Home
http://www.faz.net/-gus-7p47h
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Japan Festnahme wegen Besitzes von Waffen aus 3D-Drucker

Ein Japaner wurde festgenommen, weil er mit einem 3D-Drucker Waffen hergestellt hat. Erstmals haben die japanischen Behörden damit das Waffengesetz auf die 3D-Produktion angewandt.

© AFP Vergrößern Sieht aus wie Spielzeug: das Corpus Delicti

Wegen des Besitzes von Waffen aus einem 3D-Drucker ist ein Japaner festgenommen worden. Bei einer Razzia im Haus des 27 Jahre alten Universitätsmitarbeiters in Kawasaki bei Tokio beschlagnahmte die Polizei einen 3D-Drucker und fünf Waffen, von denen zwei dazu genutzt werden können, tödliche Schüsse abzugeben, wie der Fernsehsender NHK am Donnerstag berichtete. Laut der Nachrichtenagentur Jiji Press fanden die Ermittler allerdings keine Munition. Den Angaben zufolge ist es das erste Mal, dass Japans strenge Waffengesetze auf Pistolen und Gewehre aus einem 3D-Drucker angewandt wurden.

Die Zeitung „Mainichi Shimbun“ berichtete auf ihrer Internetseite, der Mann habe zugegeben, die Waffen hergestellt zu haben. Er habe aber nicht gewusst, „dass dies illegal ist“. Die Polizei wurde auf ihn aufmerksam, nachdem er ein Video ins Internet gestellt hatte, in dem er mit den Waffen um sich feuert.

Herausforderung für Gesetzgeber

Obwohl auf Fernsehbildern zu sehen ist, wie der Mann abgeführt wird, wollte die Polizei die Medienberichte zunächst nicht bestätigen. Japans Waffengesetze sind äußerst streng - nur wenige Japaner besitzen deshalb Waffen oder sind überhaupt jemals mit ihnen in Berührung gekommen.

Die rasche Entwicklung bei den 3D-Druckern, mit deren Hilfe auch komplexe Objekte aus Kunststoff produziert werden können, stellt die Gesetzgebung auf der ganzen Welt vor eine Herausforderung. So lassen sich etwa Waffen aus 3D-Druckern nicht mit den herkömmlichen Detektoren aufspüren, wie sie beispielsweise an Flughäfen eingesetzt werden.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hüttenberg Polizei räumt Waffenlager von Privatmann

46 Waffen, zwei Handgranaten, Munition und Waffenteile haben Ermittler bei einem Mann in Mittelhessen sichergestellt. Der Man besaß bis vor kurzem die Erlaubnis, Waffen zu besitzen. Die sei ihm aber entzogen worden, heißt es. Mehr

17.12.2014, 14:52 Uhr | Rhein-Main
3D-Drucker Würstchen aus dem Drucker

Ein spezieller 3D-Drucker für Lebensmittel namens Foodini macht Kekse und andere Speisen in allen erdenklichen Farben, Formen und Geschmacksrichtung möglich. Entwickelt wurde das Konzept von der spanischen Firma Natural Machines. Mehr

18.12.2014, 15:53 Uhr | Technik-Motor
Taschendiebe in Frankfurt Exempel am ersten Advent

Auf Weihnachtsmärkten sind nicht nur Taschendiebe, sondern auch Zivilfahnder unterwegs. Sie haben es vor allem auf reisende Täter abgesehen. Mehr Von Katharina Iskandar, Frankfurt

05.12.2014, 09:51 Uhr | Rhein-Main
Crowdfunding-Projekt kauft Schusswaffen auf

Jeden Tag sterben 30 Menschen in den Vereinigten Staaten durch Schusswaffengewalt - vielerorts versucht die Polizei dort darum, Waffen aufzukaufen und aus dem Verkehr zu ziehen. Der Kalifornier Ian Johnstone, dessen Vater bei einem Raubüberfall erschossen wurde, hat ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um solche Programme anzukurbeln. Mehr

13.09.2014, 08:30 Uhr | Gesellschaft
Belgien Falscher Zeuge warnt vor Geiselnahme

Im belgischen Gent berichtet ein 18-jähriger von einer Geiselnahme in einem Wohnhaus - und löst damit einen Großeinsatz der Polizei aus. Mittlerweile geht die Polizei von einer Falschaussage aus. Mehr

15.12.2014, 20:19 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.05.2014, 08:49 Uhr

Christoph Waltz Von Krampus und Freud

Schauspieler Christoph Waltz plaudert über gruselige österreichische Traditionen. Paul McCartney schreibt zwar die Musik für Videospiele, spielen möchte er sie aber nicht. Besonders bei Musikspielen versagt sein Talent - der Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden