Home
http://www.faz.net/-gus-7480n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Berlin Mann erschießt Ehefrau und sich selbst vor den Augen der Kinder

Bei einem Familiendrama in Berlin-Kreuzberg stirbt ein Ehepaar. Ihre drei Kinder waren zur der Zeit in der Wohnung – und mussten die Tat offenbar mit ansehen.

© dpa Vergrößern Fassungslose Nachbarn stehen in der Nacht vor dem Haus, in dem die Tat geschah.

Bei einem Ehestreit hat ein 40 Jahre alter Mann in Berlin-Kreuzberg seine Frau und sich selbst erschossen – wie die Bild-Zeitung berichtet, offenbar vor den Augen der drei Kinder des Paares. Ein Polizeisprecher sagte am Donnerstag, die zehn, zwölf und 18 Jahre alten Kinder seien während der Tat am Mittwochabend in der Wohnung gewesen. Sie waren zu Nachbarn geflüchtet, als die alarmierte Polizei in dem Haus in der Oranienstraße eintraf. Die 39 Jahre alte Frau war zu dem Zeitpunkt bereits tot, der Mann erlag seinen Verletzungen kurz darauf im Krankenhaus.

Eine Obduktion soll jetzt Aufschluss über die genaue Todesursache geben. Ersten Ermittlungen zufolge habe es einen Streit zwischen dem Ehepaar gegeben, sagte der Staatsanwalt Martin Steltner. Der Mann habe seine Frau mit einem gezielten Schuss aus einer illegal angeschafften Pistole getötet. „Anschließend hat er sich vermutlich dreimal in die Brust geschossen“, sagte Steltner weiter. Nach Angaben des Staatsanwalts hatte der 40 Jahre alte Täter keinen Waffenschein. Woher er die Pistole bekommen habe, war am Donnerstag noch ungewiss.

Mann und Frau sterben bei Streit in Berlin-Kreuzberg Die Frau war bereits tot, als Polizei und Krankenwagen eintrafen. Der Mann starb im Krankenhaus. © dpa Bilderstrecke 

Zum Auslöser des Streits machten Polizei und Staatsanwaltschaft bislang keine Angaben. Berliner Medien berichteten online, der gebürtige Türke habe vermutlich in sein Heimatland zurückkehren wollen. Seine Frau dagegen wollte mit den Kindern in Deutschland bleiben. Darüber hätte das Ehepaar häufig gestritten, berichteten Zeitungen mit Verweis auf Nachbarn.

Quelle: LBN/DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neu-Isenburg Mindestens fünf Verletzte bei Wohnhaus-Brand

Mindestens fünf Menschen sollen bei einem Hochhausbrand in Neu-Isenburg verletzt worden sein. Vermutlich war ein kaputtes Elektrogerät der Auslöser des Feuers. Mehr

24.10.2014, 13:59 Uhr | Rhein-Main
Victoria Beckham engagiert sich gegen HIV und Aids

Den Ausschlag für ihr Engagement hätten Erfahrungen bei einer Südafrika-Reise gegeben, berichtete die 40-Jährige in New York. Die Frau von Ex-Fußballstar David Beckham wird vor allem für Maßnahmen werben, mit denen eine Übertragung von HIV von Müttern auf ihre Kinder verhindert werden kann. Mehr

27.09.2014, 12:19 Uhr | Gesellschaft
Armutseinwanderung Kämpfen, damit sie nicht entgleiten

Dortmund tut viel, um die Kinder von Armutseinwanderern aus Südosteuropa zu integrieren. Aber manche verschwinden einfach irgendwann oder landen auf der Straße. Es ist ein täglicher Kampf für die Integration. Mehr Von Reiner Burger, Dortmund

15.10.2014, 09:54 Uhr | Politik
Schon wieder Übergriffe amerikanischer Polizisten

Nach einer Verkehrskontrolle hat eine Familie im US-Bundesstaat Indiana die Polizei verklagt. Der Grund ist übertriebene Gewalt. Nachdem die Beamten den Vater mehrmals aufgefordert hatten, auszusteigen, schlugen sie die Scheibe ein und schossen mit einer Elektroschockpistole auf ihn - vor den Augen der Kinder. Mehr

08.10.2014, 09:26 Uhr | Gesellschaft
Vermisstes Ehepaar aus Maintal Zwei Leichen auf Reiterhof gefunden

Nach monatelanger Suche scheinen nun die Leichen des verschwundenen Ehepaars gefunden. Den entscheidenden Tipp gab ein Verteidiger von einem der Verdächtigen. Warum blieb aber die Polizei trotz intensiver Suche zuvor erfolglos? Mehr

15.10.2014, 15:17 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 08.11.2012, 13:16 Uhr

Mandy Capristo Und weiter geht’s

An einem Wochenende, an dem alle Stars und Sternchen dieser Welt in ihren Wohnungen zu bleiben scheinen, meldet sich immerhin Mandy Capristo mal wieder. Die frühere Freundin von Weltfußballer Mesut Özil scheint nicht mehr ganz so traurig – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden