Home
http://www.faz.net/-gum-74bnr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Gründer von Anti-Viren-Programm John McAfee wird wegen Mordes gesucht

Der 67 Jahre alte John McAfee wird wegen des Mordverdachts an einem Nachbarn gesucht. Der Gründer des gleichnamigen IT-Unternehmens gibt an, er habe sich in Belize im Sand eingegraben, um den Fahndern zu entgehen.

Der Gründer des amerikanischen Unternehmens für IT-Sicherheit McAfee, John McAfee, wird im zentralamerikanischen Kleinstaat Belize wegen Mordes gesucht. Die Polizei teilte am Montag mit, der 67 Jahre alten Unternehmensgründer stehe im Verdacht, einen Nachbarn erschossen zu haben. Eine Durchsuchung von McAfees Anwesen Ambergris Caye auf einer Insel vor der Nordostküste Belizes am Sonntag sei erfolglos verlaufen.

McAfee sagte dem amerikansichen Magazin „Wired“, er habe sich während der Durchsuchung auf seinem Anwesen verborgen, indem er sich im Sand eingegraben habe. Zu dem Mordvorwurf sagte er, die Mörder des amerikanischen Bürgers Gregory Faulls hätten möglicherweise ihm nachgestellt. Dass er von den Behörden verfolgt werde, liege daran, dass der Regierungschef Belizes ihn nicht leiden könne. Er habe es vor Monaten abgelehnt, einem Provinzpolitiker eine Spende zu geben. Der 52 Jahre alte Faull wurde am Sonntag von seinem Diener tot aufgefunden.

McAfee verkaufte das von ihm gegründete Unternehmen für Viren-Schutzprogramm in den 1990er Jahren und erlöste damit Millionenbeträge. Nach Informationen der Webseite Gizmodo legte McAfee, der seit vier Jahren in der früheren britischen Kolonie Belize lebt, in den vergangenen Monaten ein befremdliches Verhalten an den Tag. Auch Drogenkonsum wird nicht ausgeschlossen.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Aschaffenburg Zwei Männer gestehen Mord an Rebecca

Nach der Ermordung einer hochschwangeren Frau aus Aschaffenburg hat die Polizei zwei Männer festgenommen. Sie haben die Tat gestanden. Mehr

17.05.2015, 15:55 Uhr | Rhein-Main
Australien Polizei veröffentlicht Video von Verfolgungsjagd

Nach australischen Polizeiangaben handelte es sich, um zwei bewaffnete Personen, die wegen Mordes und anderer Straftaten gesucht wurden. Die Männer gerieten bei Brisbane in eine Polizeisperre, setzten ihre Flucht zu Fuß fort. Mehr

10.02.2015, 17:35 Uhr | Gesellschaft
Mit Hand und Fuß (4) Der Königliche: John Lobb aus London

Der britische Maßschuhhersteller John Lobb bekleidet seit 1849 die Füße vermögender Herren. Wer hier ein Paar neuer Treter ordert, ist ab 5500 Euro dabei. Heute wird der Familienbetrieb von Weltruf in vierter Generation geführt. Mehr Von Stephan Finsterbusch

21.05.2015, 17:55 Uhr | Stil
London Elton John hat offiziell geheiratet

Neun Jahre nach ihrer Verpartnerung haben der britische Popstar Elton John und sein langjähriger Lebensgefährte David Furnish offiziell geheiratet. Die Hochzeitsfeier fand auf dem Anwesen des Paares in Windsor bei London statt. Mehr

21.12.2014, 18:56 Uhr | Aktuell
Asiatischer Inselstreit Amerika besorgt über chinesische Landgewinnung

China will sich im Südchinesischen Meer umstrittene Atolle einverleiben. Der amerikanische Außenminister drückte deshalb bei einem Besuch in Peking die Sorge des Landes über die Sicherheit in der Region aus. Mehr

17.05.2015, 13:39 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.11.2012, 09:09 Uhr

Hollywood-Schauspieler Johnny Depp droht Aufenthalt in australischem Gefängnis

Die Yorkshire-Terrier Pistol und Boo bringen Johnny Depp in Konflikt mit dem Gesetz, Omar Sharif erholt sich in Ägypten nach einer schwerwiegenden Diagnose, und Ann Sophie kann schon wieder Witze über ihr Abschneiden beim ESC machen – der Smalltalk. Mehr 6

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden