Home
http://www.faz.net/-gus-7av95
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Rheinland-Pfalz Polizisten nach Gewaltvorwürfen vorläufig vom Dienst enthoben

Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen vier Polizisten aus Westerburg. Grundlage des Verfahrens ist ein Video, das zwei Uniformierte zeigt, die einen am Boden liegenden Mann schlagen und treten. Zwei weitere Beamte stehen untätig daneben.

© dpa Vergrößern Die Dienststelle der beschuldigten Polizisten in Westerburg

Zwei Polizisten in Rheinland-Pfalz stehen im Verdacht, einen festgenommenen wehrlosen Mann verprügelt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt deshalb gegen die beiden Beamten wegen Körperverletzung im Amt. Zwei weiteren wird Strafvereitelung im Amt vorgeworfen.

Thomas Holl Folgen:      

Grundlage des Verdachts ist ein von der „Rhein-Zeitung“ im Internet veröffentlichtes Video. Die Aufnahmen von gut 20 Sekunden, die der Zeitung von einem Leser zugespielt wurden, zeigen vier uniformierte Polizisten in Westerburg im Westerwald. Zwei von ihnen treten und schlagen auf den am Boden liegenden 27 Jahre alten Mann ein, den sie zuvor wegen mutmaßlicher Straftaten festgenommen hatten. Die beiden anderen, darunter eine Polizistin, schauen zu, ohne einzugreifen.

„Ich war schockiert über das, was ich dort gesehen habe“, sagte Innenminister Roger Lewentz (SPD). „Gewalthandlungen in der Art sind von mir nicht zu akzeptieren - weder von der Polizei noch gegen Polizeibeamte.“ Am Freitag verhängte das Polizeipräsidium Koblenz bis zur Klärung der Vorwürfe ein „Verbot der Ausübung der Amtsgeschäfte“. Damit dürfen sich die Polizisten nicht mehr in ihren Dienststellen aufhalten.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zweifacher Mord Lebenslange Haft für Krankenpfleger Niels H.

Der ehemalige Krankenpfleger Niels H. ist wegen zweifachen Mordes und zweifachen Mordversuchs zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Im Prozess hatte er sogar gestanden, für bis zu dreißig Tode verantwortlich zu sein. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Mehr

26.02.2015, 14:21 Uhr | Gesellschaft
Polizist täuscht Unfall vor

Ein Video über einen sehr seltsamen Einsatz bringt die argentinische Polizei in Erklärungsnot. Es zeigt einen Beamten, der bewusst auf ein fahrendes Auto springt - und anschließend so tut, als sei er angefahren worden. Mehr

06.09.2014, 20:44 Uhr | Gesellschaft
Gesperrte Schiersteiner Brücke Verkehr weiter zäh rund um Mainz

Pendler in und um Mainz brauchen weiter starke Nerven. Auch am Montag mussten wegen der gesperrten Autobahnbrücke nach Wiesbaden viele im Stau stehen. So schlimm wie befürchtet war es aber nicht. Mehr

23.02.2015, 13:49 Uhr | Rhein-Main
Berlin Festnahmen bei Razzien in Salafistenszene

Die Berliner Polizei hat bei Razzien in der Salafistenszene zwei Personen festgenommen. Im Einsatz waren 250 Beamte und drei Spezialeinsatzkommandos. Mehr

16.01.2015, 09:36 Uhr | Politik
Tschetschenien Flammen der Rache

Die vergiftete Atmosphäre in Russland strahlt bis in die Kaukasus-Republik Tschetschenien. Andersdenkende und Regime-Kritiker werden überfallen und ihre Büros angezündet. Putins Statthalter Ramsan Kadyrow heizt die Stimmung an. Mehr Von Friedrich Schmidt, Grosnyj

02.03.2015, 12:30 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.06.2013, 16:14 Uhr

Umzug Lena Dunham wird der Ostküste untreu

Lena Dunham wird New York untreu, Lady Gaga springt für den guten Zweck in eiskaltes Wasser und Olga Hoffmann ist die neue Miss Germany – der Smalltalk. Mehr 7

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden