http://www.faz.net/-gum-92wob

Am Münchner Hauptbahnhof : Mann mit 6,5 Promille zusammengebrochen

  • Aktualisiert am

Nur eine Maß getrunken? (Archivbild vom September 2016) Bild: dpa

Mit einem unvorstellbar hohen Promillewert ist ein Sachse zu Besuch in München zur Ausnüchterung ins Krankenhaus gebracht worden. Er gab an, lediglich eine Maß getrunken zu haben.

          Mit einem kaum vorstellbaren Atemalkoholwert von 6,52 Promille ist ein 61 Jahre alter Mann am Münchner Hauptbahnhof zusammengebrochen. Wie die Bundespolizei in der bayerischen Landeshauptstadt am Mittwoch mitteilte, wurden Beamte am Dienstagnachmittag zu dem Mann aus Sachsen gerufen, der orientierungslos am Boden lag. „Der sichtlich Alkoholisierte wurde zur nahen Wache verbracht, eine alleinige Weiterreise war nicht mehr möglich“, hieß es.

          „Bei der Messung des Atemalkoholwertes staunten die Beamten nicht schlecht – 3,26 Milligramm pro Liter, was umgerechnet einen Wert von 6,52 Promille entspricht“, erklärte die Bundespolizei. Der Mann wurde zunächst in Gewahrsam genommen – ein Arzt veranlasste dann, ihn zur Ausnüchterung in eine Klinik zu bringen. Der Mann habe angegeben, „lediglich ’eine Maß’ getrunken zu haben“, hieß es. Möglicherweise habe er aber „nur das zuletzt konsumierte Bier in Erinnerung“ gehabt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kommandeur reagiert : EU-Mittelmeermission „Sophia“ gestoppt

          Italien setzt seinen harten Kurs gegen Bootsflüchtlinge fort. Nach der Ankündigung, Schiffen der EU-Mission „Sophia“ die Einfahrt in italienische Häfen zu verbieten, zog der zuständige Admiral jetzt offenbar die Reißleine.

          Ausschreibung gestartet : Freie Fahrt für deutsches Gras

          Seit März 2017 gibt es Cannabis auf Rezept. Doch was Apotheken hierzulande verkaufen, stammt bislang ausschließlich aus dem Ausland. Nun startet ein zweiter Anlauf für Cannabis „Made in Germany“.

          Zehn Verletzte : Gewalttat in Lübecker Linienbus

          Im Lübecker Stadtteil Kücknitz hat es nach einer Gewalttat mit einer Stichwaffe in einem Linienbus zehn Verletzte gegeben. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen – die Polizei nennt Details zur Identität.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.