http://www.faz.net/-gum-8y01y

Mississippi : Autodiebe entführen und töten sechs Jahre alten Jungen

  • Aktualisiert am

Das Auto, in dem der sechs Jahre alte Junge entführt und getötet worden ist. Bild: dpa

Eine Mutter kommt zurück aus einem Supermarkt und bemerkt, dass ihr Auto gestohlen wurde – mit ihrem sechsjährigen Sohn auf dem Rücksitz. Die Geschichte nimmt ein schreckliches Ende.

          Für den Mord an einem sechs Jahre alten Jungen sind im amerikanischen Bundesstaat Mississippi drei junge Männer festgenommen worden. Alle drei sind unter 20 und sollen nun als Erwachsene für den Mord eines Kindes während einer Entführung angeklagt werden, zitierte der Sender CNN am Donnerstag den örtlichen Staatsanwalt.

          Der Junge war am frühen Donnerstagmorgen in einem zurückgelassenen Auto gefunden worden. Er sei in den Hinterkopf geschossen worden, sagte eine Polizeisprecherin dem Sender. Die drei Teenager sollen ihn in der Nacht zuvor entführt haben. CNN und der Lokalzeitung „Clarion Ledger“ zufolge hatte die Mutter des Jungen ihr Auto in der Nacht zu Donnerstag gegen 1.15 Uhr mit laufendem Motor vor einem Supermarkt stehen lassen und war in das Geschäft gegangen. Der Sechsjährige soll im Wagen geschlafen haben.

          Die drei jungen Männer seien dann mit einem anderen Wagen auf den Parkplatz gekommen, einer von ihnen habe sich in das Auto mit dem schlafenden Jungen gesetzt und beide Autos seien davongefahren, berichtete der Sender weiter. Es sei aber unklar, ob der Autodieb gemerkt habe, dass der Junge im Rücksitz saß.

          Am Morgen entdeckte ein Passant den gestohlenen Wagen mehrere Kilometer entfernt auf dem Land - mit dem toten Sechsjährigen auf dem Rücksitz, wie die Polizei von Jackson auf Twitter mitteilte. Der Passant habe das Auto von einer Suchmeldung in der Nacht erkannt, bevor er die grausige Entdeckung machte, berichtete CNN.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Muslimische Schüler : Nicht ohne mein Kopftuch

          Die Debatte um ein Kopftuchverbot ist zurück: Sollten Schülerinnen unter 14 Jahren eine islamische Kopfbedeckung tragen dürfen? Politiker sind sich uneins – was sagen die Betroffenen dazu? Teil 1 der Mini-Serie.

          Joschka Fischer entzückt : „Merkel ist ein Glück für das Land“

          Früher fand Joschka Fischer oft keine guten Worte für Angela Merkel – jetzt lobt der frühere Außenminister die Kanzlerin über den grünen Klee. Merkel habe mit den Jahren „gewaltig gelernt“, sagt Fischer in einem Interview.

          Brief an Rewe : Die ach so ökologische Papiertüte

          Die Supermarktketten gerieren sich mit ihrem Bann für Plastiktüten ökologisch. Unser Autor hat sich die Sache genauer angeschaut. Und kommt in seinem Offenen Brief zu ganz anderen Ergebnissen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.

          Folgende Karrierechancen könnten Sie interessieren: