http://www.faz.net/-gum-14qw7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.01.2010, 10:55 Uhr

2000-2009 Eine Dekade der Gewalt

Es war eine unruhige Dekade, voll von Gewalt, Krisen und Naturkatastrophen. FAZ.NET hat Erinnerungsszenen eingefangen, die manche, wenn auch nicht alle Ereignisse wieder aufleben lassen.

©

jahrzehnt

Mehr zum Thema

dekade 2000 concorde absturz © AP Vergrößern 25. Juli 2000: Das bis dahin als sicher geltende Überschallflugzeug Concorde stürzt kurz nach dem Start am Flughafen Paris Charles-de-Gaulle ab. 113 Menschen kamen dabei ums Leben. Die Concorde wird bald darauf außer Dienst gestellt.

Quelle:

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Anschlag in Nizza Chronologie einer furchtbaren Nacht

Frankreich steht wieder unter dem Schock eines blutigen Terroranschlags: Wenige Augenblicke haben dem Attentäter gereicht, um mindestens 84 Menschen zu töten. Was wann geschah. Mehr

15.07.2016, 14:36 Uhr | Politik
Hochwasser und Waldbrände Viele Tote bei Naturkatastrophen in Amerika

In West Virginia starben infolge von Hochwasser 26 Menschen. Auch an der Westküste Amerikas kamen Menschen ums Leben. Durch das Zentrum des Bundesstaats Kalifornien frisst sich seit Tagen ein Waldbrand, der bisher zwei Menschen das Leben gekostet hat. Mehr

26.06.2016, 17:52 Uhr | Gesellschaft
Zerfällt Europa? (11) Mit Herzblut und Leidenschaft

Wir dürfen das Feld nicht den großen Vereinfachern überlassen, die für alles einen Sündenbock, aber für nichts eine Lösung haben. Deshalb brauchen wir ein Europa, in dem demokratische Klarheit herrscht: Es muss klar sein, wer für was verantwortlich ist. Das geht nicht ohne eine echte EU-Regierung, die von den Bürgern abgewählt werden kann. Mehr Von Martin Schulz

11.07.2016, 15:31 Uhr | Politik
Wirtschaft am Boden Südsudan fünf Jahre nach der Unabhängigkeit in der Krise

Als der Südsudan 2011 seine Unabhängigkeit vom Norden erklärte, war die Hoffnung groß, dass nun bessere Zeiten einsetzen würden. Doch fünf Jahre später ist Ernüchterung eingekehrt: die Wirtschaft ist am Boden, mehrere Millionen Menschen sind vom Hunger bedroht, und das Land wird immer wieder von Wellen der Gewalt heimgesucht. Mehr

09.07.2016, 18:11 Uhr | Politik
Reaktionen auf Attentate Warum uns der Terror in Nahost kaum berührt

Bei Anschlägen im Irak, in Afghanistan oder in Bangladesch bleibt der öffentliche Aufschrei in Deutschland meist weitgehend aus. Die Betroffenen fragen sich: Sind dem Westen die Terroropfer in Nahost und Asien egal? Mehr Von Aziza Kasumov

12.07.2016, 07:30 Uhr | Politik