Home
http://www.faz.net/-gus-78irj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Dublin Räuber stehlen Nashornköpfe aus Nationalmuseum

 ·  Eine halbe Million Euro sind vier Nashornköpfe wert, die aus dem Nationalmuseum in Dublin gestohlen wurden. Drei maskierte Räuber überwältigten einen Sicherheitsmann und drangen in ein Lager des Museums ein.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)
© dpa Vergrößern Ein Foto des Museums zeigt die entwendeten Nashornköpfe.

Maskierte Räuber haben vier Nashornköpfe mit ihren begehrten Hörnern im Wert von 500.000 Euro aus dem National Museum in Dublin gestohlen. Vor dem Raub hatten die drei Täter einen Sicherheitsmann gefesselt, bestätigte das Museum am Freitag.

Wegen früherer Diebstähle aus Museen und privaten Sammlungen waren die Ausstellungsstücke vor einem Jahr aus den öffentlichen Räumen des Museums in ein Lager gebracht worden. Am Freitagmorgen gab es noch keine Hinweise zu den Tätern. Ein Sprecher des Museum geht davon aus, dass die Nashornköpfe „für den illegalen Handel mit Hornpulver gestohlen worden sind“.

Vor allem in Asien sind die zu Pulver zermahlenen Hörner wie auch Tigerhoden, Seepferdchenmehl und Leopardenknochen als Medikament in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) begehrt. Dem Heilmittel „Rinoceri cornu“ wird eine fiebersenkende Wirkung zugesprochen. Es wird außerdem bei Krämpfen, Blutungen, infektiösen Erkrankungen und Bewusstseinstrübung eingesetzt. Zusätzlich sorgt der Glaube an die potenzfördernde Wirkung des Horns für eine große Nachfrage.

  Weitersagen Kommentieren (3) Merken Drucken

19.04.2013, 13:27 Uhr

Weitersagen
 

William und Kate in Australien Kunst aus Kötteln für die Thronfolger

William und Kate machen bei ihrem Australien-Besuch Halt am Ayers Rock und werden mit traditionellen Gemälden beschenkt. Was deren Herstellung mit Ausscheidungen von Zottel-Hasenkängurus zu tun hat, lesen Sie im Smalltalk. Mehr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden