindeuten, dass ein Unbekannter den Stoff in dem Gebäude deponiert hatte. Die Hintergründe seien noch unklar.

          Weitere Themen

          Pflegekräfte am Limit Video-Seite öffnen

          Hohe Belastung : Pflegekräfte am Limit

          Es fehlen zwischen 60.000 und 100.000 Pflegekräfte in Deutschland. Im Durchschnitt betreut eine Pflegekraft im Krankenhaus rund 13 Patienten. Zeit für Zuwendung bleibt da nur selten.

          Topmeldungen

          Stimmen zum Spiel : „Dann muss man auch die Eier haben“

          Was für ein Spiel! Deutschland siegt noch in der 95. Minute. Kroos freut sich, dass sich andere nicht freuen können. Müller kommt nach der Partie eine Erkenntnis. Und Schwedens Trainer rüffelt die Deutschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.