http://www.faz.net/-gum-8x9h6

Fünf Punkte in Flensburg : Dreimal in vier Stunden in dieselbe Radarfalle

  • Aktualisiert am

Ein ganz persönlicher Blitzmarathon Bild: dpa

Mit 126, 122 und 106 Kilometern pro Stunde ist ein Mann in Westfalen in einer 70er-Zone geblitzt worden. Die Polizei hat eine Vermutung, wie es dazu kommen konnte.

          Gleich drei Mal innerhalb von vier Stunden ist ein Mann in Westfalen von derselben Radarfalle geblitzt worden. Sein Wagen sei mit 126, 122 und 106 Kilometern in der Stunde unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Auf der Kreisstraße 3 zwischen Alverskirchen und Wolbeck gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern. Der Raser muss für seine Vergehen vom vergangenen Freitag 600 Euro zahlen, außerdem bekommt er fünf Punkte in Flensburg und muss zwei Monate den Führerschein abgeben.

          Laut einer Sprecherin der Polizei bemerkte der Fahrer vielleicht gar nicht, dass er so oft erwischt wurde: Er sei nur einmal frontal geblitzt, danach zweimal in die andere Richtung gefahren und eher seitlich fotografiert worden. Die Polizisten, die an der mobilen Radarfalle warteten, wollen einen zwischen 20 und 25 Jahre alten Mann gesehen haben, die genaue Identität muss noch ermittelt werden. Das Auto hatte ein Münchner Nummernschild.

          Quelle: sede./dpa

          Weitere Themen

          Börse in Amerika feiert Video-Seite öffnen

          Trump lobt sich : Börse in Amerika feiert

          Stand der Dow Jones zum Amtsantritt von Donald Trump vor einem Jahr noch bei rund 20.000 Punkten, hat der amerikanische Aktienindex inzwischen die 25.000-Punkte-Marke überflügelt. Trump reklamiert das als persönlichen Erfolg, doch viele Analysten machen eher die gut laufende Weltwirtschaft für den Höhenflug verantwortlich.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Islamistische Gefahr in Berlin : Gewachsene Gewaltbereitschaft

          In Berlin ist eine beunruhigende Entwicklung zu beobachten: Die Zahl der Salafisten hat sich in den vergangenen sechs Jahren beinahe verdreifacht. Zur großen Mehrheit gehören keine Flüchtlinge.

          Nach der Katalonienwahl : Acht Sitze bleiben leer

          Die Separatisten dominieren auch das neue katalanische Regionalparlament – bei der Auftaktsitzung bieten sie aber kein Bild der Stärke. Und was ist mit Carles Puigdemont?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.