http://www.faz.net/-gum-8vt0c

Großeinsatz der Polizei : „Mögliche Anschlagsandrohung“ in Offenburg

  • Aktualisiert am

In der baden-württembergischen Stadt reagierte die Polizei in der Nacht auf eine Anschlagsandrohung. Eine Diskothek wurde sicherheitshalber geräumt. Inzwischen wurde Entwarnung gegeben.

          Nach einem Großeinsatz wegen einer möglichen Anschlagsandrohung in Offenburg haben die Ermittler vorerst Entwarnung gegeben. „Alles gut. Es ist niemand mehr vor Ort“, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Der Einsatz hatte von Samstagabend bis zum frühen Morgen gedauert.

           Als mögliches Ziel habe eine nicht näher benannte Diskothek in Offenburg im Raum gestanden, teilte die Polizei am Sonntagmorgen mit. Einzelheiten zur Art und Herkunft der Drohung wollte die Polizei auf Nachfrage zunächst nicht nennen. Die als Ziel genannte Diskothek sei von den Beamten geräumt worden, berichtet der SWR.

          Die Polizei hatte ihre Präsenz in Offenburg mit Hilfe von Kräften aus verschiedenen Landesteilen stark erhöht. Fahrgäste der öffentlichen Verkehrsmittel, die nach Offenburg unterwegs waren, seien verstärkt kontrolliert worden. Der Großeinsatz wurde am Sonntagmorgen beendet, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

          Weitere Themen

          Gut aussehend, charmant – und brutal

          Vergewaltigungsprozess : Gut aussehend, charmant – und brutal

          Ein Paar aus Kalifornien soll über Jahre hinweg Frauen betäubt und vergewaltigt haben. Dabei sollen vor allem ihr gutes Aussehen und ihr Charme die Opfer getäuscht haben. Jetzt müssen sich die beiden vor Gericht verantworten.

          Topmeldungen

          Kommentar zum Hambacher Forst : Fanatiker im Phantasialand

          Von Beginn an beherbergte die Siedlung auch gewalttätige Linksextremisten. Es ist erschreckend, dass das angeblich bürgerliche örtliche Milieu sich davon nie unmissverständlich abgegrenzt hat.

          Atomstreit : EU trotzt Iran-Sanktionen

          Damit europäische Firmen mit Iran weiter Handel treiben können, hat EU-Außenbeauftragte Mogherini eine neue Institution angekündigt. Diese soll Unternehmen vor amerikanischen Sanktionen schützen.
          Moderator Frank Plasberg hat den AfD-Bundessprecher Frank Meuthen zu Gast

          TV-Kritik: Hart aber fair : Jörg Meuthen, der Politiker

          Man kann mit dem AfD-Bundessprecher über das Rentensystem diskutieren. Frank Plasberg hat das auch versucht. Konkrete Vorschläge kann man von Meuthen aber nicht erwarten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.