http://www.faz.net/-gum-8xz5t

Illegale Wohnungen in Frankfurt : 500 Euro Miete für acht Quadratmeter

  • Aktualisiert am

Mietwucher: Deutlich mehr als nur ein paar Euro, die die Behausungen wert gewesen wären, zahlte das geprellte Jobcenter für Bedürftige im Ostend Bild: dpa

Zwei Vermieter in Frankfurt haben winzige Wohneinheiten zu horrenden Preisen an Bedürftige vermietet. Beim Jobcenter hatten sie zudem eine ganz andere Wohnungsgröße angegeben.

          Fast 500 Euro Monatsmiete für acht Quadratmeter: Die Polizei hat in Frankfurt illegalen Wohnraum entdeckt und dabei Mietwucher und Sozialbetrug aufgedeckt, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte. In ehemaligen Büroräumen und einer Fabrikhalle im Osten der Stadt hätten zwei Vermieter rund 30 Wohneinheiten mit Wänden abgetrennt und vermietet.

          Die Größe der acht Quadratmeter großen Einheiten hätten sie mit 25 Quadratmetern angegeben. Das Jobcenter habe die Miete in dem guten Glauben bezahlt, Bedürftigen Wohnraum zu finanzieren.

          Die drei Gebäude dürften nicht zum Wohnen, sondern nur für Gewerbe genutzt werden. Rauchmelder, Feuerlöscher und beschilderte Notausgänge seien nicht vorhanden. Die Polizei traf bei ihrer Kontrolle 15 Menschen an, die gemeldeten Familien waren nicht anwesend.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Grauenvolle Details Video-Seite öffnen

          Horror-Haus in Kalifornien : Grauenvolle Details

          Die neuen Erkenntnisse der Polizei nach der Befreiung von insgesamt 13 Kindern aus ihrem Elternhaus, kommen wie Szenen aus einem Gruselfilm daher. Warum die Eltern ihre Kinder auf diese fürchterliche Weise festhielten, ist bislang unklar.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          SPD-Spitze auf Parteitag : Ein Problem namens Schulz

          Die SPD wird mit der Union über eine große Koalition verhandeln – doch nach dem Auftritt des Parteichefs klatschen die Delegierten nur 60 Sekunden. Von Andrea Nahles dagegen sind sie begeistert. Sie hält die Rede, die Schulz hätte halten müssen.

          Türkeis Offensive in Syrien : Der vergiftete Olivenzweig

          Die Türkei hat ihren zweiten Feldzug im Norden Syriens begonnen. Doch diesmal geht es nicht gegen den Islamischen Staat. Die neuen alten Gegner sind die Kurden. Das hat auch Auswirkungen auf die Beziehungen zu Russland.

          Handball-EM : Das große Dilemma der Deutschen

          Die Handballer zeigen gegen Dänemark die beste Leistung im Turnier. Trotzdem gibt es die erste Niederlage bei der EM. Der Einzug ins Halbfinale ist für die Deutschen nun in weiter Ferne.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.