http://www.faz.net/-gum-8nicn

Hamburg : Ermittlungen nach Misshandlung von vierjährigem Mädchen

  • Aktualisiert am

Ein Paar bringt ein kleines Mädchen verletzt in eine Notfallpraxis in Hamburg und verschwindet dann. Die Vierjährige muss notoperiert werden. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

          Nach der Einlieferung eines lebensgefährlich misshandelten Mädchens in eine Hamburger Notfallpraxis hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gegen wen sich die Ermittlungen richten, teilte die Behörde am Freitag zunächst nicht mit.

          Das vierjährige Mädchen war am vergangenen Sonntag mit zahlreichen Hämatomen am ganzen Körper von einem Paar in die Notfallpraxis gebracht worden. Danach verschwanden die beiden und ließen das Kind zurück. Das Mädchen wurde in einem Krankenhaus notoperiert, es ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

          Ermittelt wird nun wegen versuchten Totschlags, Misshandlung von Schutzbefohlenen und schwerer Körperverletzung, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Auf einer Pressekonferenz zu dem Fall erklärte sie am Freitagnachmittag, das Mädchen solle nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus in die Obhut des Jugendamtes genommen werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Krisenerprobt: die Bamf-Zentrale in Nürnberg

          Korruption beim Bremer Bamf? : Gut beschützt im hohen Norden

          Das Bundesamt für Migration in Bremen soll zahlreiche Asylanträge bewilligt haben, die eigentlich abzulehnen waren. Die Vorgänge sind ein Fall für den Staatsanwalt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.