Home
http://www.faz.net/-gus-7842a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Italien Schlag gegen die Mafia

Die italienische Anti-Mafia-Behörde hat Güter im Wert von mehr als 1,3 Milliarden Euro beschlagnahmt. Im Fokus der Ermittler stand der Energie-Unternehmer Vito Nacastri.

Der italienischen Anti-Mafia-Behörde ist ein großer Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen. Sie beschlagnahmte am frühen Mittwochmorgen in Italien Güter im Wert von mehr als 1,3 Milliarden Euro. Es war die bisher größte Aktion dieser Art, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Im Fokus der Ermittler stand der Unternehmer Vito Nacastri, Leiter des größten italienischen Unternehmens für Wind- und Solarenergie.

Der 57 Jahre alte Nicastri soll dem engen Kreis um den obersten Mann der Cosa Nostra, Matteo Messina Denaro, angehören und unter anderem als Strohmann fungiert haben. Die Aktion treffe das Umfeld der Cosa Nostra mitten ins Herz, kommentierte die Behörde. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass Nicastri seinen unternehmerischen Erfolg auch seiner Nähe zur organisierten Kriminalität verdanke.

Im Mittelpunkt der Aktion stand der Wohnsitz des Unternehmers in Sizilien. Auch in der Lombardei, in Latium und in Kalabrien wurden Güter beschlagnahmt, darunter 98 Immobilien und sieben Autos.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
1,7 Milliarden Euro Italiens Polizei deckt riesigen Steuerbetrug auf

Eine Gruppe von Firmen hat in Italien über die Jahre Steuern in Höhe von mehr als 1,7 Milliarden Euro hinterzogen. Mehr als 60 Menschen sollen daran beteiligt gewesen sein. Mehr

21.10.2014, 17:44 Uhr | Wirtschaft
Amerikanisches Gesetz bestraft Unschuldige

Nachdem ihr Sohn illegal mit Drogen gehandelt hat, wird das Haus von Chris und Markela Sourovelis in Philadelphia im amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania beschlagnahmt, obwohl sie selbst nichts getan haben. Grundlage dafür ist ein Gesetz, das laut Kritikern immer großzügiger von den Behörden ausgelegt wird. Mehr

15.10.2014, 18:03 Uhr | Gesellschaft
Nach Verschwinden von Studenten Bandenchef in Mexiko festgenommen

Der Anführer der Guerreros Unidos ist gefasst und soll verhört werden. Die Ermittler erhoffen sich Hinweise auf den Verbleib der 43 vermissten Studenten von Iguala. Mehr

18.10.2014, 08:41 Uhr | Gesellschaft
Behörden finden Überreste von toten Babys

In dem verwahrlosten Haus fanden Ermittler am Donnerstag zudem haufenweise Exkremente und einen massiven Insektenbefall vor. Mehr

12.09.2014, 10:55 Uhr | Gesellschaft
WeltweiteOperation Fuchsjagd China jagt seine korrupten Kader

Nicht im hintersten Winkel Chinas und nicht auf der entlegensten Südseeinsel sollen sich korrupte Kader sicher fühlen: Pekings Korruptions-Jäger sind unterwegs - und nun mit Beute heimgekehrt. Fürs Erste. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Schanghai

31.10.2014, 12:00 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.04.2013, 10:20 Uhr

Auftritt in UNO-Gebäude Conchita Wurst singt für Ban Ki-moon

Conchita Wurst darf an der Seite des UN-Generalsekretärs singen, Andy Borg kämpft um seinen „Musikantenstadl“ und Julia Roberts führt ihre straffen Züge auf Yoga zurück – der Smalltalk. Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden