Home
http://www.faz.net/-gum-7842a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Veröffentlicht: 03.04.2013, 10:20 Uhr

Italien Schlag gegen die Mafia

Die italienische Anti-Mafia-Behörde hat Güter im Wert von mehr als 1,3 Milliarden Euro beschlagnahmt. Im Fokus der Ermittler stand der Energie-Unternehmer Vito Nacastri.

Der italienischen Anti-Mafia-Behörde ist ein großer Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen. Sie beschlagnahmte am frühen Mittwochmorgen in Italien Güter im Wert von mehr als 1,3 Milliarden Euro. Es war die bisher größte Aktion dieser Art, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Im Fokus der Ermittler stand der Unternehmer Vito Nacastri, Leiter des größten italienischen Unternehmens für Wind- und Solarenergie.

Der 57 Jahre alte Nicastri soll dem engen Kreis um den obersten Mann der Cosa Nostra, Matteo Messina Denaro, angehören und unter anderem als Strohmann fungiert haben. Die Aktion treffe das Umfeld der Cosa Nostra mitten ins Herz, kommentierte die Behörde. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass Nicastri seinen unternehmerischen Erfolg auch seiner Nähe zur organisierten Kriminalität verdanke.

Im Mittelpunkt der Aktion stand der Wohnsitz des Unternehmers in Sizilien. Auch in der Lombardei, in Latium und in Kalabrien wurden Güter beschlagnahmt, darunter 98 Immobilien und sieben Autos.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mordfall Giulio Regeni Italien verlangt wahre Täter - Kairo beschwichtigt

Ägypten hat nun doch keine Verdächtigen mehr im Mordfall Regeni, behindert aber die italienischen Ermittler. In Rom sorgt ein neuer Autopsiebericht für Aufregung: Er belegt grausame Details einer Folter. Mehr Von Christoph Borgans

09.02.2016, 18:03 Uhr | Politik
Miami Beach Pablo Escobars Villa in Florida abgerissen

1980 soll Escobar das Anwesen in Miami Beach, Florida für knapp 750.000 Dollar gekauft haben. 1987 wurde es von amerikanischen Behörden beschlagnahmt. Jetzt soll ein neues Gebäude auf dem Gelände gebaut werden. Mehr

20.01.2016, 08:35 Uhr | Gesellschaft
Verdacht auf Volksverhetzung Behörden ermitteln wegen Panzer-Motivwagen auf Faschingsumzug

Ein Panzer-Motivwagen mit der Aufschrift Asylabwehr hat bei einem Umzug in Bayern für Empörung gesorgt. Die Behörden ermitteln jetzt wegen Verdacht auf Volksverhetzung. Auch die Aktionen anderer Vereine wurden als fremdenfeindlich kritisiert. Mehr

08.02.2016, 04:27 Uhr | Politik
Bayerischer Unmut Bus mit Flüchtlingen erreicht Kanzleramt

Der Flüchtlingsbus aus Landshut hat in der Nacht zu Freitag das Kanzleramt in Berlin erreicht. Organisiert wurde die Fahrt von Landrat Peter Dreier. Medien gegenüber hatte er behauptet, der Kanzlerin vor Monaten in einem Telefonat mit der Aktion gedroht zu haben. Dreier zufolge soll die Fahrt auf die Überforderung bayerischer Kommunen in der Flüchtlingskrise aufmerksam machen. Mehr

15.01.2016, 12:39 Uhr | Politik
Polizeieinsatz Anti-Terror-Razzia in Rheinland-Pfalz

Ermittler haben Wohnungen von zwei Männern in der Nähe Mainz durchsucht. Sie werden verdächtigt, sich im syrischen Bürgerkrieg an einer terroristischen Vereinigung beteiligt zu haben. Einer der Beschuldigten soll sogar Kommandeur der IS-Miliz sein. Mehr

07.02.2016, 19:28 Uhr | Politik

Kirsten Dunst Kritischer bei der Rollenwahl

Kirsten Dunst ist erst spät selektiver bei der Rollenauswahl geworden, Channing Tatum hängt die Tanzschuhe an den Nagel und Jess kommt zurück zu den Gilmore Girls – der Smalltalk. Mehr 33



Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden