Home
http://www.faz.net/-gum-7mud5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
50 plus

George W. Bush als Maler Die Kunst der Führung

Der frühere amerikanische Präsident George W. Bush gibt einen seltenen Einblick in sein Privatleben - und zeigt einige seiner selbst gemalten Bilder.

© AFP Vergrößern „Die Kunst der Führung“ soll zeigen, wie sich George W. Bush gekonnt auf dem diplomatischen Parkett bewegte

Mehr als zwei dutzend Bilder des früheren amerikanischen Präsidenten George W. Bush sollen im April in seiner Bibliothek in Dallas ausgestellt werden. Das teilte die Bücherei am Mittwoch mit. Die Ausstellung unter dem Titel „Die Kunst der Führung: Die persönliche Diplomatie eines Präsidenten“ werde die Beziehungen erforschen, die Bush mit anderen Staatenlenkern schmiedete, „um internationale Politik zu gestalten und amerikanische Interessen im Ausland voranzubringen“, hieß es.

Neben Porträts werden demnach Artefakte, Fotos und persönliche Überlegungen Bushs zu sehen sein.

Seit seinem Ausscheiden aus der Politik 2009 ist Bush nur noch selten in der Öffentlichkeit aufgetreten. Anders als Vorgänger wie Jimmy Carter und Bill Clinton lebt er zurückgezogen mit seiner Frau Laura in Dallas. Dort lernte er zu malen, nachdem er hörte, wie sehr dieses Hobby den früheren britischen Premier Winston Churchill erfüllt hatte.

In einem Interview vergangenes Jahr räumte Bush, dessen Amtszeit von den Terroranschlägen des 11. September geprägt war, sein eingeschränktes künstlerisches Talent ein. Er habe aber einen „geduldigen“ Lehrer, das Malen habe sein Leben „auf unglaublich positive Art“ verändert, sagte Bush einem Fernsehsender.

Quelle: AFP

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Einmarsch in Irak 2003 Jeb Bush: Fast jeder hätte Invasion gebilligt

Jeb Bush gilt als Präsidentschaftsfavorit der amerikanischen Republikaner. In einem Fernsehinterview spricht er über die Politik seines Bruders und die Haltung von Hillary Clinton. Mehr

11.05.2015, 05:38 Uhr | Politik
Vorsichtsmaßnahme Ex-Präsident Bush senior im Krankenhaus

Es soll sich um eine Vorsichtsmaßnahme handeln: Der frühere amerikanische Präsident George Bush senior ist am späten Dienstagabend Ortszeit in Houston in Texas ins Krankenhaus gekommen. Ein Sprecher sagte, der mittlerweile 90-jährige Bush leide an Atemnot. Mehr

25.12.2014, 12:03 Uhr | Gesellschaft
Letzte Letterman-Show Danke und gute Nacht!

Der Grandseigneur der Late Night hat sich verabschiedet: David Letterman zeigte zum guten Schluss noch einmal, was eine solche Show ausmacht. Er bot gleich vier amerikanische Präsidenten auf. Mehr Von Christiane Heil, Los Angeles

21.05.2015, 11:47 Uhr | Feuilleton
Bericht über Verhörmethoden Hat die CIA Gefangene brutal gefoltert?

Mit großer Spannung wird ein Bericht zu amerikanischen Verhörmethoden erwartet, die nach den Anschlägen des 11. September angewandt wurden. Bereits vor der Veröffentlichung kamen Details ans Licht, die hoch brisant sind. Demnach wurden Gefangene brutal gefoltert. Einige dieser umstrittenen Methoden waren vom damaligen amerikanischen Präsidenten George W. Bush genehmigt worden. Die amerikanische Regierung rechnet nach der Veröffentlichung des Berichts mit Unruhen im Ausland. Mehr

10.12.2014, 09:15 Uhr | Politik
Kandidatur für Präsidentenwahl Jeb Bush verplappert sich

Viele warten darauf, doch noch zögert Jeb Bush, seine Kandidatur für die Präsidentenwahl zu verkünden. In einem Interview verplapperte sich der ehemalige Gouverneur von Florida nun. Mehr

14.05.2015, 03:39 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 26.02.2014, 23:48 Uhr

Krude Hollywood-Logik Mit 37 Jahren zu alt für einen Mittfünfziger

Maggie Gyllenhaal wurde mit seltsamer Begründung für eine Rolle abgelehnt, Scarlett Johansson lernt am lebenden Objekt, und Valérie Trierweiler bleibt ungestraft – der Smalltalk. Mehr 1

Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden