Home
http://www.faz.net/-gum-7572m
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Mexiko 22 Menschen sterben bei Gefängnisrevolte

Gefangene verlassen nachts die Haftanstalt, um mit Drogen zu handeln. Früher haben sie auch schon auf einer Party gemordet, weshalb die Direktorin selbst in Haft kam. Nun kam es im Gefängnis Gómez Palacio zu einer tödlichen Revolte.

In einem Gefängnis in Mexiko sind 22 Menschen beim Versuch eines Massenausbruchs und einer anschließenden Revolte ums Leben gekommen. Bei den Toten handelt es sich um 13 Insassen und neun Wärter der Haftanstalt Gómez Palacio im nördlichen Bundesstaat Durango, wie die Sicherheitsbehörden am Mittwoch über Twitter mitteilten.


Die Häftlinge hatten nach Angaben des Sicherheitssekretärs von Durango Jesús Rosso Holguín am Dienstagabend (Ortszeit) versucht, durch mehrere Tunnel und über eine Mauer zu entkommen. Eine Gruppe Gefangener habe auf die Wachleute geschossen, die selbst keine Feuerwaffen trugen. Soldaten halfen dabei, den Aufstand unter Kontrolle zu bekommen. Dass Gefangene an Waffen gelangen, ist in Mexiko keine Seltenheit. Meistens werden sie mit Hilfe korrupter Vollzugsbeamter eingeschmuggelt.

Das Gefängnis von Gómez Palacio, knapp 1000 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt gelegen, ist für Gewaltausbrüche berüchtigt. Zuletzt starben im Januar 2011 bei Ausschreitungen zwischen Insassen elf Menschen.

Erst am vergangenen Sonntag waren 137 der Häftlinge von dort in andere Gefängnisse Mexikos verlegt worden. Zuvor war bekanntgeworden, dass Insassen mit Wissen der Wachleute nachts die Haftanstalt verließen, etwa um Drogengeschäften nachzugehen. 2010 hatten Gefangene eine Party in der Umgebung überfallen und 17 Menschen getötet. Die damalige Gefängnisleiterin wurde in Haft gesetzt.

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Guatemala Sieben Häftlinge tot in Gefängnis-Mülltonnen

Grausiger Fund in Guatemala: In den Mülltonnen eines Gefängnisses wurden sieben Leichen gefunden. Schon vor wenigen Wochen geriet die Hochsicherheitshaftanstalt El Boquerón in die Schlagzeilen. Mehr

27.08.2015, 04:14 Uhr | Gesellschaft
Australien Gefängnisaufstand wegen Rauchverbot

Nach Unruhen in einem Hochsicherheitsgefängnis in Australien haben die Behörden Wachleute und Mitarbeiter aus der Einrichtung in Melbourne abgezogen. Das berichteten lokale Medien am Dienstag. Gefangene hatten sich mit Stöcken bewaffnet und Feuer gelegt, um gegen ein zuvor verhängtes Ruchverbot zu protestieren. Mehr

01.07.2015, 10:21 Uhr | Gesellschaft
Hugh O’Flaherty Ein Priester als Menschenretter

Der irische Priester Hugh O’Flaherty rettete im deutsch-besetzten Rom 1943/44 mehr als 6500 Menschen aus 25 Nationen vor Verhaftung, Folter und Tod. Er versteckte die Soldaten sowohl im Vatikan als auch in römischen Privathäusern. Mehr Von Peter van Meijl

31.08.2015, 09:32 Uhr | Politik
Frankfurter Anthologie Johann Wolfgang Goethe: Todeslied eines Gefangenen

Todeslied eines Gefangenen von Johann Wolfgang Goethe, gelesen von Thomas Huber. Mehr

12.06.2015, 17:10 Uhr | Feuilleton
Louisiana Mann tötet einen Polizisten und eine Frau

In Louisiana ist vermutlich ein Ehestreit eskaliert: Ein Mann hat mehrere Frauen mit einem Messer attackiert, eine starb. Nachdem er einen eintreffenden Polizisten erschossen hatte, verschanzte sich der Täter. Mehr

27.08.2015, 12:34 Uhr | Gesellschaft

Veröffentlicht: 19.12.2012, 18:25 Uhr

Avril Lavigne und Chad Kroeger Ehe-Aus nach zwei Jahren

Avril Lavigne und Chad Kroeger trennen sich, Britney Spears hat mit der Männerwelt abgeschlossen und Amerikas Number One will „into the wild“ – der Smalltalk. Mehr 21



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden