http://www.faz.net/-gum-6xnjh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 13.02.2012, 13:30 Uhr

Jungfernfahrt der Vega Familie der Esa-Trägerraketen jetzt komplett

Europas Raketenfamilie hat Nachwuchs: Am Montag ist die kleine Vega zu ihrem Jungfernflug ins All gestartet.

von
© ESA via Getty Images Zum ersten Mal seit 16 Jahren hat die ESA eine völlig neu entwickelte Trägerrakete gestartet

Die erste europäische Vega-Rakete ist am Montag um 11 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (7 Uhr Ortszeit) vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana gestartet. An Bord des rund 790 Millionen Euro teuren Lastenträgers befanden sich neun kleine Satelliten, die nach und nach in ihre Umlaufbahnen befördert wurden. Danach setzte die verbliebene Oberstufe von Vega ihren restlichen Treibstoff frei und wurde abgeschaltet.

Mehr zum Thema

Mit der vor allem in Italien gebauten Rakete steht der europäischen Raumfahrtbehörde Esa jetzt eine ganze Trägerfamilie für Satelliten unterschiedlichster Massen zur Verfügung. Bis 2011 hat die Esa nur mit der Ariane 5-Rakete gearbeitet, einem vor allem auf den Transport von Kommunikationssatelliten ausgerichteten Träger, der große Nutzlasten bis zu zehn Tonnen in eine für diese Satelliten erforderliche geostationäre Übergangsbahn bringen kann. Für den Start kleinerer Satelliten ist die Ariane-5 jedoch überdimensioniert. Deshalb ist auf dem europäischen Weltraumbahnhof eine Startanlage für russische Sojus-Raketen entstanden, von der aus vor allem europäische Satelliten befördert werden sollen.

Für kleinere Satelliten und Nutzlasten bis zu 1500 Kilogramm

Weil der Start vom Äquator aus viel weniger Energie erfordert, als von den russischen Weltraumbahnhöfen in Baikonur und Plesetsk, kann die Sojus-Rakete von Kourou aus mittelschwere Satelliten bis zu drei Tonnen Masse (statt 1,7 Tonnen Masse von Baikonur aus) in geostationäre Übergangsbahnen bringen. In die für Erderkundungssatelliten genutzten sonnensynchronen Bahnen rund 700 Kilometer über der Erde transportiert sie dagegen bis zu 4350 Kilogramm. Die erste Sojus-Rakete startete im Oktober.

Die Vega-Rakete schließt jetzt die Lücke nach unten. Sie ist für kleinere Satelliten gedacht mit Nutzlasten bis zu einer Masse von 1500 Kilogramm. Nach dem Start zündeten alle drei Feststoffantriebsstufen nach Plan. Die Oberstufe lenkte anschließend auf 1450 Kilometer Höhe in eine kreisförmige Umlaufbahn ein und entließ dort ihre wichtigste Nutzlast, den Forschungssatelliten Satelliten Lares, der Effekte der Relativitätstheorie testen soll. Mit einem weiteren Manöver erreichte die Oberstufe in 350 Kilometer Höhe den niedrigsten Punkt einer elliptischen Umlaufbahn. Dort setzte sie die acht kleineren Satelliten aus.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Raumfahrt Indien testet Weltraumtransporter

Indien will einen eigenen wiederverwendbaren Weltraumtransporter entwickeln. Eine Mini-Version haben die Ingenieure jetzt am indischen Weltraumhafen Sriharikota erfolgreich getestet. Mehr

23.05.2016, 13:12 Uhr | Wirtschaft
Roter Teppich Filmfestspiele in Cannes starten mit Woody-Allen-Premiere

In Cannes sind die 69. Internationalen Filmfestspiele gestartet. Eröffnet wurde das Festival mit der Premiere des aktuellen Films von Altmeister Woody Allen. Das Werk trägt den Titel Café Society und erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der im Hollywood der dreißiger Jahre Fuß fassen will. Teil der Besetzung sind Jesse Eisenberg und Kristen Stewart. Mehr

12.05.2016, 14:10 Uhr | Feuilleton
Exoplaneten Kühler Stern mit heißen Lebenskandidaten

Auf der Suche nach potentiell bewohnbaren Planeten ist man wahrscheinlich fündig geworden. In 40 Lichtjahren Entfernung umkreisen drei Welten einen Zwergstern mit moderaten Temperaturen. Mehr Von Jan Hattenbach

25.05.2016, 12:32 Uhr | Wissen
Stockholm Jamie-Lee will guten Auftritt beim ESC hinlegen

Am Samstag Abend startet der Eurovision Song Contest in Stockholm. Die deutsche Teilnehmerin Jamie-Lee Kriewitz startet für Deutschland von Platz 10 mit ihrem Song Ghost. Mehr

14.05.2016, 11:20 Uhr | Feuilleton
Zehnkämpfer Kazmirek Ein Puzzle mit zehn Teilen

Zehnkämpfer Kai Kazmirek will in Götzis seinen Titel verteidigen. Dafür geht er mit einem besonderen Motto an den Start – und äußert sich auch zum Kernproblem seines Sports. Mehr Von Achim Dreis, Neuwied

28.05.2016, 08:51 Uhr | Sport

Nach 50 Jahren vor der Kamera Jodie Foster konzentriert sich auf die Regie

Jodie Foster will weniger schauspielern, Vanessa Paradis glaubt nicht, dass Johnny Depp gewalttätig ist, und Wayne Carpendale ist ein begeisterter Radfahrer – der Smalltalk. Mehr 0

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden