http://www.faz.net/-gum-7xenz

Linz : Drei Monate auf Bewährung für Pornodreh in Kirche

  • Aktualisiert am

Zwei Porno-Videos hatte eine 29 Jahre alte Frau heimlich in einer Pfarrkirche bei Linz gedreht. Der Fall flog auf, als die Videos an der örtlichen Hauptschule die Runde machten.

          Drei Monate Haft für das Drehen von zwei Porno-Videos in einer österreichischen Kirche: Das ist das Urteil, das das Linzer Landesgericht am Donnerstag gegen eine 29 Jahre alte Frau verhängte. Allerdings wurde die Haftstrafe „bedingt“ ausgesprochen, also die Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt.

          Die heimlich in der Pfarrkirche Hörsching gedrehten Videos wurden auf drei Internetplattformen zum Verkauf beziehungsweise zum Download angeboten. Der Fall flog auf, nachdem sie in der örtlichen Hauptschule die Runde machten. Die Pfarrei erstattete Anzeige. Die Anklage hatte der Frau Störung der Religionsausübung und Herabwürdigung religiöser Lehren vorgeworfen. Der Strafrahmen dafür beträgt bis zu sechs Monate Haft.

          Ortspfarrer Bernhard Pauer zeigte sich „froh darüber, dass der Fall juristisch abgeschlossen ist“. Bereits im August hatte es einen besonderen Gottesdienst gegeben, um die Würde des Gotteshauses wiederherzustellen.

          Die Frau sagte österreichischen Medien, es tue ihr wirklich leid, dass sie dem Pfarrer dadurch so wehgetan habe. Die Hälfte des  eingenommenen Geldes - 5.350 Euro - muss sie zurückzahlen. Zudem wurde Bewährungshilfe angeordnet. Die Verurteilte hat nach eigenen Angaben seit vier Monaten kein Video mehr gedreht und arbeitet derzeit als Reinigungskraft.

          Quelle: KNA

          Weitere Themen

          60 Jahre Haft für Turner-Arzt Video-Seite öffnen

          Missbrauch : 60 Jahre Haft für Turner-Arzt

          Ein Gericht in Amerika hat den ehemaligen Nationalmannschaftsarzt der Turnerinnen zu 60 Jahren Haft verurteilt. Larry Nassar besaß umfangreiches kinderpornographisches Material. Gegen den Mediziner wird auch wegen mehrfachen Kindesmissbrauchs ermittelt.

          Spuren des Schmerzes

          Nachleben der Sklaverei : Spuren des Schmerzes

          Über „Das Nachleben der Sklaverei und die Lücken der Archive“ hatte es der Mobilen Akademie Berlin und dem Humboldtforum gehen sollen. Zwei Amerikanerinnen mussten erleben, dass es den Veranstaltern eher um sich selbst ging.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Er ist der Herrscher der „neuen“ Türkei: Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

          Zur Lage in der Türkei : Warum sind Atatürks Enkel so wütend?

          Der Journalist Baha Güngör hat ein Buch über die Türkei geschrieben. Er will Verständnis für die Entwicklung des Landes schaffen. Wie erklärt der einstige Redaktionsleiter bei der Deutschen Welle das Phänomen Erdogan?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.