http://www.faz.net/-gum-8weyi

Hanau : Verdächtiger nach Massenschlägerei festgenommen

  • Aktualisiert am

Freiheitsplatz in Hanau: Immer wieder kommt es hier zu Streitigkeiten und Schlägereien. Bild: Rainer Wohlfahrt

Eine Woche nach einer Massenschlägerei in Hanau, bei der ein unbeteiligter Mann schwer verletzt worden ist, hat die Polizei den mutmaßlichen Haupttäter festgenommen. Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl vor.

          Knapp eine Woche nach der Massenschlägerei in Hanau mit einem Schwerverletzten hat die Polizei den mutmaßlichen Haupttäter festgenommen. Der 19-jährige Hanauer soll an der Auseinandersetzung in der Nacht auf vergangenen Samstag beteiligt gewesen sein, bei der ein 38-Jähriger von mehreren Schlägen verletzt worden war, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mitteilten. Gegen ihn habe ein Haftbefehl vorgelegen, weil er zu einem Gerichtstermin in einer anderen Sache nicht erschienen sei. Zudem lägen gegen den jungen Mann weitere Anklagen wegen gefährlicher Körperverletzung vor, sagte Staatsanwalt Dominik Mies.

          Eine Gruppe von vier streitsuchenden, jungen Erwachsenen hatte den 38-Jährigen vergangene Woche zusammengeschlagen und war danach geflüchtet. Der Mann erlitt massive Gesichtsverletzungen, bleibende Augenschäden sind zu befürchten.

          Die vier jungen Männer sollen noch weitere Beteiligte zur Schlägerei auf dem Freiheitsplatz hinzugerufen haben. Die Polizei schritt ein und verhinderte weitere Auseinandersetzungen. Die Beamten berichteten von etwa 30 jungen Leuten, die aus unbekanntem Grund aufeinander losgegangen waren. Dabei habe es sich um „Ausländer“ gehandelt. Polizeistreifen aus Hanau und dem Umland kontrollierten mehrere der Randalierer.

          In jüngster Zeit waren in der Region wiederholt größere gewaltbereite Gruppen aufeinander losgegangen. In Gelnhausen gerieten vor zwei Wochen etwa 100 Jugendliche aneinander, von denen 30 aus Hanau angereist waren. Eine Woche zuvor hatte sich eine Auseinandersetzung zwischen 150 jungen Männern im Hanauer Schlossgarten angebahnt.

          Mitglieder von AKP und HDP : Massenschlägerei im türkischen Parlament

          Weitere Themen

          Überlebende fordern schärfere Waffengesetze Video-Seite öffnen

          Trotz „Nein“ im Parlament : Überlebende fordern schärfere Waffengesetze

          Vor rund einer Woche hatte ein 19-Jähriger in Parkland mit einem Sturmgewehr 17 Menschen getötet. Überlebende des Schul-Massakers von Florida sowie Hunderte Unterschützer fordern nun härtere Waffengesetze – auch wenn das Parlament dies schon am Dienstag abgelehnt hat.

          Topmeldungen

          Amokläufe : Trump regt Bewaffnung von Lehrern an

          Der Präsident sieht in der Bewaffnung von Schulpersonal ein geeignetes Mittel gegen Amokläufe. Auf Angreifer müsse zurückgeschossen werden können, sagte er zu Überlebenden des jüngsten Massakers.
          Der Prototyp Hyperloop One

          Mit dem Hyperloop : Von Washington nach New York – in 29 Minuten?

          Tesla-Chef Elon Musk lässt jetzt buddeln: Für ein futuristisches Verkehrskonzept darf der Visionär jetzt testweise in Amerikas Hauptstadt bohren. Es geht um nicht weniger als eine Revolution.

          Syrischer Krieg : Spielball der Großmächte

          Syrien versinkt seit Jahren in Krieg und Gewalt – und ein Ende ist nicht in Sicht. Das liegt auch an den vielen verschiedenen Beteiligten und Interessen. Ein Überblick.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.