http://www.faz.net/-gum-8hi5q

Anzeige nach Twitter-Bild : Britische Neonazis zeigen Hitlergruß in Buchenwald

  • Aktualisiert am

Im Keller der Krematorien in Buchenwald soll das Bild der britischen Neonazis aufgenommen worden sein. (Archivbild) Bild: AP

Auf einem Bild bei Twitter sind zwei Personen beim Hitlergruß zu sehen. Sie halten die Fahne einer rechtsextremistischen britischen Organisation. Das Bild wurde im ehemaligen KZ Buchenwald aufgenommen.

          Nach einem Vorfall in der Gedenkstätte des ehemaligen KZ Buchenwald bei Weimar ermitteln Polizei und Verfassungsschutz. Im Kurznachrichtendienst Twitter sei ein Foto veröffentlicht worden, das zwei britische Neonazis im Keller des früheren Krematoriums des Lagers beim Hitlergruß zeige, berichteten Thüringer Medien am Donnerstag. Die Gedenkstätte habe Anzeige erstattet.

          Neben den beiden Personen sei auf dem Bild auch eine Fahne einer britischen rechtsextremistischen Organisation zu sehen. Nach Informationen von MDR Thüringen prüft der Verfassungsschutz nun, ob es Kontakte zwischen britischen und thüringischen Neonazis gebe. Thüringens Verfassungsschutzchef Stephan Kramer sagte dem Sender, seine Behörde nehme den Vorfall sehr ernst und stehe inzwischen im Kontakt mit internationalen Kollegen.

          Weitere Themen

          Die Partei ringt mit sich Video-Seite öffnen

          Das SPD-Dilemma : Die Partei ringt mit sich

          Von Dienstag an können die über 460.000 Mitglieder der Sozialdemokraten ihre Stimme im Mitgliederentscheid zur Aufnahme einer GroKo abgeben. Und genau das ist das Problem.

          „Die Drähte sind dünn“ Video-Seite öffnen

          Reaktionen auf Polizeischutz für Özdemir : „Die Drähte sind dünn“

          Der Grünen-Politiker Cem Özdemir brauchte in München Polizeischutz. Bundestagsabgeordnete äußerten sich am Rande der Sicherheitskonferenz gegenüber FAZ.NET entsetzt. Der Vorfall zeige, dass „noch lange nicht alles gut ist“ zwischen der Türkei und Deutschland.

          Topmeldungen

          Bauarbeiten am Uhrenturm Big Ben in London.

          Vor dem Brexit : Bye-bye Britannia!

          Die Zuwanderung von Bürgern anderer europäischer Länder nach Großbritannien fällt rapide. Politisch ist das erwünscht – aber die Wirtschaft macht sich Sorgen.
          Pech am Schießstand: Franziska Preuß

          Biathlon : Damen-Staffel schießt die Medaille in den Wind

          Wie vor vier Jahren in Sotschi bleiben die deutschen Biathletinnen auch bei den Winterspielen in Pyeongchang im Staffelrennen ohne Medaille. Für das Quartett um Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier reicht es nur zu Rang acht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.