Home
http://www.faz.net/-gus-75ezu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Frankfurt Zwei Tote bei Messerstecherei in Hotel

 ·  In einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt sind zwei Männer bei einer Messerstecherei ums Leben gekommen. Laut Polizei handelt es sich bei den Opfern um serbische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in Deutschland.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (11)
© dapd Vergrößern Polizisten sichern die Spuren der Messerstecherei in einem Hotel der Frankfurter Innenstadt.

Zwei Männer sind am Samstagabend bei einer Messerstecherei in einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt tödlich verletzt worden. Wie die Polizei gestern weiter berichtete, starb der eine, ein 37 Jahre alter Serbe, im vierten Obergeschoss der Herberge am Allerheiligentor an zahlreichen Stichverletzungen. Er hatte sich noch aus einem Zimmer in das Treppenhaus schleppen können, wo er von den herbeigerufenen Beamten gefunden wurde. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Das andere Opfer, ein 20 Jahre alter Mann ebenfalls serbischer Nationalität und ohne Wohnsitz in Deutschland, konnte von Rettungskräften in ein Krankhaus transportiert werden, verstarb dort aber kurze Zeit später. Beide Tote sollten noch am Sonntag obduziert werden.

Drei flüchtige Täter?

Die Frankfurter Mordkommission hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Die ganze Nacht über sicherten Beamte Spuren am Tatort. Ursprünglich war davon die Rede, dass drei Männer aus dem Hotel geflüchtet seien. Mittlerweile ist sich die Polizei aber nicht mehr sicher, ob dies auch zutrifft. Aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Mordkommission gestern keine weiteren Angaben zu den Umständen der Bluttat.

  Weitersagen Kommentieren (37) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Fehlender Respekt gegenüber Polizei „Stellen wir uns in den Weg, sind wir der Feind“

Eine Bochumer Polizistin beklagt in einem Brandbrief, die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber der Polizei. Sie soll vor allem von jungen Migranten ausgehe. Auch hessische Beamte stimmen dem zu. Mehr

08.04.2014, 10:08 Uhr | Rhein-Main
Nach Bluttat in Frankfurt 600 Trauergäste bei Beerdigung von Rocker

Ein Rocker der MC Gremium Fulda wurde kurz vor seinem 30. Geburtstag in Frankfurt erschossen. Das Motiv für die Bluttat ist weiter unklar. Zur Beisetzung kamen Hunderte Mitglieder des Rockerclubs aus ganz Deutschland. Mehr

09.04.2014, 12:36 Uhr | Rhein-Main
Misshandlungsvorwurf gegen Polizisten Eine Dose Pfefferspray ins Gesicht

Im Saarland soll ein Kommissar einen Rumänen nach dessen Festnahme misshandelt und mit der Waffe bedroht haben. Sein Kollege hat angeblich zugeschaut. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Mehr

10.04.2014, 17:34 Uhr | Gesellschaft

30.12.2012, 14:30 Uhr

Weitersagen
 

Lothars Ex-Frau Liliana Matthäus wegen schweren Diebstahls angeklagt

Liliana Matthäus, die Ex-Frau von Fußballstar Lothar Matthäus, wurde in New York vorübergehend festgenommen und wegen schweren Diebstahls angeklagt. Was sie gestohlen haben soll, lesen Sie im Smalltalk. Mehr 21

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden