http://www.faz.net/-gum-6yi3f
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 16.03.2012, 21:58 Uhr

Überfall auf Moschee Mann mit Baseballschläger erschlagen

In der nordfranzösischen Stadt Arras schlägt ein offenbar verwirrter Mann mit einem Baseballschläger auf Gläubige ein. Ein Mensch kommt dabei ums Leben.

© AFP Bluttat nach dem Freitagsgebet: „Akt unerhörter Barbarei“

Bei einem Überfall auf eine Moschee in Frankreich ist am Freitag mindestens ein Mensch getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Der Täter wurde wenig später überwältigt und festgenommen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Innenminister Claude Guéant verurteilte die Bluttat als „Akt unerhörter Barbarei“.

Unter Berufung auf Polizeikreise hieß es, der Mann sei am Abend in die Moschee der nordfranzösischen Stadt Arras eingedrungen. Dort habe er mit einem Baseball-Schläger auf die zum Gebet versammelten Gläubigen eingeschlagen. Das Drama habe schwere Spannungen und auch Emotionen in der muslimischen Gemeinde ausgelöst, berichtete die Regionalzeitung „La Voix du Nord“ vom Tatort. Der Zugang zur Moschee sei von einem Polizeiaufgebot abgesperrt.

Der Täter sei früher bereits wegen psychischer Störungen aufgefallen. Die Agentur AFP zitierte den regionalen muslimischen Würdenträger Abdelkader Assouedj mit den Worten: „Er ist ein junger Muslim, der häufig in die Moschee kam und der als psychisch gestört bekannt war.“

Erst am Montag war bei einem Brandanschlag auf die größte schiitische Moschee in Brüssel deren Imam ums Leben gekommen, zwei weitere Männer wurden verletzt. Als Motiv gab der muslimische Täter an, er habe den Schiiten in Syrien, die er für die Unruhen in dem Land verantwortlich machte, Angst machen wollen.

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
München und die Folgen Die Diskussion über die Konsequenzen beginnt

Ein labiler 18-Jähriger dürfe nicht an Schusswaffen gelangen, sagt Vizekanzler Sigmar Gabriel. Bundesinnenminister de Maizière will die Einsatzkonzepte der Polizei überprüfen. Bayerns Innenminister Herrmann fordert Unterstützung durch die Bundeswehr. Mehr

24.07.2016, 06:24 Uhr | Gesellschaft
Nach Amoklauf Gläubige beten für die Toten von München

In der Frauenkirche in München haben Gläubige an einem katholischen Gottesdienst teilgenommen. Die beiden großen Kirchen haben nach dem Amoklauf von München ihre Gemeinden aufgerufen, für die Toten und Verletzten zu beten. Eine offizielle Gedenkfeier soll in der kommenden Woche in München abgehalten werden. Mehr

24.07.2016, 17:16 Uhr | Gesellschaft
Attentat von München Einzelner Täter, kollektive Trauer

Am Tag nach dem Amoklauf von München haben die Behörden viele Fragen beantworten können. Doch Vieles an der Tat bleibt unbegreifbar. Mehr

23.07.2016, 23:23 Uhr | Politik
7 Tod Biancas Mann 7 Tod Biancas Mann

7 Tod Biancas Mann Mehr

22.07.2016, 17:37 Uhr | Aktuell
Reutlingen Mann greift Menschen mit Machete an

In Reutlingen hat ein syrischer Asylbewerber mit einer Machete um sich geschlagen und eine Frau getötet. Weitere Menschen wurden verletzt. Der Mann wurde festgenommen. Mehr

24.07.2016, 18:00 Uhr | Politik

AfD-Vorsitzende Frauke Petry ist geschieden

Frauke Petry hat sich auch offiziell von ihrem Ex-Mann getrennt, Andrea Berg muss wegen ihrer Verbrennungen weiter behandelt werden, und Amber Heard hat sich einen millionenschweren Unternehmer geangelt – der Smalltalk. Mehr 6

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden