Home
http://www.faz.net/-gus-74bnr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Gründer von Anti-Viren-Programm John McAfee wird wegen Mordes gesucht

Der 67 Jahre alte John McAfee wird wegen des Mordverdachts an einem Nachbarn gesucht. Der Gründer des gleichnamigen IT-Unternehmens gibt an, er habe sich in Belize im Sand eingegraben, um den Fahndern zu entgehen.

Der Gründer des amerikanischen Unternehmens für IT-Sicherheit McAfee, John McAfee, wird im zentralamerikanischen Kleinstaat Belize wegen Mordes gesucht. Die Polizei teilte am Montag mit, der 67 Jahre alten Unternehmensgründer stehe im Verdacht, einen Nachbarn erschossen zu haben. Eine Durchsuchung von McAfees Anwesen Ambergris Caye auf einer Insel vor der Nordostküste Belizes am Sonntag sei erfolglos verlaufen.

McAfee sagte dem amerikansichen Magazin „Wired“, er habe sich während der Durchsuchung auf seinem Anwesen verborgen, indem er sich im Sand eingegraben habe. Zu dem Mordvorwurf sagte er, die Mörder des amerikanischen Bürgers Gregory Faulls hätten möglicherweise ihm nachgestellt. Dass er von den Behörden verfolgt werde, liege daran, dass der Regierungschef Belizes ihn nicht leiden könne. Er habe es vor Monaten abgelehnt, einem Provinzpolitiker eine Spende zu geben. Der 52 Jahre alte Faull wurde am Sonntag von seinem Diener tot aufgefunden.

McAfee verkaufte das von ihm gegründete Unternehmen für Viren-Schutzprogramm in den 1990er Jahren und erlöste damit Millionenbeträge. Nach Informationen der Webseite Gizmodo legte McAfee, der seit vier Jahren in der früheren britischen Kolonie Belize lebt, in den vergangenen Monaten ein befremdliches Verhalten an den Tag. Auch Drogenkonsum wird nicht ausgeschlossen.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schweden Mutter hielt drei Töchter zu Hause fest

Eine Frau in Schweden soll ihre drei Töchter über ein Jahrzehnt am Verlassen der Wohnung gehindert haben. Angeblich wollte sie den Kontakt zum Vater damit verhindern. Da sie die Kinder nicht eingeschlossen hatte, ist die Beschuldigte nun auf freiem Fuß. Mehr

20.02.2015, 15:55 Uhr | Gesellschaft
London Elton John hat offiziell geheiratet

Neun Jahre nach ihrer Verpartnerung haben der britische Popstar Elton John und sein langjähriger Lebensgefährte David Furnish offiziell geheiratet. Die Hochzeitsfeier fand auf dem Anwesen des Paares in Windsor bei London statt. Mehr

21.12.2014, 18:56 Uhr | Aktuell
Verschwundenes Mädchen Ermittlungen gegen drei Verdächtige im Fall Peggy beendet

Was geschah mit der Schülerin Peggy, die vor fast 14 Jahren verschwand? Polizei und Justiz wissen darauf keine Antwort. Nun sind die Ermittlungen gegen drei Verdächtige eingestellt worden. Aber geschlossen wird die Akte noch nicht. Mehr

18.02.2015, 18:23 Uhr | Gesellschaft
Angst vor Russland Spektakulärer Waffenfund in Bayern

Mitarbeiter des LKA Bayern haben ein Anwesen in einem kleinen Dorf im Landkreis Kehlheim durchsucht und dabei erhebliche Mengen an Waffen gefunden. Mehr

22.11.2014, 10:54 Uhr | Gesellschaft
Chronik der Edathy-Affäre Ein Strafprozess mit politischer Sprengkraft

An diesem Montag beginnt das Verfahren gegen Sebastian Edathy. Ihm wird der Kauf kinderpornografischer Bilder vorgeworfen. Für die SPD-Führung ist der Prozess brisant. Denn weiter ist unklar, wer Edathy vor den Ermittlungen warnte. FAZ.NET schildert die Chronologie einer Staatsaffäre. Mehr Von Reinhard Bingener und Eckart Lohse, Berlin/Hannover

23.02.2015, 08:55 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.11.2012, 09:09 Uhr

Marvel-Comics Catwoman ist jetzt bisexuell

Batmans Gegenspielerin liebt beide Geschlechter, Prinz William ist in Japan beliebter als die dortige Königsfamilie, und Kanye West bereut seinen unglücklichen Auftritt bei den Grammys – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden