Home
http://www.faz.net/-gus-78irj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Dublin Räuber stehlen Nashornköpfe aus Nationalmuseum

Eine halbe Million Euro sind vier Nashornköpfe wert, die aus dem Nationalmuseum in Dublin gestohlen wurden. Drei maskierte Räuber überwältigten einen Sicherheitsmann und drangen in ein Lager des Museums ein.

© dpa Vergrößern Ein Foto des Museums zeigt die entwendeten Nashornköpfe.

Maskierte Räuber haben vier Nashornköpfe mit ihren begehrten Hörnern im Wert von 500.000 Euro aus dem National Museum in Dublin gestohlen. Vor dem Raub hatten die drei Täter einen Sicherheitsmann gefesselt, bestätigte das Museum am Freitag.

Wegen früherer Diebstähle aus Museen und privaten Sammlungen waren die Ausstellungsstücke vor einem Jahr aus den öffentlichen Räumen des Museums in ein Lager gebracht worden. Am Freitagmorgen gab es noch keine Hinweise zu den Tätern. Ein Sprecher des Museum geht davon aus, dass die Nashornköpfe „für den illegalen Handel mit Hornpulver gestohlen worden sind“.

Vor allem in Asien sind die zu Pulver zermahlenen Hörner wie auch Tigerhoden, Seepferdchenmehl und Leopardenknochen als Medikament in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) begehrt. Dem Heilmittel „Rinoceri cornu“ wird eine fiebersenkende Wirkung zugesprochen. Es wird außerdem bei Krämpfen, Blutungen, infektiösen Erkrankungen und Bewusstseinstrübung eingesetzt. Zusätzlich sorgt der Glaube an die potenzfördernde Wirkung des Horns für eine große Nachfrage.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Berliner Kudamm Räuber stehlen Einnahmen aus Verkauf von iPhone 6

In Berlin haben Maskierte einen Geldboten überfallen. Der Mann kam gerade aus dem Apple-Store, wo seit Freitag das neue iPhone 6 verkauft wird. Mehr

20.09.2014, 20:51 Uhr | Gesellschaft
Mobiler Dolmetscherdienst für Hörgeschädigte

Das Unternehmen VerbaVoice hat eine Technologie entwickelt, um Gehörlose, Hörende und die begehrten Dolmetscher weltweit per Laptop oder Smartphone zusammen zu bringen. Mehr

09.05.2014, 15:10 Uhr | Wirtschaft
Indischer Kunststar in Frankfurt Alles ist im Innern

Pointiert, eigensinnig, umwerfend: Das Museum für moderne Kunst in Frankfurt zeigt die bisher größte Werkschau des prominenten indischen Künstlers Subodh Gupta. Mehr

13.09.2014, 20:52 Uhr | Feuilleton
Drei Menschen bei Schießerei in jüdischem Museum getötet

Nach der Schießerei im jüdischen Museum in Brüssel am Samstag ist die Betroffenheit in Belgien groß. Drei Menschen starben, ein vierter wurde schwer verletzt. Über den Täter und die Hintergründe gibt es bislang wenig Informationen. Mehr

25.05.2014, 12:44 Uhr | Gesellschaft
Brüssel Dschihadisten planten Anschlag auf Gebäude der EU-Kommission

Wenige Monate nach dem Attentat auf das Jüdische Museum in Brüssel haben die belgischen Behörden offenbar mehrere Anschläge von Syrien-Heimkehrern vereitelt. Einer davon galt Berichten zufolge dem Gebäude der EU-Kommission. Mehr

21.09.2014, 08:33 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.04.2013, 13:27 Uhr

Rosamunde Pilcher Bloß keine Romantik

Rosamunde Pilcher wird 90, Ulrich Tukur hat Angst vorm Psychiater und Lothar Matthäus führt bald die fünfte Frau vor den Traualtar – der Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden