http://www.faz.net/-gum-7mud5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 26.02.2014, 23:48 Uhr

George W. Bush als Maler Die Kunst der Führung

Der frühere amerikanische Präsident George W. Bush gibt einen seltenen Einblick in sein Privatleben - und zeigt einige seiner selbst gemalten Bilder.

© AFP „Die Kunst der Führung“ soll zeigen, wie sich George W. Bush gekonnt auf dem diplomatischen Parkett bewegte

Mehr als zwei dutzend Bilder des früheren amerikanischen Präsidenten George W. Bush sollen im April in seiner Bibliothek in Dallas ausgestellt werden. Das teilte die Bücherei am Mittwoch mit. Die Ausstellung unter dem Titel „Die Kunst der Führung: Die persönliche Diplomatie eines Präsidenten“ werde die Beziehungen erforschen, die Bush mit anderen Staatenlenkern schmiedete, „um internationale Politik zu gestalten und amerikanische Interessen im Ausland voranzubringen“, hieß es.

Neben Porträts werden demnach Artefakte, Fotos und persönliche Überlegungen Bushs zu sehen sein.

Seit seinem Ausscheiden aus der Politik 2009 ist Bush nur noch selten in der Öffentlichkeit aufgetreten. Anders als Vorgänger wie Jimmy Carter und Bill Clinton lebt er zurückgezogen mit seiner Frau Laura in Dallas. Dort lernte er zu malen, nachdem er hörte, wie sehr dieses Hobby den früheren britischen Premier Winston Churchill erfüllt hatte.

In einem Interview vergangenes Jahr räumte Bush, dessen Amtszeit von den Terroranschlägen des 11. September geprägt war, sein eingeschränktes künstlerisches Talent ein. Er habe aber einen „geduldigen“ Lehrer, das Malen habe sein Leben „auf unglaublich positive Art“ verändert, sagte Bush einem Fernsehsender.

Quelle: AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Chengdu G 20 geben sich entspannt

Das kriegen die hin. Das ist nach dem Brexit-Votum der Briten der Tenor beim Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der Top-Wirtschaftsmächte. Auch sonst vermeiden die G-20-Länder jeden Hauch von Aktionismus und Hektik - obwohl die Risiken nicht gerade abnehmen. Mehr

24.07.2016, 10:37 Uhr | Wirtschaft
Nach Putschversuch in Türkei Erdogan greift nach der absoluten Macht

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bringt die türkische Gesellschaft immer mehr unter seine Kontrolle. Er ordnete per Dekret die Schließung von Schulen, Universitäten, Stiftungen und Gewerkschaften an. Über 1000 Wohltätigkeitsorganisationen, Gewerkschaften und Stiftungen wurden aufgelöst. Zuvor waren rund 60.000 Soldaten, Polizisten, Beamte und Lehrer suspendiert oder festgenommen worden. Mehr

24.07.2016, 17:37 Uhr | Politik
Hillarys Neuer Clinton zeigt ihren langweiligen Vize-Kandidaten

Hillary Clinton ist zum ersten Mal ihrem Kandidaten für das Amt des amerikanischen Vize-Präsidenten aufgetreten. Eines hat das demokratische Duo den Republikanern voraus. Mehr

23.07.2016, 21:58 Uhr | Politik
Fahrbericht Toyota Prius

Der Toyota Prius ist Vorreiter einer ganzen Generation Autos. Als Hybrid-Pionier führte der Prius lange die Spitze dieser Gruppe an. Doch die anderen Autobauer haben aufgeholt. Kann die vierte Generation Prius da noch mithalten? Mehr

24.07.2016, 15:25 Uhr | Technik-Motor
Anschlag in München Wir wollen ja nicht spekulieren

Das Fernsehen zeigt bei der Berichterstattung zu dem Massenmord im Olympia-Einkaufszentrum, wozu es in der Lage ist. Es erklärt Dinge, ohne zu wissen, was vor sich geht. Nur einer tritt beiseite und erklärt, was das Wesen von Terror und Gewalt ist. Mehr Von Michael Hanfeld

23.07.2016, 03:21 Uhr | Feuilleton

AfD-Vorsitzende Frauke Petry ist geschieden

Frauke Petry hat sich auch offiziell von ihrem Ex-Mann getrennt, Andrea Berg muss wegen ihrer Verbrennungen weiter behandelt werden, und Amber Heard hat sich einen millionenschweren Unternehmer geangelt – der Smalltalk. Mehr 8

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden