Home
http://www.faz.net/-gus-74ayi
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Nidda Babyleiche entdeckt: Mutter wird vernommen

In Nidda ist ein toter Säugling in einer Garage entdeckt worden. Ob das Baby tot geboren oder getötet wurde, soll eine Obduktion klären, die minderjährige Mutter ist vernommen worden.

Eine Babyleiche ist in einer verwahrlosten Garage im mittelhessischen Nidda entdeckt worden. Die 16 Jahre alte mutmaßliche Mutter des Neugeborenen wurde am Sonntag zunächst von einem Arzt behandelt und dann auf freien Fuß gesetzt, sagte ein Polizeisprecher in Friedberg.

Ob die Frau den Säugling kurz nach der Geburt getötet hat, oder ob er tot zur Welt kam, stand zunächst nicht fest. Eine Obduktion soll die Todesursache klären.

Mehr zum Thema

Das Baby war ersten Erkenntnissen zufolge erst wenige Stunden vor dem Fund entbunden worden. Zeugen hätten Geräusche in der Garage am Ortsrand des Stadtteils Eichelsdorf gehört und die Polizei verständigt, die dann die Babyleiche entdeckte. Die junge Mutter wurde am Montag vernommen. Weitere Einzelheiten waren zunächst unklar.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Australien Neugeborenes überlebt fünf Tage in Schacht

Eine 30 Jahre alte Frau aus Sydney hat ihr Neugeborenes in einen Abflussschacht gezwängt und dort zweieinhalb Meter tief fallen lassen. Wie durch ein Wunder konnte das Kind nach mehreren Tagen gerettet werden. Mehr

24.11.2014, 12:17 Uhr | Gesellschaft
Dillenburg Ehefrau nach Tod von Ehemann in Untersuchungshaft

Eine 61 Jahre alte Frau soll ihren Mann getötet haben. Laut Obduktionsbericht ist der 53 Jahre alte Ehemann verblutet - und zwar erst nach einiger Zeit. Mehr

27.11.2014, 17:15 Uhr | Rhein-Main
Schießerei und Festnahmen Autodiebe gehen Polizei in der Wetterau ins Netz

Nach mehreren Autodiebstählen kann die Polizei in der Wetterau einen Fahndungserfolg melden. Drei mutmaßliche Autodiebe hat sie festgenommen. Mehr

18.11.2014, 07:28 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.11.2012, 10:58 Uhr

Kommentar zu Ferguson Pharrell Williams will nicht nur über Rassismus reden

Sänger Pharrell Williams hat eine eigene Meinung zu den Geschehnissen in Ferguson, Bette Midler entschuldigt sich bei Ariana Grande für eine verbale Entgleisung und Christian Bale trauert der Rolle als Batman hinterher – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden