http://www.faz.net/-gum-pn5e
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
Best Ager - Für Senioren und Angehörige

Veröffentlicht: 01.01.2005, 16:53 Uhr

Flutkatastrophe Tsunami sollst Du heißen

Als das Beben die Andamanen und Nikobaren erschütterte, setzten die Wehen ein. In dem Moment, als die Wassermassen das Haus der Familie überfluteten, wurde der kleine Junge im nahen Wald geboren.

© REUTERS Der kleine Tsunami Roy mit seiner Mutter

Ein indisches Paar hat seinen Sohn, der am Tag der Flutwelle unter dramatischen Umständen auf der Inselgruppe der Andamanen und Nikobaren zur Welt kam, „Tsunami“ genannt.

Als das Beben die Region erschütterte, hätten die Wehen begonnen, berichtete die 26jährige Namita Rai am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Sie sei mit ihrem Mann Laxminarayan in den Wald gerannt. Auf dem Weg dorthin sei sie ohnmächtig geworden, doch ihr Mann habe sie getragen. „Ich habe viel gelitten, aber ich mußte leben für den Kleinen“. Ihr Sohn sei am vergangenen Sonntag einen Monat vor dem Termin geboren worden, „in dem Moment, in dem die Wassermassen unser Haus überfluteten“, berichtete Laxminarayan.

Mehr zum Thema

Am Dienstag wurde die Familie dann von einem Marineschiff aufgegriffen und nach Port Blair, Hauptstadt der Inselgruppe, gebracht. In dem Flüchtlingslager wurde das Baby von allen „Tsunami“ genannt - „und wir haben das akzeptiert“. Das Glück der Familie ist jedoch getrübt, da der sechsjährigen Sohn Saurav noch vermißt wird. Nach Angaben eines Marineoffiziers soll er aber überlebt haben.

Quelle: AFP

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Tag der Trauer Italien nimmt Abschied von den Erdbebenopfern

Es ist der Tag der Trauer in Italien. Landesweit wehen die Flaggen auf halbmast. In Ascoli Piceno gedenkt das Land bei einem Staatsbegräbnis der vielen Toten des jüngsten Erdbebens. Mehr

27.08.2016, 13:15 Uhr | Gesellschaft
Natur erleben Wald und Wiesen in Finnlands Norden

Die Region Oulu zieht Besucher wegen ihrer einzigartigen Natur und der Einsamkeit an. Die arktische Kargheit – gepaart mit üppigen Wäldern und Flüssen – lädt zum Wandern, Paddeln und Mountainbike-Fahren ein. Mehr

28.08.2016, 14:14 Uhr | Reise
Serie Heimat (Folge 6) In ganz Deutschland zu Hause

Wenn eine Familie seit Generationen rastlos unterwegs gewesen ist, so dass ihr am Ende nichts schwerer fällt als anzukommen, dann muss eben das ganze Land zur Heimat werden. Das funktioniert gar nicht einmal schlecht. Mehr Von Per Leo

27.08.2016, 10:01 Uhr | Reise
Co-Parenting Wenn die Eltern nur Freunde sind

Wenn Männer und Frauen sich zusammentun, um Kinder zu bekommen, muss nicht immer Liebe dahinterstecken: Freundschaft als Basis geht auch. Wir haben eine Familie besucht, in der das gut funktioniert. Mehr

27.08.2016, 14:42 Uhr | Gesellschaft
Erdbeben-Katastrophe Ein Stich ins Herz Italiens

Nach dem Erdbeben im Apennin soll alles anders werden in Italien. Geld soll fließen – und auch ankommen. Die Erdbebensicherheit soll endlich ernst genommen werden. Doch die Leute in Amatrice glauben nicht daran. Mehr Von Jörg Bremer

27.08.2016, 09:31 Uhr | Gesellschaft

Sylvie Meis Berichte aus dem „Kriegsjahr“

Moderatorin Sylvie Meis spricht über die Zeit nach der Trennung von Rafael van der Vaart, der Schauspieler Samuel Koch feiert drei Tage lang und Dwayne Johnson steigt auf zum bestbezahlten Schauspielstar – der Smalltalk. Mehr 11

Frankfurter Allgemeine Stil auf Facebook
Nachrichten in 100 Sekunden
Nachrichten in 100 Sekunden