Home
http://www.faz.net/-gum-77db4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

Japan Mehrere Tote bei Schneesturm

Starker Schneefall hat in Japan mindestens acht Menschenleben gefordert. Ein Mann starb, als er seine kleine Tochter vor dem Unwetter retten wollte.

© AP/dpa Vergrößern Unwetter: Die auf der japanischen Insel Hokkaido gelegene Stadt Nakashibetsu versinkt im Schnee.

Bei starken Schneefällen im Norden Japans sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Wie örtliche Medien am Sonntag meldeten, erstickten auf der nördlichen Hauptinsel Hokkaido eine Frau und ihre drei Kinder in ihrem Auto, als Schneemassen das Fahrzeug in der Stadt Nakashibetsu begruben. Die Vier seien in der Nacht zum Sonntag ins Krankenhaus gebracht worden, in dem jedoch nur noch ihr Tod festgestellt worden sei, teilte eine Nachrichtenagentur mit.

Im gleichen Ort erfror eine 23 Jahre alte Frau auf offenem Feld, nachdem sie sich aus ihrem eingeschneiten Auto befreit hatte. In Yubetsu starb ein 53 Jahre alter Fischer, als er seine Tochter mit dem eigenen Körper vor einem Schneesturm in Schutz nahm. Das neun Jahre alte Mädchen überlebte. Auch in den Orten Abashiri und Furano erfroren zwei Männer, wie gemeldet wurde.

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schneesturm an der Ostküste Ein noch nie dagewesener Blizzard

New York und die gesamte amerikanische Nordostküste rüsten sich für einen massiven Schneesturm. Gouverneur Cuomo hat bereits den Notstand ausgerufen - es könne um Leben und Tod gehen. Mehr Von Roland Lindner, New York

26.01.2015, 22:54 Uhr | Gesellschaft
Bad Schwalbach Große Schäden nach Unwetter im Taunus

Es dauerte nur wenige Sekunden, aber der Schaden ist groß, den eine Windhose am Sonntag in Bad Schwalbach im Taunus hinterließ. Zuvor waren schwere Unwetter über Rheinland-Pfalz und Hessen hinweggezogen. Mehr

11.08.2014, 14:35 Uhr | Gesellschaft
Mexiko Bandenmitglied gesteht Studenten-Massaker

Vier Monate nach dem mutmaßlichen Mord an 43 Studenten in Mexiko gibt es ein weiteres Geständnis, das auf ein kaltblütiges Verbrechen schließen lässt. Mehr

25.01.2015, 14:24 Uhr | Gesellschaft
Hudhud verwüstet indische Küste

Mit Windgeschwindigkeiten um 200 Stundenkilometer ist der Wirbelsturm auf die südöstliche Küstenregion getroffen. Der Zyklon hat mindestens zwei Menschenleben gekostet. Mehr

12.10.2014, 19:03 Uhr | Gesellschaft
Mehrere Abgänge im Schwarzwald Skifahrer sterben nach Lawinenunglück

Nach zwei Lawinenabgängen am Feldberg sind die beiden verunglückten Skifahrer ihren Verletzungen erlegen. Sie waren stundenlang vom Schnee begraben. Es ist eines der schwersten Lawinenunglücke im Schwarzwald seit Jahrzehnten. Mehr

30.01.2015, 17:23 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.03.2013, 09:37 Uhr

Benedict Cumberbatch Für die Rechte Homosexueller

Schauspieler Benedict Cumberbatch hat eine nachträgliche Begnadigung zehntausender britischer Schwuler gefordert. Das Baby von Shakira und Gerard Piqué hat bereits eine Fußball-Konfession und die kleine North West könnte ein Geschwisterchen namens South West bekommen – der Smalltalk. Mehr 11

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden