Home
http://www.faz.net/-gus-74dvo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Missbrauchsaffäre bei BBC Zahl der Opfer auf 450 gestiegen

 ·  Die Zahl der mutmaßlichen Missbrauchsopfer des ehemaligen BBC-Moderators Savile und anderen ist auf 450 gestiegen. Ein weiterer Verdächtiger wurde festgenommen.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (2)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Michael Bothe
Michael Bothe (mmbothe) - 16.11.2012 19:07 Uhr

Seltsam,

dass bei diesen "Prominenten" wie auch beim Leiter der Odenwaldschule staatliche Stellen bei Anzeigen überhaupt nicht reagieren. Von wem werden diese Kinderschänder gedeckt? Das muss bis in die höchsten politischen Institutionen gehen, anders ist das nicht erklärbar.
Die sexuelle Revolution mit all ihren perversen Ideen ist von linker und liberaler Seite durchgeführt worden. Wenn man allein die zwei Fälle Odenwaldschule und BBC mit den Missbrauchsvorwürfen gegen Einrichtungen der Katholischen Kirche vergleicht, dann wird deutlich, dass die zu Recht strafrechtlich verfolgten Fälle in katholischen Institutionen nicht die "Qualität" und das Ausmaß erreichen wie im weltlichen Bereich. Übrigens: In dem Roman "Der letzte Papst" kann man sich über den politischen Einfluss der homosexuellen und pädophilen Internationale, die auch die Kirche im Visier hatte und hat, einen Eindruck verschaffen.

Michael Bothe

Empfehlen
Günter Blümel

Friedhof im Keller

Dass jemand eine Leiche im Keller hat, kommt vor. Wenn aber jemand über Jahrzehnte hinweg einen ganzen Friedhof im Keller angelegt hatte, dann hat nicht nur der einzelne Täter versagt.

Empfehlen

16.11.2012, 10:40 Uhr

Weitersagen
 

William und Kate in Australien Kunst aus Kötteln für die Thronfolger

William und Kate machen bei ihrem Australien-Besuch Halt am Ayers Rock und werden mit traditionellen Gemälden beschenkt. Was deren Herstellung mit Ausscheidungen von Zottel-Hasenkängurus zu tun hat, lesen Sie im Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden