http://www.faz.net/-gum-937lk

Indien : Ärzte trennen am Kopf zusammengewachsene Zwillinge

  • Aktualisiert am

So sahen die zweijährigen siamesischen Zwillinge vor der Operation aus. Bild: AFP

40 Ärzte und 20 Krankenschwestern in Neu Delhi haben 36 Stunden lang gearbeitet, um zwei am Kopf zusammengewachsene siamesische Zwillinge zu trennen. Beide haben die Marathon-OP überlebt.

          In einer Marathon-Operation haben Ärzte in Indien am Kopf zusammengewachsene siamesische Zwillinge getrennt. An dem 36-stündigen Eingriff waren 40 Ärzte, 20 Krankenschwestern sowie weiteres medizinisches Personal beteiligt, wie das Krankenhaus des Indischen Instituts für Medizinwissenschaften in Neu Delhi mitteilte.

          Die beiden zweijährigen Jungen wurden in einem Dorf des ostindischen Bundesstaats Odisha geboren. Sie waren am Schädel zusammengewachsen, hatten gemeinsame Blutgefäße und teilten sich zum Teil auch Hirngewebe. Ein solcher Fall kommt nur einmal bei 2,5 Millionen Geburten vor.

          Die größte Herausforderung sei es gewesen, die bei der OP entstandene Öffnung an den Schädeln der Kinder mit genügend Haut zu überziehen, sagte der beteiligte Plastische Chirurg Maneesh Singhal am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Der nächste Schritt sei der Wiederaufbau der Schädeldecken.

          Einer der Zwillinge nach der geglückten Operation

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundesinnenminister Horst Seehofer

          Horst Seehofer : „Das werden wir uns nicht gefallen lassen“

          Der CSU-Chef wirft Angela Merkel vor, im Asylstreit „aus einer Mücke einen Elefanten zu machen“. Die Richtlinienkompetenz der Kanzlerin will er nicht hinnehmen. Die SPD beklagt, die Union schade dem ganzen Land.
          Logo von WhatsApp

          Messenger-Dienste : Barley will WhatsApp zur Öffnung zwingen

          Wer nur WhatsApp nutzt, kann keine Nachrichten an andere Messenger-Dienste schicken. Justizministerin Barley möchte das ändern. Sie fordert von den Apps offene Schnittstellen – und will damit den Wettbewerb beleben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.