Home
http://www.faz.net/-guy-x2q4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Jugend forscht Puste-Spiele

Naturgesetze sind kompliziert, glauben viele. Doch man kann sie mit einfachen Mitteln veranschaulichen. Und eine Menge dabei lernen. Zum Beispiel mit unseren Puste-Spielen.

© Charlotte Wagner Vergrößern Selbst mal Windmaschine spielen

Wenn der Wind weht, spüren wir seine Kraft: immer in der Wind-Richtung. So treibt er Windmühlen an und große Windkraftanlagen zur Erzeugung von Elektrizität. Was wir nicht so deutlich spüren: Es treten immer auch Kräfte quer zu seiner Richtung auf, und zwar um so größere, je stärker es weht. Dies können wir mit zwei Puste-Spielen zeigen.

Für unseren ersten Versuch benötigen wir sechs Eierbecher, am besten aus Kunststoff, obwohl es natürlich auch solche aus Porzellan tun. Wir kleben sie im Dreieck (wie in der Zeichnung) auf ein Stück Pappe. In den vordersten Becher legen wir einen Tischtennisball. Wenn wir über diesen horizontal hinweg blasen, hebt er sich wie von Geisterhand gezogen aus dem Becher heraus, um dann in den nächsten zu fallen. So können wir den Ball durch Blasen von einem Becher zum nächsten hüpfen lassen.

Mehr zum Thema

Wir lernen: Vorsicht im Zug!

Für unseren zweiten Versuch basteln wir aus drei Stecknadeln, die wir in ein Holzstück stecken, einen Untersatz für eine Münze. Das darauf gelegte Geldstück soll durch Pusten von der Seite her von seiner Unterlage fortgeblasen werden. Dies gelingt nicht, die Münze bleibt fest auf ihrer Unterlage liegen, wie sehr wir uns auch mühen.

puste-spiele 2 © Charlotte Wagner Vergrößern Bei diesem Versuch hilft alle Puste nichts

Beide Male tritt beim Blasen eine Kraft quer zur Windrichtung auf, die einmal den Tischtennisball anhebt, im zweiten Fall aber das Geldstück fest auf die Unterlage presst, da wir ja unterhalb der Münze längs blasen. Ein Sturmwind kann auf diese Weise sogar ganze Hausdächer abdecken. Bei schnell fahrenden Eisenbahnzügen können daher auch keine Fenster geöffnet werden, da sonst durch den entstehenden Sog beispielsweise Gepäckstücke und anderes aus dem Zug herausgesaugt werden könnten.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Arbeiten im Windkanal In der Geheimkammer der Luftikusse

Autos werden immer leiser und sparsamer. Dafür verbringen sie unzählige Stunden im Windkanal. Die Arbeit erfordert große Fachkenntnis, unkonventionelle Ideen - und ist irrwitzig teuer. Mehr

08.09.2014, 10:34 Uhr | Technik-Motor
Goldschatz aus dem Atlantik geborgen

Eine Firma aus Florida konnte alte Goldbarren und Münzen aus einem Schiff bergen. Das 1875 im Atlantik gesunkene Wrack beherbergte einen Goldschatz im Wert von rund 1,3 Millionen Dollar. Mehr

06.05.2014, 11:47 Uhr | Gesellschaft
Ausgrabungen in Israel Ein Fehltritt kann Lawinen auslösen

Oben Raketen, unten antike Ruinen, dazwischen Juden und Palästinenser: Wer in Israel eine Ausgrabung leitet, muss nicht nur mit neuen Funden rechnen, sondern auch mit Luftalarm. Die Erlebnisse einer israelischen Archäologin. Mehr

16.09.2014, 11:54 Uhr | Feuilleton
Von Münz-Archäologen und Geldschein-Detektiven

Der eine ist auf verbranntes Geld spezialisiert, der andere auf falsches. Eine spezielle Abteilung der Deutschen Bundesbank steht ganz in Dienste des Baren. Rund eine Million Geldscheine und 100.000 Münzen prüfen die Mitarbeiter jedes Jahr. Mehr

30.07.2014, 11:26 Uhr | Wirtschaft
Kraftwerk im Karlsruher ZKM Mehr Mensch als Maschine

Auch Roboter wippen gerne mit den Füßen: Kraftwerk gratulieren zum 25. Geburtstag des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medientechnologie. Mehr

14.09.2014, 16:39 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.07.2008, 08:00 Uhr

Carl XVI. Gustaf Königlicher Crash

Der schwedische König wird in einen Autounfall verwickelt, Ban Ki-moon befördert Leonardo DiCaprio und Prinz Harry bekommt zehn Millionen Pfund – der Smalltalk. Mehr 4

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden