http://www.faz.net/-gum-7kr4k

Berlin : Apple Store am Ku’damm ausgeräumt

  • Aktualisiert am

So schnell sie kamen, so schnell flüchteten sie: der Apple Store in der Nacht. Bild: dpa

Abermals ist es Ladendieben in Berlin gelungen, mit einem Auto die Tür eines Geschäfts herauszureißen und im großen Stil Produkte zu stehlen. Kurz vor Heiligabend traf es den Apple Store am Kurfürstendamm.

          Einen Tag vor Heiligabend haben Einbrecher abermals mit einem gestohlenen Auto einen Berliner Elektronikladen geknackt. In einer Blitzaktion rammten sie am Montagmorgen die Eingangstür des Apple Stores auf dem Berliner Kurfürstendamm. Die Täter stahlen MacBooks, iPads und iPhones, wie eine Polizeisprecherin sagte. Zum Wert der Beute machte die Polizei keine Angaben. Es ist die Rede von sechs Tatverdächtigen.

          In Berlin gab es in jüngerer Zeit mehrere Einbrüche, bei denen die Diebe in die Geschäfte hineinfuhren: Erst am 18. Dezember hatte es einen ähnlichen Einbruch in einen Elektronikmarkt in Berlin-Zehlendorf gegeben. Am 9. Dezember traf es das Einkaufszentrum „Alexa“ am Alexanderplatz. Insgesamt hat die Berliner Polizei in diesem Jahr sieben dieser Einbrüche registriert. Nun wird geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt.

          Spuren des Einbruchs: Eine der Türen war aus den Angeln gerissen worden.

          Apple hatte sein repräsentatives Geschäft in einem ehemaligen Kinosaal im Mai nach zweijähriger Bauzeit eröffnet. Bei dem Einbruch gegen 04.15 Uhr wurde eine Tür herausgerissen und eine weitere zersplittert. Die Diebe nutzten eine gestohlenen Opel Corsa, den sie am Tatort zurückließen. Sie flüchteten laut Polizei mit zwei Fahrzeugen der Marke Audi. Das Unternehmen Apple äußerte sich nicht zur Tat. Der Wert der Beute bei Überfällen solcher Art ist mitunter sehr hoch. Im Fall des „Alexa“ wurde der Schaden auf 100.000 Euro beziffert.

          Weitere Themen

          Sag niemals Taiwan!

          Apple und China : Sag niemals Taiwan!

          Apple hilft Chinas Zensur, der Systemabsturz folgt: Wie das Unternehmen die taiwanesische Flagge aus dem Emoji-Katalog seiner chinesischen Geräte verbannte.

          Berliner Stadtteile unter Wasser Video-Seite öffnen

          Starkregen : Berliner Stadtteile unter Wasser

          Heftige Niederschläge haben in Berlin punktuell zu Verkehrschaos geführt. Im Stadtteil Lichtenberg verschwanden Straßenabschnitte unter großen Pfützen. Auch die Stadtautobahn A 100 war betroffen und musste zeitweise wegen Überflutung gesperrt werden.

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin in Helsinki

          Reaktionen auf Helsinki : „Es ist ein trauriger Tag für die Welt“

          In Amerika reagieren Politiker und Medien entsetzt auf das Treffen Donald Trumps mit Wladimir Putin. Doch viele fragen sich auch zum wiederholten Mal, ob die Russen etwas gegen Trump in der Hand haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.