Home
http://www.faz.net/-gum-7757o
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Trotz Mordverdachts Paralympics-Star Pistorius kommt gegen Kaution frei

Der unter Mordverdacht stehende Paralympics-Star Oscar Pistorius wird gegen eine Kaution von umgerechnet 85.000 Euro zunächst freigelassen. Er muss am 4. Juni wieder vor Gericht erscheinen.

© AP/dpa, reuters Pistorius kommt gegen Kaution frei

Der des Mordes an seiner Freundin verdächtige sechsfache Paralympics-Gewinner Oscar Pistorius ist am Freitag bis zum Beginn der Hauptverhandlung gegen Kaution von einer Million Rand (etwa 85.000 Euro) auf freien Fuß gesetzt worden. Das entschied das Magistratsgericht in Pretoria nach vier Tagen Anhörung. Der Prozess wurde vertagt, Pistorius muss am 4. Juni wieder vor Gericht erscheinen.

Thomas Scheen Folgen:

Der 26 Jahre alte Pistorius stelle gegenwärtig keine Bedrohung für die Öffentlichkeit dar, das Fluchtrisiko sei gering, und es stehe auch nicht zu erwarten, dass er Zeugen der Anklage bis zur Hauptverhandlung beeinflussen werde, begründete Richter Desmond Nair seine Entscheidung. Die Anwälte von Pistorius hatten zuvor argumentiert, es bestehe keine Fluchtgefahr, weil ihr Mandant ein auf der ganzen Welt bekannter Sportler sei und überall erkannt werde.

Die Staatsanwaltschaft wirft Oscar Pistorius vor, am 14. Februar seine Freundin Reeva Steenkamp vorsätzlich mit vier Schüssen getötet zu haben. Sie hatte sich der Freilassung auf Kaution widersetzt. Pistorius bestreitet die Schüsse auf die 29Jahre alte Steenkamp nicht, behauptet aber, die Frau versehentlich für einen Einbrecher gehalten zu haben. Seine Verteidigung spricht von „Totschlag in einem minder schweren Fall“. Nach der Entscheidung des Gerichts brachen Familienangehörige und Anhänger im Gerichtssaal in Jubelstürme aus. Der Sportler selbst zeigte dagegen keine Regung.

Mehr zum Thema

Die Verhandlung um die Freilassung gegen Kaution glich stellenweise schon einer Hauptverhandlung mit heftigen Wortgefechten zwischen Anklage und Verteidigung. Am Donnerstag war der Chefermittler der Polizei, Hilton Botha, von dem Fall abgezogen worden, als bekannt wurde, dass er sich im Zusammenhang mit Ermittlungen in einem anderen Fall aus dem Jahr 2011 wegen des Verdachts auf siebenfachen Mordversuch selbst vor Gericht verantworten muss.

Quelle: F.A.Z.

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Caster Semenya Gedemütigt und vergöttert

Caster Semenya ist weder Mann noch Frau. In ihrem Heimatland Südafrika ist die 800-Meter-Weltmeisterin von 2009 immer noch ein Idol – obwohl sie immer langsamer läuft. Mehr Von Thomas Scheen, Johannesburg

24.07.2015, 11:04 Uhr | Sport
Schneckenrennen Weltmeisterschaft im Schneckentempo

Seit mehr als 40 Jahren finden in Ostengland Schneckenrennen statt. Die Sportler trainieren mit Rucola und selbstgezogenen Salat. Mehr

20.07.2015, 11:36 Uhr | Gesellschaft
Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth aus Untersuchungshaft entlassen

Gegen eine Kaution in Höhe von 60.000 Euro ist der Rocker Frank Hanebuth aus spanischer Untersuchungshaft entlassen worden. Das Land darf der frühere Präsident des Hells-Angels-Charters Hannover aber nicht verlassen. Mehr

27.07.2015, 23:17 Uhr | Aktuell
Spektakuläre Sprünge Klippenspringen auf den Azoren

Wagemutige Sportler aus aller Welt haben sich auf den Azoren im Klippenspringen gemessen. Mehr

20.07.2015, 10:29 Uhr | Sport
Fifa Früherer Blatter-Stellvertreter kommt gegen Kaution frei

Der ehemalige Vizepräsident der Fifa, Jeffrey Webb, hat nach seiner Auslieferung alle Korruptionsvorwürfe bestritten. Mit einer Zahlung von zehn Millionen Dollar vermeidet er das Gefängnis. Mehr

19.07.2015, 05:23 Uhr | Sport

Veröffentlicht: 22.02.2013, 15:23 Uhr

Paris Gisele Bündchen versteckt sich mit einer Burka

Gisele Bündchen geht in Burka und Flipflops zum Schönheitschirurgen, Ex-One-Direction-Boy Zayn Malik will mal in eine andere Direction gehen und Ed Sheeran geht unter die Mörder – der Smalltalk. Mehr 17



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden