http://www.faz.net/-gum-94j6o

Fahndung in Bochum : Obdachloser fast zu Tode geprügelt und unter Steinen versteckt

  • Aktualisiert am

Mit diesem Foto sucht die Polizei in Bochum nach Hinweisen auf den Verdächtigen. Bild: dpa

In Bochum hat ein Unbekannter einen Obdachlosen nachts heimlich verfolgt, ihn niedergeschlagen, mit Steinen beworfen und den leblosen Körper mit Steinen, einer Palette und Splittsäcken bedeckt. Die Polizei fahndet mit einem Foto nach dem Schläger.

          Ein 55-Jähriger ist in Bochum von einem Unbekannten fast zu Tode geprügelt und unter Steinen versteckt worden. Der Täter habe den Obdachlosen nachts heimlich verfolgt und auf einem Parkplatz niedergeschlagen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Mit faustgroßen Verbundsteinen bewarf der Mann demnach das am Boden liegende Opfer. Den leblosen Körper bedeckte er mit Steinen, einer Palette und Splittsäcken. Anschließend flüchtete der Schläger.

          Der 55-Jährige habe sich nicht selbst befreien und erst nach zwei Stunden bemerkbar machen können. Er wurde nach Polizeiangaben unterkühlt und mit mehreren Rippenbrüchen gerettet.

          Nach der Tat am 9. November fahndet die Polizei nun mit Foto und Personenbeschreibung nach dem Schläger. Er sei auf der Flucht verschwommen von einer Überwachungskamera aufgenommen worden. Eine heiße Spur gebe es derzeit nicht, erklärte die Polizei.

          Weitere Themen

          Ein Altersheim für Schimpansen

          Auffangstation in Sambia : Ein Altersheim für Schimpansen

          Der Lebensraum der Schimpansen schrumpft, in Sambia lebt kein einziger mehr in der freien Wildbahn. Ausgerechnet dort gibt es eine große Auffangstationen für die gequälten Menschenaffen – dank eines deutschen Geschäftsmannes.

          Topmeldungen

          Es ist die erste Regionalkonferenz, auf der sich Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn den Mitgliedern ihrer Partei präsentieren.

          CDU-Regionalkonferenz : Gezielte Spitzen im Nebel der Nettigkeiten

          Stimmungstest für die potentiellen Merkel-Nachfolger an der CDU-Basis: Merz trifft nur einmal nicht den richtigen Ton, Kramp-Karrenbauer gibt sich bestimmt, Spahn tritt als Erneuerer auf – und jeder setzt ein paar gezielte Spitzen.

          Mays Position nach dem Deal : Der Brexit macht einsam

          Premierministerin Theresa May verliert immer mehr Rückhalt. Nicht nur ein geordneter Brexit, auch ihre eigene Zukunft steht jetzt auf dem Spiel. Kann sie das verkraften?

          3:0 gegen Russland : Ein Zeichen der deutschen Erneuerung

          Der deutschen Fußball-Nationalelf glückt der vierte Sieg im ansonsten trüben Fußballjahr 2018. Das Testspiel gegen Russland gewinnt Löws junges Team mit 3:0. Doch die Stimmung bleibt verhalten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.