http://www.faz.net/-gum-93knt

Mit Phantombild : Polizei fahndet nach mutmaßlichem Vergewaltiger

  • Aktualisiert am

So etwa soll der Vergewaltiger aussehen Bild: Simulation LKA

In Bad Hersfeld ist eine junge Frau beim Walken attackiert und vergewaltigt worden. Nun sucht die Polizei einen etwa 40 Jahre alten Mann, der zur Tatzeit eine schwarz getönte Sonnenbrille mit schwarzem Gestell und schmalen Gläsern getragen haben soll.

          Die Polizei Bad Hersfeld sucht mit Hilfe eines Phantombilds nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger. Die Beamten veröffentlichten am Mittwoch eine computer-animierte Gesichtsabbildung des mutmaßlichen Täters. Darauf ist ein den Angaben zufolge etwa 40 Jahre alter Mann zu sehen. Er trägt eine schwarz getönte Sonnenbrille mit schwarzem Gestell und schmalen Gläsern sowie eine schwarze Mütze. Die Polizei fragt, wer den Mann erkennt und Hinweise geben kann.

          Der mit Phantombild gesuchte Täter soll am vergangenen Freitagmittag eine junge Frau beim Walken attackiert und vergewaltigt haben. Der Mann lief ihr als Jogger entgegen und trat sie nieder. Sie stürzte und wurde bewusstlos. Als sie wieder zu sich kam, sei ihre Kleidung heruntergezogen und teilweise zerrissen gewesen. Außerdem erlitt die Frau beim Sturz Platzwunden am Kopf. Die Tat ereignete sich am Solzbachtalradweg beziehungsweise am parallel verlaufenden Kinderweg „Erlebnis Solztal“, wie die Polizei berichtete.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unterricht in einer Schule in Berlin-Schöneberg (Archivbild von 2015)

          Bildung in Berlin : In sieben Tagen zum Lehrer

          In Berlin haben die meisten neu eingestellten Lehrer kein entsprechendes Studium absolviert. Viele lernen das grundlegende Handwerk im Schnellverfahren in Crashkursen. Vor allem Schulen in Brennpunktvierteln trifft das hart.
          Glückliche Schweine: So sollte es sein. Doch das kostet.

          Bauern fordern : Schweinefleisch müsste doppelt so viel kosten

          Der Bauernverband sieht die Verbraucher in der Pflicht: Wer gutes Fleisch wolle, der müsse auch bereit sein, mehr dafür zu zahlen – zumal nun auch neue Tierschutzauflagen gelten. Viele hätten unrealistische Vorstellungen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.

          Folgende Karrierechancen könnten Sie interessieren: