Home
http://www.faz.net/-gum-73wef
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 Plus

Bezirksamt fordert Bußgeld Informationen über Darmkeime offenbar zurückgehalten

Die Darmkeim-Infektionen in Berlin sorgen weiter für Unruhe: Nun meldet sich das Bezirksamt Berlin-Mitte zu Wort und kündigt Bußgelder an. Die Infektionen seien verschwiegen und zu spät gemeldet worden.

© dpa Dem Deutschen Herzzentrum wird vom zuständigen Bezirksamt ein Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz vorgeworfen.

Es gibt weiter Wirbel um die Darmkeim-Infektionen in Berlin: Nach Einschätzung des Bezirksamtes Berlin-Mitte hat das Deutsche Herzzentrum die Infektionen von Kindern verschwiegen und zu spät gemeldet. „Das ist ein Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz“, sagte die Leiterin des zuständigen Gesundheitsamtes, Anke Elvers-Schreiber am Freitag. Zuvor war bekanntgeworden, dass nicht nur an der Charité, sondern auch am benachbarten Herzzentrum Darmkeim-Infektionen ausgebrochen waren.

Auch die Charité habe zu spät reagiert. Bezirksbürgermeister Christian Hanke (SPD) kündigte als Konsequenz Bußgelder in dreistelliger Höhe gegen beide Einrichtungen an. Zunächst müsse die Krise aber aufgearbeitet werden.

Laut Bezirksamt wurden die Darmkeime im Herzzentrum bereits Mitte September nachgewiesen, jedoch erst in dieser Woche dem Gesundheitsamt mitgeteilt. Drei ursprünglich infizierte Babys seien inzwischen aus dem Herzzentrum entlassen worden, ein Neugeborenes starb am 5. Oktober. Ein weiteres Kind trug die Keime in sich, die Krankheit brach aber nicht aus. Auf den beiden betroffenen Charité-Stationen gebe es keine neuen Infektionsfälle. Ob die Keime zwischen beiden Häusern hin- und hergetragen wurden, sei noch unklar.

Nach dem Tod des Babys, das im Herzzentrum starb, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung. Am Donnerstag ließen Ermittler Krankenakten der Charité und des Herzzentrums sicherstellen.

Mehr zum Thema

Quelle: DPA

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Flüchtlinge in Hessen Rückkehr seltener Krankheiten

Das Gesundheitsamt im Rheingau-Taunus-Kreis brauche mehr Mediziner, um die dortigen Flüchtlinge zu versorgen. Gerade Ansteckungskrankheiten gilt es zu bekämpfen. Aber auch mit der Erstaufnahmestelle ist das Amt unzufrieden. Mehr Von Oliver Bock, Rheingau-Taunus-Kreis

24.08.2015, 10:31 Uhr | Rhein-Main
Filmtrailer Puppe

Puppe, 2012. Regie: Sebastian Kutzli. Darsteller: Anke Retzlaff und Corinna Harfouch. Start: 21.02.2013 Mehr

11.08.2015, 13:17 Uhr | Feuilleton
Tödliches Gartengemüse Mann stirbt nach Zucchini-Mahlzeit

In Heidenheim stirbt ein Mann nach dem Verzehr einer selbst angebauten Zucchini. Das Gemüse habe ungewöhnlich bitter geschmeckt, berichtete das Opfer vor seinem Tod. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Mehr

20.08.2015, 15:34 Uhr | Gesellschaft
Viele Grüße aus England Orang-Utan Baby Rieke wächst und gedeiht

Gut drei Wochen nach ihrem Umzug vom Geburtsort Berlin nach England geht es dem Orang-Utan-Mädchen Rieke prächtig. Rieke war in den Zoo Monkey World im südenglischen Dorset gebracht worden, weil es dort ein natürlicheres Umfeld und einen Spielkameraden aus Budapest für sie gab. Mehr

21.03.2015, 09:40 Uhr | Gesellschaft
Mögliche Legalisierung Gras-Wurzelbehandlung in Düsseldorf

Düsseldorf will die Cannabis-Legalisierung konkret angehen. Auch über Steuersätze für die diversen Cannabis-Produkte machen sich erste Politiker Gedanken. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

20.08.2015, 22:54 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 26.10.2012, 11:36 Uhr

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden