Home
http://www.faz.net/-gus-7av95
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Rheinland-Pfalz Polizisten nach Gewaltvorwürfen vorläufig vom Dienst enthoben

Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen vier Polizisten aus Westerburg. Grundlage des Verfahrens ist ein Video, das zwei Uniformierte zeigt, die einen am Boden liegenden Mann schlagen und treten. Zwei weitere Beamte stehen untätig daneben.

© dpa Vergrößern Die Dienststelle der beschuldigten Polizisten in Westerburg

Zwei Polizisten in Rheinland-Pfalz stehen im Verdacht, einen festgenommenen wehrlosen Mann verprügelt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt deshalb gegen die beiden Beamten wegen Körperverletzung im Amt. Zwei weiteren wird Strafvereitelung im Amt vorgeworfen.

Thomas Holl Folgen:      

Grundlage des Verdachts ist ein von der „Rhein-Zeitung“ im Internet veröffentlichtes Video. Die Aufnahmen von gut 20 Sekunden, die der Zeitung von einem Leser zugespielt wurden, zeigen vier uniformierte Polizisten in Westerburg im Westerwald. Zwei von ihnen treten und schlagen auf den am Boden liegenden 27 Jahre alten Mann ein, den sie zuvor wegen mutmaßlicher Straftaten festgenommen hatten. Die beiden anderen, darunter eine Polizistin, schauen zu, ohne einzugreifen.

„Ich war schockiert über das, was ich dort gesehen habe“, sagte Innenminister Roger Lewentz (SPD). „Gewalthandlungen in der Art sind von mir nicht zu akzeptieren - weder von der Polizei noch gegen Polizeibeamte.“ Am Freitag verhängte das Polizeipräsidium Koblenz bis zur Klärung der Vorwürfe ein „Verbot der Ausübung der Amtsgeschäfte“. Damit dürfen sich die Polizisten nicht mehr in ihren Dienststellen aufhalten.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
#TheQueenTweets Die Queen kann Twitter – oder doch nicht?

Die Queen hat zum ersten Mal einen eigenen Tweet abgesetzt, behauptet das britische Königshaus. Das freut Tausende. Aber es gibt Zweifel an der Geschichte. Mehr

24.10.2014, 15:39 Uhr | Gesellschaft
Polizist täuscht Unfall vor

Ein Video über einen sehr seltsamen Einsatz bringt die argentinische Polizei in Erklärungsnot. Es zeigt einen Beamten, der bewusst auf ein fahrendes Auto springt - und anschließend so tut, als sei er angefahren worden. Mehr

06.09.2014, 20:44 Uhr | Gesellschaft
Fall Wevelsiep Polizist bestreitet Vorwürfe vor Gericht

Als dummen Schwätzer soll ihn ein Polizist bezeichnet und dann zugeschlagen haben. Seit Donnerstag verhandelt das Amtsgericht Frankfurt im Fall Derege Wevelsiep. Es steht Aussage gegen Aussage. Mehr

30.10.2014, 16:47 Uhr | Rhein-Main
Köln Dutzende verletzte Polizisten bei Hooligan-Demo

Wasserwerfer, Schlagstöcke und Reizgas: Die Polizei hat am Sonntag mit einem massiven Einsatz auf Ausschreitungen bei einer Hooligan-Kundgebung gegen Salafisten in Köln reagiert. Beamte seien mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen worden, sagte ein Polizeisprecher. Dagegen sind wir vorgegangen. Ein Einsatzfahrzeug der Polizei wurde von den Demonstranten auf die Seite geworfen. Ersten Angaben zufolge soll es mindestens zehn Verletzte gegeben haben. 17 Personen festgenommen. Mehr

27.10.2014, 07:51 Uhr | Politik
Fünf Jahre Haft Ex-Freundin bewusstlos gewürgt

Er wollte seine Ex-Freundin töten und würgte sie bis zu Bewusstlosigkeit. Für gefährliche Körperverletzung muss der 26 Jahre alte Mann nun 5 Jahre in Haft. Mehr

29.10.2014, 14:33 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.06.2013, 16:14 Uhr

Auftritt in UNO-Gebäude Conchita Wurst singt für Ban Ki-moon

Conchita Wurst darf an der Seite des UN-Generalsekretärs singen, Andy Borg kämpft um seinen „Musikantenstadl“ und Julia Roberts führt ihre straffen Züge auf Yoga zurück – der Smalltalk. Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden