Home
http://www.faz.net/-gus-75clj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Indien Vergewaltigte Studentin wird in Singapur behandelt

Eine Studentin, die in einem Bus in Indien von mehreren Männern vergewaltigt worden war, ist in eine Spezialklinik nach Singapur geflogen worden. Ärzte bezeichneten ihren Zustand als „extrem kritisch“.

© dpa Vergrößern Seit der brutalen Tat kommt es in Indien immer wieder zu Protesten gegen Gewalt gegen Frauen.

Eine von mehreren Männern vergewaltigte indische Studentin ist in eine Spezialklinik nach Singapur geflogen werden, wo offenbar eine Organtransplantation ihr das Leben retten soll. Die junge Frau sei „in einem extrem kritischen Zustand“ in das Mount-Elizabeth-Krankenhaus des Stadtstaates eingeliefert worden, teilte die Klinik am Donnerstag mit. Der indische Botschafter in Singapur forderte die Medien auf, die Privatsphäre der Patientin und ihrer Familie zu respektieren.

Das Krankenhaus machte keine Angaben zur Art der Behandlung der Dreiundzwanzigjährigen. Ein Arzt im bisher behandelnden indischen Krankenhaus hatte zuvor gesagt, die Patientin werde nach Singapur verlegt, weil die dortige Klinik bessere Transplantationsmöglichkeiten habe, vor allem wenn es um mehrere Organe gleichzeitig gehe. Die Dreiundzwanzigjährige war vor eineinhalb Wochen in Neu Delhi von sechs betrunkenem Männern in einem Bus überfallen und vergewaltigt worden. Anschließend misshandelten sie die Täter auf brutalste Weise mit einer Eisenstange und warfen ihr Opfer schließlich aus dem Bus.

Die junge Frau erlitt schwerste Verletzungen an inneren Organen. Die Tat löste gewaltsamen Proteste in Neu Delhi und ganz Indien aus. Vor allem junge Menschen protestierten in den vergangenen Tagen gegen das Ausmaß der Gewalt und warfen den Behörden vor, nicht genügend gegen Vergewaltigungen und sexuelle Gewalt vorzugehen. Inzwischen wurden die mutmaßlichen Täter festgenommen.

Mehr zum Thema

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Sterilisierte Frauen in Indien Rattengift im Antibiotikum

83 Frauen wollten sich von Doktor Gupta sterilisieren lassen, jetzt sind 14 von ihnen tot, und viele andere kämpfen um ihr Leben. Die jüngsten Todesfälle offenbaren ein verfehltes System der Geburtenkontrolle in Indien. Mehr Von Michael Radunski, Delhi

16.11.2014, 17:13 Uhr | Gesellschaft
Prügelattacke auf Studentin Wut und stille Trauer um Tugce A.

Mit Gebeten, Blumen und Geschenken bekunden Freunde wie Fremde ihr Mitgefühl am Schicksal von Tugce A. Nachdem die Studentin für hirntot erklärt wurde, wird sie Prügelattacke nun nicht überleben. Mehr

27.11.2014, 14:52 Uhr | Rhein-Main
Prügel-Opfer Tugce A. Ein Schlag mit der Handkante

Die Studentin Tugce A., die nach einer Prügelattacke für hirntot erklärt wurde, wird wohl an diesem Freitag endgültig aus dem Leben scheiden. Die Polizei sucht weiter nach zwei Zeugen, die in der verhängnisvollen Nacht die Tat verfolgten. Mehr Von Katharina Iskandar

27.11.2014, 17:20 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 27.12.2012, 11:25 Uhr

Kommentar zu Ferguson Pharrell Williams will nicht nur über Rassismus reden

Sänger Pharrell Williams hat eine eigene Meinung zu den Geschehnissen in Ferguson, Bette Midler entschuldigt sich bei Ariana Grande für eine verbale Entgleisung und Christian Bale trauert der Rolle als Batman hinterher – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden