http://www.faz.net/-gum-7lnh9

ICE bleibt liegen : Zugteile trennen sich während der Fahrt

  • Aktualisiert am

Auf der Strecke geblieben: ein ICE zwischen Berlin und Hamburg Bild: dpa

Ein ICE ist am Freitagmorgen auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg liegengeblieben, weil sich die beiden Zugteile während der Fahrt voneinander gelöst hatten. Die genaue Ursache der Panne soll untersucht werden.

          Ein ICE ist am Freitagmorgen auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg liegengeblieben, weil sich die beiden Zugteile während der Fahrt getrennt hatten. Der Zug stoppte daraufhin automatisch bei Neustadt (Dosse) in Brandenburg, wie ein Bahnsprecher mitteilte.

          Etwa hundert Fahrgäste aus der hinteren Hälfte des Zuges mussten in einen nachfolgenden IC umsteigen. Sie seien verspätet nach Hamburg gekommen. Der vordere Teil des liegengebliebenen ICE konnte einige Zeit später weiterfahren. Die genaue Ursache der Panne soll untersucht werden.

          Weitere Themen

          Nissan testet fahrerlose Taxis Video-Seite öffnen

          Autonomes Fahren : Nissan testet fahrerlose Taxis

          Der japanische Autobauer Nissan will im März in Yokohama zusammen mit einer Softwarefirma fahrerlose Taxis erproben. Bis zu den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio sollen die Fahrzeuge im großen Stil über die Straßen rollen.

          Kotelett statt Croissant

          Kolumne „Nine to five“ : Kotelett statt Croissant

          Drei verkorkste Dienstreisen per Zug in kurzer Zeit – und immer verlaufen sie nach demselben Muster! Dabei könnte die Bahn so viel tun, um den Reisenden den größten Ärger zu ersparen!

          Ein Film pro Tag - seit 60 Jahren Video-Seite öffnen

          Filmliebhaber : Ein Film pro Tag - seit 60 Jahren

          Seit 60 Jahren leben Erika und Ulrich Gregor für und mit dem Kino. Jeden Tag sieht sich das Ehepaar aus Berlin einen Film an, zu Berlinale-Zeiten können es auch schon einmal sechs pro Tag sein.

          Topmeldungen

          Amerikas Rechte unter Trump : Konservative Komplexe

          Die CPAC ist das größte Klassentreffen rechter Aktivisten in den Vereinigten Staaten. Über dem Treffen steht in Trumps Zeiten vor allem eine Frage.

          Minus 20 Grad möglich : Wetterdienst warnt vor Rekordfrost

          Eisiger Spätwinter: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Rekordfrost in den letzten Tagen des Februars. Besonders kalt wird es demnach im Bergland. Wie lange die klirrende Kälte anhält, ist unklar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.