http://www.faz.net/-gum-8dnvv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 16.02.2016, 22:44 Uhr

Studie Nicht einmal drei Prozent aller Einbrecher werden verurteilt

In Deutschland werden nur sehr wenige Einbrecher rechtskräftig verurteilt. Die Aufklärungsquote liegt zwar deutlich höher – doch zu einer Anklage kommt es selten.

© dpa Über 150.000 Einbrüche gab es 2014 in Deutschland

Nur 2,6 Prozent aller Einbrecher werden nach einer Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) am Ende verurteilt. Dies habe die Auswertung von 3668 von der Polizei im Jahr 2010 in Berlin, Bremerhaven, Hannover, München und Stuttgart registrierten Einbrüchen ergeben, teilte das KFN am Dienstag mit. Damit liegt der Anteil der tatsächlich zur Rechenschaft gezogenen Einbrecher noch deutlich unter der Aufklärungsquote der Polizei, die 2014 bei Einbrüchen im Bundesschnitt bei 15,9 Prozent lag.

Bei über zwei Drittel aller Fälle, die von der Polizei mit der Ermittlung eines Tatverdächtigen als aufgeklärt verbucht wurden, hielt die Staatsanwaltschaft die Beweislage für zu dünn, ergab die KFN-Untersuchung. Kam es doch zu einer Anklage, so wurden davon etwa 75 Prozent der Tatverdächtigen verurteilt. Zur Überführung von Tätern erwiesen sich vor allem Fingerabdrücke und DNA-Spuren sowie Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras als erfolgreich.

Mehr zum Thema

Um der bundesweit seit Jahren steigenden Zahl von Einbrüchen – im Jahr 2014 gab es 152.123 Fälle – entgegenzuwirken, empfiehlt die Studie nicht alleine Verbesserungen bei Polizei und Justiz. Vor allem präventive Maßnahmen scheinen erfolgversprechend zu sein, etwa Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft und technischer Einbruchschutz.

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Urteil in Hannover Bundespolizist wegen Kinderpornographie verurteilt

Weil er einen Flüchtling gequält haben soll, durchsuchten Beamte die Wohnung eines Bundespolizisten in Hannover. Doch statt Beweisen für die Misshandlung fanden sie dort Kinderpornographie. Jetzt wurde der Polizist verurteilt. Mehr

19.07.2016, 16:32 Uhr | Gesellschaft
Prozess am Landgericht Coburg Mutter muss wegen Tötung ihrer Babys 14 Jahre in Haft

Im Prozess gegen die Mutter von acht toten Babys aus dem bayerischen Wallenfels ist die 45-jährige Angeklagte wegen vierfachen Totschlags zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Die Anklage hatte lebenslange Haft gefordert. Mehr

20.07.2016, 19:43 Uhr | Gesellschaft
Berufung im Pistorius-Prozess Staatsanwaltschaft fordert härtere Strafe

Sechs Jahre Gefängnis lautet das Urteil im Fall Pistorius. Dem südafrikanischen Staatsanwaltschaft ist das deutlich zu milde. Mehr

21.07.2016, 13:28 Uhr | Gesellschaft
Mord an Elias und Mohamed Lebenslange Haft und Sicherheitsverwahrung für Silvio S. gefordert

Im Prozess um den Mord an den beiden Jungen Elias und Mohamed haben der Staatsanwalt und die Vertreter der Nebenklage für den Angeklagten Silvio S. lebenslange Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung gefordert. Der Angeklagt könnte am kommenden Dienstag verurteilt werden. Mehr

20.07.2016, 15:39 Uhr | Gesellschaft
Kopftuch im Gericht Ist das dem Bürger zuzumuten?

Die Muslimin Aqilah Sandhu ist angehende Juristin. Bayern wollte der Rechtsreferendarin das Kopftuch verbieten. Sie klagte dagegen und gewann. Mehr Von Hannah Winter, Berlin

22.07.2016, 12:34 Uhr | Politik

Nach Bühnenunfall Andrea Berg schmerzt noch jede Bewegung

Andrea Berg muss wegen ihrer Verbrennungen weiter behandelt werden, Amber Heard hat sich einen millionenschweren Unternehmer geangelt, und Mario Gomez heiratet seine Freundin – der Smalltalk. Mehr 4

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden