Home
http://www.faz.net/-gum-76yc2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Knut Berliner Museum zeigt Plastik des Eisbären

Rund zwei Jahre nach seinem Tod stellt das Berliner Museum für Naturkunde eine Plastik des Eisbären Knut für einen Monat in seinem Foyer aus. Der Eisbär war am 19. März 2011 im Alter von vier Jahren gestorben.

© dpa Vergrößern Für ein Monat ist die Plastik des Eisbären Knut im Berliner Museum für Naturkunde zu sehen

Das Berliner Museum für Naturkunde holt den legendären Eisbären Knut zurück in die Öffentlichkeit. Von Samstag an zeigt das Museum das präparierte Tier einen Monat lang in seinem Foyer. Anschließend kommt es in die wissenschaftlichen Sammlungen des Forschungsmuseums. Frühestens im Jahr 2014 solle Knut dann nach Abschluss von Umbauarbeiten in eine Ausstellung zum Thema „Wert der Natur“ integriert werden, kündigte das Museum am Freitag in der Hauptstadt an.

Original Fell aber Augen aus Glas

Knut ist als sogenannte Dermoplastik präpariert. Zu sehen ist dabei sein originales Fell, während seine Augen aus Glas nachmodelliert wurden. Generaldirektor Johannes Vogel sagte, das Museum respektiere, dass es verschiedene Meinungen zur Präparation des Eisbären gebe. Man könne es nicht allen Menschen recht machen, fügte Vogel hinzu. Jedoch habe Knut eine große Symbolkraft: „Er steht für den Schutz einer bedrohten Tierart und für den Kampf gegen die globale Klimaerwärmung sowie die Beziehung zwischen Mensch und Tier“, sagte Vogel.

Plastik von Eisbär Knut präsentiert Das Fell stammt von Knut, die Augen wurden allerdings aus Glas nachmodelliert © dpa Bilderstrecke 

Knut war im Zoologischen Garten in Berlin geboren worden und musste von Hand aufgezogen werden. Weltweit nahm ein Millionenpublikum am Aufwachsen des Eisbären teil. Auch sein Tierpfleger Thomas Dörflein wurde weltberühmt. Knut zierte unter anderem Briefmarken und zahlreiche Magazine. Im Alter von etwas über vier Jahren starb Knut am 19. März 2011.

Mehr zum Thema

Quelle: EPD-BAS

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wiedereröffnung Landesmuseum Darmstadt Von der Arche Noah in die Kirche

Sieben Jahre ist das Landesmuseum Darmstadt geschlossen gewesen. Jetzt präsentiert es seine Universalsammlung in völlig neuer, spektakulärer Ordnung. Mehr

13.09.2014, 13:30 Uhr | Rhein-Main
Vorhang auf für zwei kleine Schneeleoparden

Vor vier Monaten kamen sie im New Yorker Zoo auf die Welt, jetzt durften sie zum ersten mal ins Freigehege. Für den Zoo ist es ein wichtiger Zuchterfolg. Wegen seines schönen Felles und der angeblichen Heilkräfte der Knochen sind die Tiere vom Aussterben bedroht. Mehr

21.08.2014, 11:54 Uhr | Gesellschaft
Fischereiforscher Inventur am Bodensee

Wie viele Fischarten schwimmen eigentlich im Bodensee? Unter welchen Bedingungen leben sie? Und was können wir von ihnen lernen? Das Projet Lac will diese Fragen klären. Mehr

13.09.2014, 12:47 Uhr | Gesellschaft
Plastik als Plage

Die Portugiesen tragen einen fragwürdigen Titel: Sie sind Europas Plastiktütenchampions. Ganze Tütenheere verlassen minütlich die Einkaufszentren. Grund genug für einen Videokünstler, den absurden Lebensstil seiner Landsleute aufs Korn zu nehmen. Mehr

10.04.2014, 11:07 Uhr | Gesellschaft
Ausstellung zu Goethes Briefroman Werther leidet auf der Bühne und im Film

Erstmals trägt eine Ausstellung in Wetzlar zusammen, wie Goethes Die Leiden des jungen Werther sich in anderen Gattungen niedergeschlagen hat. Mehr

13.09.2014, 16:05 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.02.2013, 14:30 Uhr

Fünfte Hochzeit Lothar macht’s nochmal

Lothar Matthäus tritt zum fünften Mal vor den Traualtar, ein Bundestagsabgeordneter will im Ring gegen Tim Wiese kämpfen und Herzogin Kate leidet an Schwangerschaftsübelkeit – der Smalltalk. Mehr 5

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden