Home
http://www.faz.net/-gum-759am
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Köln Zweijährige vermutlich getötet

Nach dem Tod eines kleinen Mädchens in Köln sind die Mutter und ihr Freund vorläufig festgenommen worden. Das vermisste Mädchen war am Freitag tot aufgefunden worden. Nach Polizeiangaben spricht vieles für ein Gewaltverbrechen.

© dpa Vergrößern Die zweijährige Lea-Sophie aus Köln ist tot aufgefunden worden - ihre Mutter und deren Freund wurden festgenommen

Die kleine Lea-Sophie aus Köln ist vermutlich getötet worden. „Es deutet einiges darauf hin, dass sie einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist“, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am Samstag der Deutschen Presseagentur dpa in Köln. Die 20 Jahre alte Mutter und ihr 23 Jahre alter Lebensgefährte seien verdächtig, am Tod der Zweijährigen beteiligt zu sein. In welcher Weise müsse noch ermittelt werden.

Die beiden waren noch in der Nacht festgenommen worden. Am Samstag solle über einen Haftbefehl entschieden werden, sagte Bremer weiter. Die Leiche des Kindes soll noch am Samstag obduziert werden, um die Todesursache festzustellen. Die Mutter hatte die Kleine am Freitagnachmittag als vermisst gemeldet. Sie gab an, ihre Tochter zuletzt auf einem Spielplatz gesehen zu haben.

Die Leiche des Kindes wurde am späten Abend im Verlauf einer groß angelegten Suche nur wenige hundert Meter entfernt von dem Spielplatz gefunden. Eine Mordkommission ermittelt.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Vermisste Maja Deutsche Polizei befreit polnisches Mädchen

Die Entführung eines zehnjährigen Mädchens endete unblutig: Bilder einer Überwachungskamera führten polnische Ermittler auf die richtige Spur, dann griffen deutsche Kollegen ein. Die Polizei spricht von einem Wettlauf gegen die Zeit. Mehr

15.04.2015, 18:13 Uhr | Gesellschaft
Chile Deutsche Touristen tot aufgefunden

Ein in Chile vermisstes Paar wurde am nur schwer zugänglichen Vulkan Llaima tot aufgefunden. Die beiden waren vermutlich auf einer Wandertour. Eine Untersuchung soll klären, ob Fremdeinwirkung vorliegt. Mehr

31.01.2015, 13:16 Uhr | Gesellschaft
Frankreich Onkel von Josephine wird freigelassen

Die vermisste Josephine, die in Südfrankreich aufgegriffen worden war, ist nach Brandenburg zurückgekehrt. Ihren 47 Jahre alten Onkel, der eine Affäre mit der 14-Jährigen haben soll, wollen die Behörden auf freien Fuß setzen. Mehr

09.04.2015, 20:37 Uhr | Gesellschaft
Mexiko Ermittler identifizieren toten Studenten

Gerichtsmediziner haben die Identität eines der 43 vermissten Studenten bestätigt. Der junge Mann konnte durch Untersuchungen seiner sterblichen Überreste identifiziert werden, die auf einer Müllkippe sichergestellt worden waren. Mehr

08.12.2014, 11:10 Uhr | Politik
Polizeigewalt in Amerika Vier Schüsse in den Rücken

Dass Polizisten wegen Mordes angeklagt werden, ist in Amerika selten. Doch im Fall des getöteten Schwarzen Walter Scott ist vieles außergewöhnlich. Mehr Von Winand von Petersdorff, Washington

08.04.2015, 23:10 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.12.2012, 12:07 Uhr

Iris Berben „Fremdenfeindlichkeit ist in Deutschland tief verankert“

Schauspielerin Iris Berben ist beunruhigt von der Mitte der Gesellschaft, in London warten die Menschen auf das Kind von Kate und William und Maren Kroymann ist noch fresh im Alter – der Smalltalk. Mehr 9

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden