http://www.faz.net/-gus

Australien : Kreuzfahrt wegen Massenschlägerei unterbrochen

Auf einem Kreuzfahrtschiff im Südpazifik entbrennt eine wüste Prügelei, ausgelöst von einer italienischen Großfamilie. Das Schiff muss einen Notstopp einlegen. Augenzeugen berichten von Chaos, Panik und ausufernder Gewalt.

Olympia-Kommentar : Weltklasse auf breiter Front

Die Deutschen treten mit einem Olympia-Team auf extrem hohem Niveau an. Das hängt stark mit der sozialen Absicherung der Wintersportler zusammen. Die Finanzierung durch die Bürger ist ein wunderbares Signal.

SPD-Kommentar : Die Stärke der Sozialdemokraten

Von Bamberg bis Zwickau: Viele größere Städte werden sozialdemokratisch regiert. Vielleicht könnte die SPD für die Bundespolitik aus ihren kommunalen Erfahrungen lernen. Sie müsste es nur wollen.

Kommentar : Selbst der Fiskus blickt nicht mehr durch

Steuervereinfachung ist kein neues Ziel – und nach wie vor dringend nötig: Selbst der Fiskus hat im Paragraphendschungel den Überblick verloren. Da ist guter Rat gefragt.

Kommentar : Schwarzer Freitag

Deniz Yücel ist frei. Doch die Unterdrückung der Pressefreiheit in der Türkei dauert fort. Als der „Welt“-Korrespondent aus der Haft kam, wurden drei türkische Publizisten zu lebenslänglich verurteilt.

Kommentar : Das #Groko-Gefasel

„Groko“ ist zum Synonym für die Banalisierung der Politik geworden. Der Begriff macht die Regierung und ihre Arbeit lächerlich. Und er spielt denen in die Karten, die von „Systemparteien“ faseln.

Baukindergeld-Kommentar : Die neue Eigenheimzulage

Die Eigenheimzulage erlebt in der neuen Koalition ein Comeback. Die Politik heizt damit die ohnehin schon hohe Nachfrage nach Immobilien weiter an. Was soll das?

FAZ.NET-Countdown : Der Druck wächst

Vor dem CDU-Parteitag in zehn Tagen steigt der Druck: Merkel soll die inhaltliche Neuaufstellung der Union einleiten. Ihre Kritiker fordern bei der Benennung der Ministerposten einen Tribut.

Kommentar : Blutiges Amerika

Amerika muss die Verfügbarkeit von Waffen beschränken. Doch der Streit über das Waffenrecht wird genauso ideologisch ausgetragen wie alles andere in diesem heillos zerstrittenen Land.

Seite 3/92