http://www.faz.net/-gum-8uzu7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 17.02.2017, 15:46 Uhr

Im Klassenraum eingesperrt Musiklehrer nicht der Freiheitsberaubung schuldig

Er ordnete eine Strafarbeit an und verbot seinen Schülern, das Klassenzimmer zu verlassen. In erster Instanz wurde ein Lehrer aus Kaarst dafür verurteilt. Er legte Berufung ein – mit Erfolg.

© dpa Der angeklagte Musiklehrer im August 2016 vor Gericht. Jetzt wurde er freigesprochen.

Ein Musiklehrer aus Nordrhein-Westfalen ist am Freitag vom Vorwurf der Freiheitsberaubung freigesprochen worden. Er war angezeigt worden, nachdem er Schüler daran gehindert hatte, den Klassenraum zu verlassen. Die Jungen und Mädchen der als laut geltenden Realschulklasse hatte der Mann dazu verdonnert, eine Strafarbeit über den Geigenspieler Paganini zu schreiben und nicht vor dem Abschluss den Raum zu verlassen.

In erster Instanz war der Pädagoge aus Kaarst vom Amtsgericht in Neuss wegen Freiheitsberaubung zu einer „Verwarnung mit Strafvorbehalt“ verurteilt worden. Dagegen hatte er Berufung eingelegt. Das Düsseldorfer Landgericht konnte nun nach eigenen Angaben keine Straftat im Verhalten des Mannes erkennen.

Mehr zum Thema

Die Kammer hatte zuvor vergeblich eine Einstellung des Verfahrens angeregt und betont, der Sachverhalt sei „ungeeignet, von einem Strafgericht entschieden zu werden“. Doch der Einstellung des Verfahrens ohne eine Geldauflage hatte die Staatsanwaltschaft nicht zugestimmt.

Kurzgeschichten aus aller Welt Tom Hanks wird Schriftsteller

Schauspieler Tom Hanks bringt bald sein erstes Buch heraus, David Cassidy will ab jetzt ein Leben ohne Bühne führen, und gegen Marika Rökk sind Spionage-Vorwürfe laut geworden – der Smalltalk. Mehr 24

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden
Zur Homepage