http://www.faz.net/-gum-761nn
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 25.01.2013, 16:04 Uhr

München Festnahme nach Mord im Treppenhaus

Wegen des Mordes an einer jungen Frau ist in München ein Neunzehnjähriger festgenommen worden. Laut Polizei hat er die Tat gestanden. Der vermutlich psychisch gestörte Mann habe ausgesagt, er habe durch den Mord an die Wohnung der Frau kommen wollen.

von , München
© dpa In dieser Straße im Stadtteil Obersendling wurde die Frau am 4. Januar erstochen.

Drei Wochen nach dem Mord an einer jungen Frau hat die Münchner Polizei am Donnerstag einen 19 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Der Mann hat die Tat nach Polizeiangaben gestanden. Der vermutlich psychisch gestörte Mann habe gesagt, er habe durch den Mord an die Wohnung der Frau kommen wollen.

Karin Truscheit Folgen:

Der zum Tatzeitpunkt 18 Jahre alte Mann wohnt in der Nähe des Tatortes, kannte die Frau aber offenbar nicht. Sie sei ein reines Zufallsopfer gewesen, heißt es bei der Polizei. Am 4. Januar war die 31 Jahre alte Verlagsangestellte im Treppenhaus ihres Wohnhauses gegen 21 Uhr mit 18 Messerstichen getötet worden. Der Täter hatte das Haus offenbar gemeinsam mit seinem Opfer betreten. „Da die Frau Kopfhörer trug und Musik hörte, hat sie ihn vermutlich erst bemerkt, als es zu spät war.“

Wochenlang ermittelte die Polizei in alle Richtungen, schickte Ermittler in die Heimatstadt der Frau nach Sachsen und zog auch Fallanalytiker hinzu. Nach einem Hinweis eines Kollegen geriet dann der nun Tatverdächtige ins Visier der Ermittler. Der junge Mann, der noch bei seinen Eltern wohnt, war bei früheren Ermittlungen durch Gewaltphantasien aufgefallen.

Bei der Überprüfung des Mannes am Donnerstag stieß die Polizei auf den abgebrochenen Messergriff der vermeintlichen Tatwaffe und auf blutige Kleidung. Außerdem stimmte das DNA-Muster aus einer Speichelprobe mit DNA-Material vom Tatort überein.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Essen Toter in Regentonne entdeckt

Ein 76 Jahre alter Mann wird in Essen seit Ende Juli vermisst. Jetzt entdeckt die Polizei seine Leiche in einer Regentonne – und nimmt zwei Nachbarn fest. Mehr

19.08.2016, 15:52 Uhr | Gesellschaft
Rio de Janeiro IOC-Funktionär Hickey festgenommen

Der IOC-Funktionär Patrick Hickey ist von der brasilianischen Polizei festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, am illegalen Tickethandel während der Olympischen Spiele beteiligt gewesen zu sein. Mehr

19.08.2016, 19:01 Uhr | Sport
Nach Tod auf dänischer Straße Polizei ermittelt nach Betonklotz-Wurf wegen Mordes

Nachdem eine deutsche Autofahrerin in Dänemark durch einen Betonklotz getötet wurde, sucht die Polizei die Täter. Sie ermittelt wegen Mordes. Mehr

22.08.2016, 14:32 Uhr | Gesellschaft
Den Haag Angeklagter gibt Beteiligung an Zerstörungen in Timbuktu zu

Ein ehemaliger Islamist aus Mali hat vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag seine Beteiligung an der Zerstörung von religiösen Stätten in Timbuktu gestanden. In diesem Verfahren wird erstmals die Zerstörung von Kulturgütern als Kriegsverbrechen verhandelt. Mehr

22.08.2016, 18:32 Uhr | Politik
20.000 Euro Geldstrafe Gina-Lisa Lohfink wegen falscher Verdächtigung verurteilt

Hat Gina-Lisa Lohfink zwei Männer zu Unrecht beschuldigt, sie vergewaltigt zu haben? Ja, hat ein Gericht jetzt abermals geurteilt. Lohfink habe nicht unter Einfluss von K.o.-Tropfen gestanden. Mehr Von Julia Schaaf

22.08.2016, 14:48 Uhr | Gesellschaft

Prince Falsches Medikament genommen?

Prince soll Medikamente genommen haben, die stärker waren als auf der Verpackung angegeben, Franziska van Almsick hat schon 20 Mal „Monster AG“ geschaut, und Justin Timberlake reagiert auf den Tod von Ex-Manager Pearlman – der Smalltalk. Mehr 3

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden