Home
http://www.faz.net/-gum-76yc2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Knut Berliner Museum zeigt Plastik des Eisbären

Rund zwei Jahre nach seinem Tod stellt das Berliner Museum für Naturkunde eine Plastik des Eisbären Knut für einen Monat in seinem Foyer aus. Der Eisbär war am 19. März 2011 im Alter von vier Jahren gestorben.

© dpa Vergrößern Für ein Monat ist die Plastik des Eisbären Knut im Berliner Museum für Naturkunde zu sehen

Das Berliner Museum für Naturkunde holt den legendären Eisbären Knut zurück in die Öffentlichkeit. Von Samstag an zeigt das Museum das präparierte Tier einen Monat lang in seinem Foyer. Anschließend kommt es in die wissenschaftlichen Sammlungen des Forschungsmuseums. Frühestens im Jahr 2014 solle Knut dann nach Abschluss von Umbauarbeiten in eine Ausstellung zum Thema „Wert der Natur“ integriert werden, kündigte das Museum am Freitag in der Hauptstadt an.

Original Fell aber Augen aus Glas

Knut ist als sogenannte Dermoplastik präpariert. Zu sehen ist dabei sein originales Fell, während seine Augen aus Glas nachmodelliert wurden. Generaldirektor Johannes Vogel sagte, das Museum respektiere, dass es verschiedene Meinungen zur Präparation des Eisbären gebe. Man könne es nicht allen Menschen recht machen, fügte Vogel hinzu. Jedoch habe Knut eine große Symbolkraft: „Er steht für den Schutz einer bedrohten Tierart und für den Kampf gegen die globale Klimaerwärmung sowie die Beziehung zwischen Mensch und Tier“, sagte Vogel.

Plastik von Eisbär Knut präsentiert Das Fell stammt von Knut, die Augen wurden allerdings aus Glas nachmodelliert © dpa Bilderstrecke 

Knut war im Zoologischen Garten in Berlin geboren worden und musste von Hand aufgezogen werden. Weltweit nahm ein Millionenpublikum am Aufwachsen des Eisbären teil. Auch sein Tierpfleger Thomas Dörflein wurde weltberühmt. Knut zierte unter anderem Briefmarken und zahlreiche Magazine. Im Alter von etwas über vier Jahren starb Knut am 19. März 2011.

Mehr zum Thema

Quelle: EPD-BAS

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ein Züchter im Porträt Der Taubenvater

Er lässt sie los, und sie kommen immer wieder zu ihm zurück. Hans Löbens ist begeistert vom Brieftaubensport. Bei jungen Leuten ist der immer weniger beliebt. Mehr

24.08.2014, 09:00 Uhr | Rhein-Main
Deutsche Farbenlehre (6): Braunfels Keiner entkommt der originalen Braunfels-Überraschung

Ohne seine Ritterburg wäre dieser Luftkurort nur ein besonders hübsches Fachwerkstädtchen in Mittelhessen. Mit der Burg aber ist er ein Magnet. Leichte Reibungen zwischen der adeligen Familie Solms-Braunfels und der Gemeinde wirken zusätzlich anziehend. Mehr

30.08.2014, 10:00 Uhr | Reise
Tierrettungsdienst Der Tigerpython im Treppenhaus

Mehrmals täglich ist Ronny Heckwolf im Einsatz und hilft Tieren in Not. Manchmal sind es auch ihre Besitzer, die dringend Hilfe benötigen. Mehr

30.08.2014, 15:01 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.02.2013, 14:30 Uhr

Alec Baldwin Das ging zu weit

Alec Baldwin ruft die Polizei auf den Plan, Hollywoodstar George Clooney lässt seine Rückenschmerzen in der Klinik in Solingen behandeln und Brangelina heiraten heimlich – der Smalltalk. Mehr 18

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden