Home
http://www.faz.net/-gum-7572m
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Veröffentlicht: 19.12.2012, 18:25 Uhr

Mexiko 22 Menschen sterben bei Gefängnisrevolte

Gefangene verlassen nachts die Haftanstalt, um mit Drogen zu handeln. Früher haben sie auch schon auf einer Party gemordet, weshalb die Direktorin selbst in Haft kam. Nun kam es im Gefängnis Gómez Palacio zu einer tödlichen Revolte.

In einem Gefängnis in Mexiko sind 22 Menschen beim Versuch eines Massenausbruchs und einer anschließenden Revolte ums Leben gekommen. Bei den Toten handelt es sich um 13 Insassen und neun Wärter der Haftanstalt Gómez Palacio im nördlichen Bundesstaat Durango, wie die Sicherheitsbehörden am Mittwoch über Twitter mitteilten.


Die Häftlinge hatten nach Angaben des Sicherheitssekretärs von Durango Jesús Rosso Holguín am Dienstagabend (Ortszeit) versucht, durch mehrere Tunnel und über eine Mauer zu entkommen. Eine Gruppe Gefangener habe auf die Wachleute geschossen, die selbst keine Feuerwaffen trugen. Soldaten halfen dabei, den Aufstand unter Kontrolle zu bekommen. Dass Gefangene an Waffen gelangen, ist in Mexiko keine Seltenheit. Meistens werden sie mit Hilfe korrupter Vollzugsbeamter eingeschmuggelt.

Das Gefängnis von Gómez Palacio, knapp 1000 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt gelegen, ist für Gewaltausbrüche berüchtigt. Zuletzt starben im Januar 2011 bei Ausschreitungen zwischen Insassen elf Menschen.

Erst am vergangenen Sonntag waren 137 der Häftlinge von dort in andere Gefängnisse Mexikos verlegt worden. Zuvor war bekanntgeworden, dass Insassen mit Wissen der Wachleute nachts die Haftanstalt verließen, etwa um Drogengeschäften nachzugehen. 2010 hatten Gefangene eine Party in der Umgebung überfallen und 17 Menschen getötet. Die damalige Gefängnisleiterin wurde in Haft gesetzt.

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Saudi-Arabien Im Land der letzten Dinge

Außenminister Steinmeier besucht ein gespaltenes Land, Saudi-Arabien: Dem Königshaus fällt es immer schwerer, sich die Gefolgschaft der Bevölkerung zu sichern. Und in der Herrscherfamilie ist die Einhelligkeit bedroht. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Riad

03.02.2016, 16:55 Uhr | Politik
Flucht nach Explosion Gefängnisausbruch in Brasilien

Diese Bilder zeigen, wie mindestens 40 Häftlinge aus einem Gefängnis im brasilianischen Pernambuco ausbrechen. Nach einer Explosion flüchten die Insassen über eine Mauer. Laut Behördenangaben konnten fast alle Ausbrecher in den Stunden nach dem Vorfall wieder festgenommen werden. Mehr

27.01.2016, 07:54 Uhr | Gesellschaft
Ermittler über Syrien UN: Assad lässt Gefangene zu Tode foltern

Fachleute der Vereinten Nationen werfen dem syrischen Machthaber Assad Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor. Er vernichte die Zivilbevölkerung, sagen sie und fordern, Assad zur Rechenschaft zu ziehen. Mehr

08.02.2016, 18:03 Uhr | Politik
Filmreif Gefängnis-Ausbruch mit Feile und Bettlaken

Wie aus dem Bilderbuch sind drei Insassen aus einem Gefängnis im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien geflüchtet. Mehr

25.01.2016, 10:11 Uhr | Gesellschaft
Liveblog El Niño im Twitter-Strom

Auf allen Kontinenten, Tag und Nacht, verfolgen Menschen die Wetterextreme, die El Niño aktuell hervorruft. Sie erleiden sie oder leiden mit anderen mit. Staaten und Institute melden sich auf Twitter. Mit dem Strom an Kurznachrichten werden Hilferufe und kuriose Beobachtungen öffentlich. Eine tägliche Auswahl zeigen wir Ihnen an dieser Stelle. Mehr Von Joachim Müller-Jung

05.02.2016, 14:54 Uhr | Wissen

Thomas Gottschalk Gästehaus an Miley Cyrus verkauft

Thomas Gottschalk bekommt eine neue Nachbarin, Moderatorin Dunja Hayali hält bei der Verleihung der Goldenen Kamera eine weithin beachtete Rede gegen den Hass, und Moritz Bleibtreu erklärt Eitelkeit zum größten Feind der Schauspieler – der Smalltalk. Mehr 21



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden