http://www.faz.net/-gum-780eq
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 28.03.2013, 13:26 Uhr

Mordprozess Oscar Pistorius darf wieder ins Ausland reisen

Ein Gericht in Pretoria hat die Reisebeschränkung gegen den des Mordes an seiner Freundin angeklagten Läufer Oscar Pistorius aufgehoben. Im Juni muss er wieder zum Prozess erscheinen.

© AFP Oscar Pistorius während der Anhörung vor Gericht.

Der wegen Mordes angeklagte südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius darf wieder ins Ausland reisen. Ein Gericht in Pretoria hob am Donnerstag entsprechende Beschränkungen auf, die andere Richter bei seiner Freilassung auf Kaution erlassen hatten. „Der Reisepass des Angeklagten wird seinem Anwalt ausgehändigt“, erklärte das Gericht. Pistorius habe das Recht, den Pass „außerhalb Südafrikas zu nutzen“.

Pistorius ist wegen Mordes angeklagt, weil er am Valentinstag in seinem Haus seine 29 Jahre alte Freundin Reeva Steenkamp erschossen hatte. Der Behindertensportler, der mit spektakulären Sprints auf Unterschenkelprothesen zum Star wurde, beteuert, dass es ein tragisches Versehen war und er seine Freundin für einen Einbrecher gehalten habe.

Mehr zum Thema

Pistorius kam unter Auflagen frei: Neben einer Kaution von umgerechnet 85.600 Euro wurde ihm auferlegt, seinen Pass abzugeben, so dass er Südafrika nicht mehr verlassen kann. Auch zu Drogen- und Alkoholtests wurde er verpflichtet. Pistorius wurde für den 4. Juni zu einem Gerichtstermin vorgeladen.

Quelle: AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Islamischer Staat Dschihad bringt nichts

Trotz verhängtem Ausreiseverbot wollte der Frankfurter Anouar S. sich in Syrien dem IS anschließen. Mittlerweile ist er froh darüber und hat sich vom Salafismus abgewandt. Mehr Von Denise Peikert, Frankfurt

24.05.2016, 08:32 Uhr | Rhein-Main
Detmold Früherer Auschwitz-Wachmann bricht sein Schweigen

Dem 94-Jährigen wird Beihilfe zum Mord in mindestens 170.000 Fällen im Vernichtungslager Auschwitz vorgeworfen. Mehr

30.04.2016, 10:39 Uhr | Politik
Keine Fluchtgefahr mehr S&K-Angeklagter kommt frei

Im S&K-Prozess sind sechs Unternehmer angeklagt - alle sind in Haft. Nun belohnt das Gericht einen von ihnen für sein Geständnis mit einer Freilassung. Verteidiger schelten diese Entscheidung. Mehr Von Denise Peikert

21.05.2016, 05:31 Uhr | Rhein-Main
Tomb Raider-Reihe Diese Oscar-Gewinnerin wird die neue Lara Croft

Erst hat sie den Oscar gewonnen, jetzt wird sie Lara Croft in der Neuauflage der Tomb Raider-Reihe: Die Schauspielerin aus Schweden gewann den Oscar für ihre Rolle in The Danish Girl. Erraten Sie, wer gemeint ist? Mehr

29.04.2016, 10:24 Uhr | Gesellschaft
Prozess in Aachen Lebenslange Haft für Eltern wegen Mord nach Facebook-Kontakt

Mord aus falschem Verdacht: Eltern töten mit einem Bekannten einen Mann, der über Facebook Kontakt zu ihrer Tochter aufgenommen hat. Sie hielten ihn für einen Kinderschänder. Mehr Von Reiner Burger, Aachen

17.05.2016, 17:05 Uhr | Gesellschaft

Missbrauchsprozess Cosby erstmals öffentlich vor Gericht

Bill Cosby muss am Dienstag vor Gericht erscheinen, Modedesigner Kretschmer fürchtet negative Reaktionen auf Kinder homosexueller Paare und Eva Longoria heiratet heimlich in Mexiko – der Smalltalk. Mehr 7

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden