http://www.faz.net/-gum-8yenp

Online-Aufruf : Europol sucht Hinweise auf Kinderschänder

  • Aktualisiert am

Die Suche nach Menschen, die Kinderpornos aufnehmen und veröffentlichen, ist schwierig. Bild: dpa

Europol hat Bilder von Gegenständen veröffentlicht, die bei kinderpornografischen Videos und Fotos im Hintergrund zu sehen sind. Sollte ein Gegenstand erkannt werden, könnten Kinder gerettet werden.

          Es sind Gegenstände, die auf den ersten Blick an Harmlosigkeit kaum zu übertreffen sind: eine Handtasche, eine Shampoo-Flasche, ein Kinderschuh. Doch die Objekte habe eine grausige Gemeinsamkeit: Sie alle wurden im Zusammenhang mit Kinderpornografie entdeckt.

          Kaum zu erkennende Gegenstände sollen auf die Spur von Kinderschändern führen

          Die Strafverfolgungsbehörde der EU, Europol, hat diese Beweisstücke von schweren Fällen von Kindesmissbrauch auf ihrer Website veröffentlicht. Sie ruft Bürger in ganz Europa zur Mithilfe bei den Ermittlungen auf. Europol erklärt: „Die unschuldigsten Hinweise können dazu beitragen, einen Fall zu lösen.“

          Die abgebildeten Gegenstände stammen, so Europol, jeweils aus dem Hintergrund von Bildern und Videos mit explizit sexuellen Inhalten, an denen Minderjährige beteiligt sind. Sollte ein Gegenstand erkannt werden, könnten womöglich Kinder gerettet werden, so Europol. Erst kürzlich seien nach Hinweisen zu Lebensmittelverpackungen und Mülleimern im Hintergrund von Fotos zwei Opfer identifiziert worden.

          Weitere Themen

          Salvini verklagt Saviano

          Innenminister gegen Autor : Salvini verklagt Saviano

          Erst zieht er den Polizeischutz für den Anti-Mafia-Schriftsteller in Zweifel, nun will der rechtspopulistische Innenminister Italiens gegen ihn vor Gericht ziehen: Der Krach zwischen Matteo Salvini und Roberto Saviano geht weiter.

          Topmeldungen

          Plenardebatte im Bundestag: Um auf sich aufmerksam zu machen bleiben der Oppostion nur wenige Möglichkeiten, die kleine Anfrage ist eine davon.

          Druckmittel der Opposition : Kleine Anfrage ganz groß

          Sogenannte kleine Anfragen im Bundestag haben sich seit der letzten Legislaturperiode verdreifacht. Was dem einen als Stärkung der Opposition zu Zeiten einer großen Koalition dient, nutzt so manch anderer als „Jagd“.

          Heimliche Mitschnitte : Trump attackiert seinen früheren Anwalt

          Donald Trump hat in der Schweigegeld-Affäre schwere Vorwürfe gegen seinen früheren Anwalt und die Ermittler erhoben. Dass Michael Cohen während eines Gesprächs mit Trump heimlich einen Mitschnitt gemacht habe, sei „vielleicht illegal“, twitterte Trump.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.