Home
http://www.faz.net/-gum-759am
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Köln Zweijährige vermutlich getötet

Nach dem Tod eines kleinen Mädchens in Köln sind die Mutter und ihr Freund vorläufig festgenommen worden. Das vermisste Mädchen war am Freitag tot aufgefunden worden. Nach Polizeiangaben spricht vieles für ein Gewaltverbrechen.

© dpa Die zweijährige Lea-Sophie aus Köln ist tot aufgefunden worden - ihre Mutter und deren Freund wurden festgenommen

Die kleine Lea-Sophie aus Köln ist vermutlich getötet worden. „Es deutet einiges darauf hin, dass sie einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist“, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer am Samstag der Deutschen Presseagentur dpa in Köln. Die 20 Jahre alte Mutter und ihr 23 Jahre alter Lebensgefährte seien verdächtig, am Tod der Zweijährigen beteiligt zu sein. In welcher Weise müsse noch ermittelt werden.

Die beiden waren noch in der Nacht festgenommen worden. Am Samstag solle über einen Haftbefehl entschieden werden, sagte Bremer weiter. Die Leiche des Kindes soll noch am Samstag obduziert werden, um die Todesursache festzustellen. Die Mutter hatte die Kleine am Freitagnachmittag als vermisst gemeldet. Sie gab an, ihre Tochter zuletzt auf einem Spielplatz gesehen zu haben.

Die Leiche des Kindes wurde am späten Abend im Verlauf einer groß angelegten Suche nur wenige hundert Meter entfernt von dem Spielplatz gefunden. Eine Mordkommission ermittelt.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach Attentat in Lyon Adressat des Selfies meldete sich offenbar bei Mutter

Die Mutter des Adressaten eines Handyfotos, das der mutmaßliche Attentäter von Lyon von sich gemacht haben soll, hatte offenbar Kontakt mit ihrem Sohn in Syrien. Dieser habe behauptet, von dem geplanten Anschlag gewusst zu haben, sagt sie. Mehr

01.07.2015, 10:02 Uhr | Politik
Chile Deutsche Touristen tot aufgefunden

Ein in Chile vermisstes Paar wurde am nur schwer zugänglichen Vulkan Llaima tot aufgefunden. Die beiden waren vermutlich auf einer Wandertour. Eine Untersuchung soll klären, ob Fremdeinwirkung vorliegt. Mehr

31.01.2015, 13:16 Uhr | Gesellschaft
Bremen Mutter mit Leseschwäche lässt Kino räumen

Weil sie eine Nachricht ihres Sohnes nicht richtig las, alarmierte eine besorgte Mutter in Bremen die Polizei. Beamte evakuierten ein ganzes Kino vollkommen grundlos – und merkten es erst, als ihnen die Mutter die Nachricht zeigte. Mehr

22.06.2015, 13:27 Uhr | Gesellschaft
Zoo-Ausbruch in Tiflis Löwe und Flusspferd spazieren durch die Straßen

Bei einer verheerenden Überschwemmung in Tiflis sind mindestens zwölf Menschen getötet worden, 24 weitere galten zunächst als vermisst. Zahlreiche Zootiere, darunter die Großkatzen und ein Flusspferd, flohen aus dem Tierpark der georgischen Hauptstadt, als der kleine Vere-Fluss über die Ufer trat. Mehr

15.06.2015, 14:41 Uhr | Gesellschaft
München Mutmaßlicher Entführer in Asien gefasst

Drei Wochen nach der Entführung der Ehefrau eines Münchener Bankiers hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. Derzeit sitzt er in Asien in Abschiebehaft. Mehr

29.06.2015, 12:06 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 22.12.2012, 12:07 Uhr

Raul Rudd Ein Stern für den Ant-Man

Paul Rudd bekommt einen Stern auf dem Walk of Fame, Paris Hilton droht den Machern einer Fernsehshow mit Klage, und Julio Iglesias pausiert nach einem Eingriff am Rücken – der Smalltalk. Mehr 5



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden