http://www.faz.net/-gum-8lrl9

Kurioser Fund : Marokkanerin fliegt mit Gedärmen des Ehemanns nach Graz

  • Aktualisiert am

Was in Flugzeugen so alles transportiert wird, überrascht manchmal selbst Zollbeamte. Bild: dpa

Unter ihrer Kleidung hat eine Marokkanerin die Gedärme ihres verstorbenen Ehemanns in Plastikboxen versteckt nach Graz gebracht. Bei der Zollkontrolle wurden sie entdeckt.

          Eine Marokkanerin ist mit den Gedärmen ihres gestorbenen Ehemannes nach Graz geflogen, um sie dort auf Anzeichen für eine Vergiftung untersuchen zu lassen. Der „kurioseste Fund der letzten Jahre am Flughafen Graz“ sei bei einer Zollkontrolle entdeckt worden, berichtete die österreichische „Kleine Zeitung“ am Sonntag. Die Frau habe die sterblichen Überreste ihres Mannes unter ihrer Kleidung in Plastikboxen transportiert.

          Ein Sprecher des für den Zoll zuständigen Finanzministeriums bestätigte der Nachrichtenagentur APA den Bericht. Der Zeitung zufolge gab die Frau an, ihr Mann sei nach einer Operation in Marokko im Krankenhaus gestorben. Sie wolle beweisen, dass er vergiftet worden sei. Eine Polizeisprecher sagte, eine Untersuchung habe ergeben, „dass der Vorfall strafrechtlich nicht relevant ist“.

          Weitere Themen

          Prozess gegen mutmaßliche IS-Unterstützer Video-Seite öffnen

          Angeklagt : Prozess gegen mutmaßliche IS-Unterstützer

          Bei den vier Männern handelt es sich um einen Deutsch-Marokkaner, zwei Türken und einen Deutschen im Alter zwischen 22 und 46 Jahren. Sie sollen sich in der mittlerweile verbotenen Berliner Fussilet-Moschee kennengelernt und radikalisiert haben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.