Home
http://www.faz.net/-gus-75ezu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Frankfurt Zwei Tote bei Messerstecherei in Hotel

In einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt sind zwei Männer bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Laut Polizei handelt es sich bei den Opfern um serbische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in Deutschland.

© dapd Vergrößern Polizisten sichern die Spuren der Messerstecherei in einem Hotel der Frankfurter Innenstadt.

Zwei Männer sind am Samstagabend bei einer Messerstecherei in einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt tödlich verletzt worden. Wie die Polizei gestern weiter berichtete, starb der eine, ein 37 Jahre alter Serbe, im vierten Obergeschoss der Herberge am Allerheiligentor an zahlreichen Stichverletzungen. Er hatte sich noch aus einem Zimmer in das Treppenhaus schleppen können, wo er von den herbeigerufenen Beamten gefunden wurde. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Das andere Opfer, ein 20 Jahre alter Mann ebenfalls serbischer Nationalität und ohne Wohnsitz in Deutschland, konnte von Rettungskräften in ein Krankhaus transportiert werden, verstarb dort aber kurze Zeit später. Beide Tote sollten noch am Sonntag obduziert werden.

Drei flüchtige Täter?

Die Frankfurter Mordkommission hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Die ganze Nacht über sicherten Beamte Spuren am Tatort. Ursprünglich war davon die Rede, dass drei Männer aus dem Hotel geflüchtet seien. Mittlerweile ist sich die Polizei aber nicht mehr sicher, ob dies auch zutrifft. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Mordkommission gestern keine weiteren Angaben zu den Umständen der Bluttat.

Quelle: DPA/DAPD

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Dresden Zahl der Toten bei Busunglück steigt auf elf

Ein weiterer Insasse des polnischen Kleinbusses, der bei Dresden mit einem Reisebus zusammenprallte, ist seinen Verletzungen erlegen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter wegen fahrlässiger Tötung gegen den Fahrer des Reisebusses. Mehr

21.07.2014, 15:52 Uhr | Gesellschaft
Demonstration eskaliert Anti-Israel-Parolen über Polizeilautsprecher verbreitet

Eine Kundgebung gegen das israelische Vorgehen in Gaza in Frankfurt eskaliert. Extremisten übernehmen die Kontrolle, die Polizei unterschätzt die Situation völlig - und muss sich nun für ihren Einsatz rechtfertigen. Der Zentralrat der Juden ist schockiert. Mehr

14.07.2014, 09:34 Uhr | Rhein-Main
WM-Feiern Mann erstochen, Frau angeschossen

Vereinzelt haben Gewalttaten die Feiern zum deutschen WM-Erfolg überschattet. In Bremen wurde ein junger Mann beim Public Viewing erstochen. Nahe Köln wurde eine Frau bei einem Autokorso angeschossen. Mehr

14.07.2014, 09:45 Uhr | Gesellschaft