Home
http://www.faz.net/-gv2-72maw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

David Fermers Lyric Lane „Read All About It“ von Emeli Sandé

Aktuelle Hits zu verstehen ist oft nicht ganz leicht. Gut, wenn ein Engländer erklärt, worum es dabei eigentlich geht. David Fermer erzählt auf englisch diesmal über „Read All About It“ von Emeli Sandé. Fürs Hörverständnis mit Audio.

© AP, David Fermer David Fermers Lyric Lane: „Read All About It“ by Emeli Sandé

There have been many brave men and women in the history of the world. People who have stood up for what they believe in. People who have fought for their rights and the rights of others. People who have changed the world through their struggle. Nelson Mandela in South Africa, Martin Luther King in the USA, Mahatma Gandhi in India, women all over the world who wanted the same rights as men. Not to mention the founders of the world’s great religions like Christ, Muhammad and Buddha. What would the world be like today if those people hadn’t spoken up? If they hadn’t made their voices be heard?

The new song by the British singer, Emeli Sandé, could be about one of these famous men or women. Or it could be a song about you or me. We all have moments in our lives when we don’t speak up, when we don’t let our voices be heard. Moments when we should. That’s something that the 25-year-old singer from Scotland doesn’t want to do.

“You’ve got the words to change a nation / but you’re biting your tongue / You’ve spent a lifetime stuck in silence / afraid you’ll say something wrong / If no one ever hears it / how are we gonna learn your song? / I wanna sing, I wanna shout / I wanna scream till the words dry out / So put it in all of the papers / I’m not afraid / They can read all about it ...“

As a little girl, Emeli Sandé was very shy. „I could hardly talk to adults or make a sound in public,“ she once said in an interview. But when she played music, she became another person, composing and performing her own songs from a very young age. After finishing secondary school, she started studying medicine at a university in Scotland, but soon music - her first love - took over and she went to London where she began to work as a songwriter. „It’s like a dream come true,“ she says now. „But music is like fast food. You’re in, then out.“ With a voice like hers - and lyrics to match - hopefully Emeli Sandé will stay ’in’ for a long time. (Die Lyric Lane zum Hören: www.faz.net/lyriclane)

Vokabeln:

brave = mutig
to believe in something = an etwas glauben
rights = Rechte
to change = ändern
struggle = Kampf
founder = Gründer
to speak up = seine Meinung äußern
to bite one’s tongue = sich in die Zunge beißen
lifetime = ein ganzes Lebento be afraid = vor etwas Angst haben; wrong = falsch; to scream = schreien
to dry out = austrocknen
paper = hier: Zeitung
shy = schüchtern

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Album der Woche Und diese Rotzlöffelinnen nennen es Liebe

So lautstark, wie es sich nach zehn Jahren Abstinenz gehört: Die Pop-Frauen von Sleater-Kinney verbinden auf ihrer neuen Platte No Cities To Love Sozialrealismus mit Majestätskrach. Mehr Von Thorsten Gräbe

19.01.2015, 18:08 Uhr | Feuilleton
Dänemark Conchita Wurst gewinnt den Eurovision Song Contest

Die singende Dragqueen überzeugte mit Rise like a Phoenix und ihrer Persönlichkeit die Jurys und das Publikum. Die deutschen Teilnehmer Elaiza landeten weit abgeschlagen im Feld der Teilnehmer. Mehr

11.12.2014, 11:55 Uhr | Gesellschaft
CD-Kritik: Björks Vulnicura Da kann ich auch gleich einen Stein melken

Der Sängerin Björk konnte es mit ihrer neuen Platte nicht schnell genug gehen, nachdem sie zwei Monate vor der geplanten Veröffentlichung geleakt worden war. Doch braucht man ihren Beziehungskisten-Soundtrack? Mehr Von Felix Johannes Enzian

23.01.2015, 18:44 Uhr | Feuilleton
Tom Petty Hypnotic Eye

Hörprobe: Shadow People Mehr

13.08.2014, 17:00 Uhr | Feuilleton
Video-Filmkritik zu Birdman Natürlich kann er fliegen

Was tun, wenn man ein ehedem berühmter Superheldendarsteller ist und lieber etwas Besseres spielen will? Die hochgehandelte Broadway-Komödie Birdman mit Micheal Keaton, Edward Norton und Naomi Watts zeigt es auf großartigste Weise. Mehr Von Verena Lueken

28.01.2015, 12:07 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 04.09.2012, 23:23 Uhr

Benedict Cumberbatch Entschuldigung für Ausdruck „Farbiger“

Benedict Cumberbatch entschuldigt sich für seine „veraltete Ausdrucksweise“, Keira Knightley hätte eigentlich anders heißen sollen und Schauspieler Eddie Redmayne bedankt sich bei Stephen Hawking – der Smalltalk. Mehr 10

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden