http://www.faz.net/-gum-759am
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 22.12.2012, 12:07 Uhr

Köln Zweijährige vermutlich getötet

Nach dem Tod eines kleinen Mädchens in Köln sind die Mutter und ihr Freund vorläufig festgenommen worden. Das vermisste Mädchen war am Freitag tot aufgefunden worden. Nach Polizeiangaben spricht vieles für ein Gewaltverbrechen.

© dpa Die zweijährige Lea-Sophie aus Köln ist tot aufgefunden worden - ihre Mutter und deren Freund wurden festgenommen

Die kleine Lea-Sophie aus Köln ist vermutlich getötet worden. „Es deutet einiges darauf hin, dass sie einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist“, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am Samstag der Deutschen Presseagentur dpa in Köln. Die 20 Jahre alte Mutter und ihr 23 Jahre alter Lebensgefährte seien verdächtig, am Tod der Zweijährigen beteiligt zu sein. In welcher Weise müsse noch ermittelt werden.

Die beiden waren noch in der Nacht festgenommen worden. Am Samstag solle über einen Haftbefehl entschieden werden, sagte Bremer weiter. Die Leiche des Kindes soll noch am Samstag obduziert werden, um die Todesursache festzustellen. Die Mutter hatte die Kleine am Freitagnachmittag als vermisst gemeldet. Sie gab an, ihre Tochter zuletzt auf einem Spielplatz gesehen zu haben.

Die Leiche des Kindes wurde am späten Abend im Verlauf einer groß angelegten Suche nur wenige hundert Meter entfernt von dem Spielplatz gefunden. Eine Mordkommission ermittelt.

Kein Streit mit Charles Prinz Andrew kritisiert die Presse

Nach Harry schilt auch Prinz Andrew englische Medien, Donald Trump will gleichzeitig Präsident und Produzent sein, und Johnny Depp führt eine zweifelhafte Liste an – der Smalltalk. Mehr 2

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden
Zur Homepage