http://www.faz.net/-gum-7lnh9

ICE bleibt liegen : Zugteile trennen sich während der Fahrt

  • Aktualisiert am

Auf der Strecke geblieben: ein ICE zwischen Berlin und Hamburg Bild: dpa

Ein ICE ist am Freitagmorgen auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg liegengeblieben, weil sich die beiden Zugteile während der Fahrt voneinander gelöst hatten. Die genaue Ursache der Panne soll untersucht werden.

          Ein ICE ist am Freitagmorgen auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg liegengeblieben, weil sich die beiden Zugteile während der Fahrt getrennt hatten. Der Zug stoppte daraufhin automatisch bei Neustadt (Dosse) in Brandenburg, wie ein Bahnsprecher mitteilte.

          Etwa hundert Fahrgäste aus der hinteren Hälfte des Zuges mussten in einen nachfolgenden IC umsteigen. Sie seien verspätet nach Hamburg gekommen. Der vordere Teil des liegengebliebenen ICE konnte einige Zeit später weiterfahren. Die genaue Ursache der Panne soll untersucht werden.

          Weitere Themen

          Besatzung von Schweizer Frachter entführt

          Vor Nigeria : Besatzung von Schweizer Frachter entführt

          Noch immer sind Überfälle auf Schiffe vor der Küste Westafrikas keine Seltenheit. Nun haben Piraten vor Nigeria einen Schweizer Frachter angegriffen – und einen Teil der Besatzung verschleppt.

          Sommer ade

          Herbstanfang : Sommer ade

          Tschüs Sommer, es war schön mit dir! Heute beginnt der Herbst – Grund genug, noch einmal zurückzublicken auf einen Super-Sommer, der gefühlt niemals enden wollte.

          Die armen Kinder der Reichen

          Herzblatt-Geschichten : Die armen Kinder der Reichen

          Elton Johns Kinder bekommen lächerlich wenig Taschengeld und Til Schweiger sagt seinen Kindern viel zu oft, dass er sie liebt. Unsere Herzblatt-Geschichten.

          Topmeldungen

          Mangelberufe : Stellen: viele, Bewerber: null

          Stolze 61 Tätigkeiten umfasst die Mangelberufe-Liste der Arbeitsagentur. Warum bloß sind sie so unbeliebt? Eine Spurensuche anhand dreier Beispiele.

          F.A.Z. exklusiv : Der Grüne Punkt geht an Remondis

          Die Recyclingfirma Grüner Punkt steht kurz vor der Übernahme: Verträge mit Remondis gelten als sicher, wie die F.A.Z. erfahren hat. Damit könnte der Konzern demnächst eine größere Bandbreite abdecken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.