Home
http://www.faz.net/-gus-7598u
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Täter festgenommen Geiselnahme in Berlin unblutig beendet

Die Geiselnahme in einer Berliner Bank ist unblutig zu Ende gegangen. Der Täter wurde festgenommen. Der Mann habe aufgegeben, die Geisel freigelassen und sei von sich aus aus der Bank gekommen, teilte die Polizei mit.

© dpa Vergrößern Ende ohne Schrecken: Die Geiselnahme in einer Berliner Bank ist unblutig zu Ende gegangen

Nach rund neuneinhalb Stunden ist  in der Nacht zum Samstag eine Geiselnahme in einer Filiale der  Deutschen Bank in Berlin unblutig zu Ende gegangen. Der Täter habe  sich ergeben und sei festgenommen worden, sagte ein  Polizeisprecher. Seine Geisel, ein Mitarbeiter der Bank, sei  „körperlich unversehrt“ und werde betreut.

Das Drama im südwestlichen Berliner Bezirk Zehlendorf begann am  Nachmittag um kurz vor 16.00 Uhr. Ein nach Medienberichten 20 bis  30 Jahre alter Deutscher drang in die Filiale ein und nahm einen  40 Jahre alten Angestellten der Bank als Geisel. Laut Polizei konnten  etwa 20 Menschen aus dem Obergeschoss des Gebäudes durch einen  Notausgang flüchten.

Der Geiselnehmer gab an, einen Sprengsatz bei sich zu haben. Er  forderte laut Medienberichten eine Million Euro Lösegeld sowie  einen Fluchtwagen, was die Polizei nicht bestätigte. Ein  Polizeisprecher sagte lediglich, der Mann habe einen „höheren  Geldbetrag“ und freien Abzug gefordert. Auch nach dem Ende der  Geiselnahme wollte sich die Polizei nicht näher äußern.

Die Polizei schickte rund 300 Einsatzkräfte zum Tatort. Die  normalerweise stark befahrene Straße, an der die Filiale liegt,  wurde gesperrt. Das Gebiet um die Bank wurde im Umkreis von rund  500 Metern abgeriegelt. Zwischenzeitlich sagte ein Polizeisprecher,  es gebe ständige Verhandlungen. Sowohl eine Erstürmung der Bank als  auch das Aufgeben des Geiselnehmers sei möglich.

Nach stundenlangen Verhandlungen gab der Geiselnehmer in der  Nacht gegen 01.20 Uhr auf. Nach Polizeiangaben verlief das Ende der  Geiselnahme wie zuvor abgesprochen: Zunächst habe die Geisel die  Filiale verlassen, danach der Täter. Er sei vor der Filiale  festgenommen worden und solle verhört werden. Über das weitere  Vorgehen entscheide die Staatsanwaltschaft.

Mehr zum Thema

Die Kriminaltechnik prüft laut Polizei, ob der Geiselnehmer  tatsächlich Sprengstoff bei sich gehabt habe. Hierzu lagen in der  Nacht noch keine Erkenntnisse vor. Ein Polizeisprecher sagte, der  Geiselnehmer habe sich letztlich widerstandslos festnehmen lassen  und sei unverletzt geblieben. Vor seiner Festnahme hatte er demnach  bereits angekündigt, aufgeben zu wollen.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Geiselnahme von Ingolstadt Es kommt immer wieder hoch

Vor einem Jahr wurde eine junge Frau von ihrem Stalker im Rathaus von Ingolstadt als Geisel genommen. Schon am ersten Verhandlungstag muss sie ihrem Geiselnehmer gegenübertreten. Mehr

23.09.2014, 16:22 Uhr | Gesellschaft
49 türkische IS-Geiseln wieder frei

Die fast 50 Geiseln, die der IS vor drei Monaten in Mossul in seine Gewalt brachte, sind wieder frei. Die Türkei hatte die Geiselnahme oft als Grund genannt, warum sie sich nicht stärker im Kampf gegen den IS engagiere. Mehr

20.09.2014, 14:35 Uhr | Politik
Historisches E-Paper: 28.09.1914 Die eiserne Brigade im Kampf

Beschwerliche Märsche, Nächte unter freiem Himmel und das Begräbnis der gefallenen Soldaten – ein Kommandeur bedankt sich mit einem Gedicht bei seiner eisernen Brigade. Die Frankfurter Zeitung druckt die leidvollen Schilderungen am 28. September 1914 ab. Mehr

28.09.2014, 00:00 Uhr | Politik
Diplomatischer Streit um einen Botschafter

Die Regierung der Vereinigten Staaten verweigert dem neuen iranischen UN-Botschafter Hamid Abutalebi die Einreise. Washington wirft Abutalebi vor, er sei 1979 unter den Studenten gewesen, die die amerikanische Botschaft in Teheran stürmten und rund 50 Amerikaner über ein Jahr als Geisel hielten. Abutalebi bestätigte, dass er damals als Übersetzer für die Geiselnehmer gearbeitet habe. Mehr

13.04.2014, 13:44 Uhr | Politik
Angetrunkener Raser Polizei nimmt Schwimm-Star Phelps fest

Mit Tempo 135 rast der 18-malige Olympiasieger Michael Phelps angetrunken durch einen Tunnel und wird von der Polizei festgenommen. Dem Schwimm-Star droht eine Geldstrafe und der Entzug des Führerscheins. Mehr

30.09.2014, 20:44 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.12.2012, 08:33 Uhr

Clooney und Alamuddin Er genießt und küsst

Was Amal vor und nach der Hochzeit trug, weiß die Welt, nun zeigen erste Bilder, was sie zur Zeremonie anhatte. Und: Angelina Jolie gab drei Millionen für Brads Hochzeitsgeschenk aus und Jennifer Lopez wurde in einen Auffahrunfall verwickelt – der Smalltalk. Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden